Dienstag, 18. Oktober 2011

Stadttheater Bielefeld: Songs for a New World

„Songs for a New World (Lieder für eine neue Welt)“ – Buch, Musik und Gesangstexte: Jason Robert Brown; Deutsch von Wolfgang Adenberg; Inszenierung: Thomas Winter; Musikalischer Leiter: William Ward Murta. Darsteller: Thomas Klotz, Veit Schäfermeier, Karin Seyfried und Dominika Szymanska. Uraufführung: 11. Oktober 1995, WPA Theater, New York City. Premiere: 17. Oktober 2011, Stadttheater Bielefeld.



„Songs for a New World (Lieder für eine neue Welt)“


Jason Robert Browns Erstlingswerk am Stadttheater Bielefeld


Der amerikanische Musicalkomponist und -texter Jason Robert Brown (* 20. Juni 1970 in Ossining, New York) begann seine Karriere als Arrangeur, Dirigent und Pianist und spielte in diversen Nachtclubs und Pianobars in New York City. „Songs for a New World“ ist seine erste größere Produktion mit eigenen Songs. Nach einem Workshop in Toronto wurde das Stück Off-Broadway am WPA Theater in 28 Aufführungen gezeigt (Uraufführung: 11. Oktober 1995), Regie führte Daisy Prince, Tochter des amerikanischen Musical-Produzenten Harold Prince. Am 6. März 2010 präsentierten Absolventen des Studiengangs Musical/Show der Universität der Künste Berlin beim Kurt-Weill-Fest in Dessau erstmalig das gesamte Stück in einer deutschen Fassung von Wolfgang Adenberg. Weitere bekannte Werke von Jason Robert Brown sind „Parade“ (1999 mit dem Tony Award für die beste Originalmusik ausgezeichnet) und „The last five years“ (2002 mit dem Drama Desc Award for Outstanding Music und dem Drama Desc Award for Outstanding Lyrics ausgezeichnet).

Stadttheater Bielefeld

„Songs for a New World“ bewegt sich an der Grenze zwischen Musical und Songzyklus, es hat keine zusammenhängende Handlung, sondern jeder Song erzählt für sich eine kleine Geschichte. „Songs for a New World“ handelt von Momenten im Leben, an denen Menschen an einem Wendepunkt angekommen sind, an dem sie sich entscheiden müssen. Jason Robert Brown hat sein Stück folgendermaßen kommentiert: „Es geht um solche Momente, in denen man gezwungen ist, eine Mauer zu zertrümmern, Stellung zu beziehen oder sich umzudrehen und zurückzugehen.“ Einige wagen den Schritt in eine neue Welt, andere lassen den Moment verstreichen … eine Frau droht ihrem Ehemann, sich in den Abgrund zu stürzen, wenn sie keinen Nerzmantel bekommt („Just One Step“), ein junger Mann aus ärmlichen Verhältnissen möchte als berühmter Basketballspieler der Armut entkommen („The Steam Train“), die Ehefrau von Santa Claus will sich von ihrem Mann trennen, weil sie Weihnachten allein verbringen muss („Surabaya-Santa“ als Parodie auf „Surabaya Johnny“ aus „Happy End“ von Kurt Weill und Bert Brecht). Die Stilrichtung der 16 Songs von Jason Robert Brown erstreckt sich von Swing über Gospel und Funk bis zu Rhythm and Blues.

Das Ensemble um Veit Schäfermeier und Karin Seyfried, die auch in „Chess – Das Musical“ am Stadttheater Bielefeld zu sehen sind, wird von Thomas Klotz und Dominika Szymanska komplettiert. Thomas Klotz und Dominika Szymanska schlossen 2002 ihr Studium an der Folkwang Hochschule (heute Folkwang Universität der Künste) in Essen im Fach Musical ab, Thomas Klotz spielte seither in diversen Großproduktionen, u. a. „Tanz der Vampire“ in Stuttgart und Berlin, „Mamma Mia!“ und „Dirty Dancing – Das Original live on Stage“ in Hamburg und „Der Schuh des Manitu“ in Berlin. Dominika Szymanska war anschließend u. a. bei „Tanz der Vampire“ in Stuttgart und den Bad Hersfelder Festspielen in „Les Misérables“ und „Jekyll & Hyde“ engagiert. Daneben ist sie seit einiger Zeit als Schauspiel- und Musicaldozentin für Kinder und Jugendliche tätig.

„Songs for a New World (Lieder für eine neue Welt)“ wird am Stadttheater Bielefeld im intimen Rahmen des Lofts (ehem. Opern.Studio) aufgeführt, der jüngsten Spielstätte unter dem Dach des Stadttheaters. Das Loft bietet Platz für etwa 60 Zuschauer, und ist der ideale Ort für kleine, außergewöhnliche Produktionen. Hier gestalten Sänger und Schauspieler unter der künstlerischen Leitung von Thomas Winter ihre eigenen Programme. Nach der Eröffnung mit „Klassik ab 0“ ist „Songs for a New World (Lieder für eine neue Welt)“ die zweite Produktion im Loft, am 7. November 2011 wird „Zarah 47“ von Peter Lund mit Katharina Solzbacher zur Aufführung gebracht.

Dominika Szymanska, Karin Seyfried, Veit Schäfermeier und
Thomas Klotz, Foto: Thomas Winter


Die „Lieder für eine neue Welt“ in der deutschen Fassung von Wolfgang Adenberg werden in Bielefeld ohne Pause präsentiert und am Flügel von William Ward Murta begleitet. Wer von den ursprünglich 16 Songs zwei vermissen sollte, „The Steam Train“ und „Surabaya-Santa“ sind in der Inszenierung von Thomas Winter gestrichen worden.
  1. Thomas Klotz, Karin Seyfried, Veit Schäfermeier, Dominika Szymanska: „Die neue Welt“ („The New World“)
  2. Thomas Klotz, Alle: „Auf dem Deck eines spanischen Segelschiffs“ („On the Deck of a Spanish Sailing Ship, 1492“)
  3. Karin Seyfried: „Nur ein Schritt“ („Just One Step“)
  4. Dominika Szymanska: „Ich hab nie Angst“ („I´m Not Afraid of Anything“)
  5. Thomas Klotz, Veit Schäfermeier, Alle: „Es sprudelt kein Fluss“ („The River Won´t Flow“)
  6. Karin Seyfried: „Sterne und Mond“ („Stars and the Moon“)
  7. Veit Schäfermeier: „Sie weint“ („She Cries“)
  8. Thomas Klotz, Dominika Szymanska, Alle: „Die Welt tanzte“ („The World Was Dancing“)
  9. Karin Seyfried: „Wiegenlied zur Weihnacht“ („Christmas Lullaby“)
  10. Thomas Klotz: „König der Welt“ („King of the World“)
  11. Veit Schäfermeier, Karin Seyfried: „Das alles gäb´ ich her“ („I´d Give It All For You“)
  12. Dominika Szymanska: „Die Flaggenmacherin“ („The Flagmaker, 1775“)
  13. Veit Schäfermeier, Alle: „Ich fliege heim“ („Flying Home“)
  14. Dominika Szymanska, Alle: „Hör mein Lied“ („Hear My Song“)
Was sonst bei der größeren Entfernung zur Bühne nicht so auffällt, im Loft war den Darstellern die Anspannung während der Premiere anzumerken. Was jedoch wohl eher unfreiwillig zu einigen herrlich komischen Momenten geführt haben mag. Insbesondere Veit Schäfermeier wurde beinahe „vom Pech verfolgt“, erst bekam er bei „Es sprudelt kein Fluss“ eine Tüte Yoghurt-Gums nicht auf, und beim „Wiegenlied zur Weihnacht“ dauerte es eine ganze Weile, bis er den Stromanschluss für den kleinen Weihnachtsbaum gefunden hatte, was ihm schließlich Szenenapplaus einbrachte, als die Beleuchtung endlich brannte. Thomas Klotz verkörpert in „Auf dem Deck eines spanischen Segelschiffs“ den Kapitän des Schiffs, auf dem vermutlich Juden das Land verlassen, die durch das Alhambra-Edikt 1492 aus allen Territorien der spanischen Krone vertrieben wurden. In „Die Welt tanzte“ erzählt er von seinem Vater und seiner Verlobten Amy, die er am Ende verlässt, ohne sich von ihr zu verabschieden, da er kein Risiko eingehen möchte. Karin Seyfried kann bei „Nur ein Schritt“ beinahe komödiantisches Talent beweisen, wenngleich sie gegen Ende des Songs beteuert, es mit ihrer Drohung, sich in den Abgrund zu stürzen, ernst zu meinen. In „Sterne und Mond“ stellt sie zu spät fest, dass Geld im Leben nicht alles bedeutet. Veit Schäfermeier bringt in „Sie weint“ die Gefühlswelt der Frauen auf den Punkt: „Wenn Du eine Frau weinen siehst, sieh´ zu, dass Du Leine ziehst!“ Was ihm aber in letzter Konsequenz auch nicht gelingt. Dominika Szymanska portraitiert entschlossen die junge Frau, die beteuert, niemals Angst zu haben: „Ich hab nie Angst.“ Im Song „Die Flaggenmacherin“ kann sie zum Erfolg des Kriegs beitragen, indem sie Flaggen näht, und kann sich damit gleichzeitig davon ablenken, was ihr der Krieg genommen hat und dass sie nachts nicht schlafen kann. Die vier Darsteller harmonieren gesanglich sehr gut miteinander, was insbesondere bei „Die neue Welt“ und „Hör mein Lied“ zum Tragen kommt.

Das Bühnenbild besteht aus vier Stühlen und einer Holzkiste, aus der diverse kleinere Requisiten zum Vorschein kommen, mehr braucht es auch nicht. „Lieder für eine neue Welt“ sind in Bielefeld zu einer kleinen, feinen und sehenswerten Produktion geraten. Das Premierenpublikum war begeistert und spendete minutenlangen Applaus, wofür sich die Akteure mit „Es sprudelt kein Fluss“ als Zugabe bedankten. „Songs for a New World (Lieder für eine neue Welt)“ steht nochmals am 18. und 19. Oktober sowie am 21. November 2011 auf dem Spielplan.

Thomas Klotz, William Ward Murta, Dominika Szymanska,
Veit Schäfermeier und Karin Seyfried


Haben Sie „Songs for a New World (Lieder für eine neue Welt)“ am Stadttheater Bielefeld gesehen? Wie hat Ihnen die Aufführung gefallen?

1 Kommentar:

Hanna hat gesagt…

A new world- tolle Geschichte und so wunderschöne Songs! Danke für diesen Beitrag!