Sonntag, 10. Juli 2011

FANTASTIVAL Dinslaken: Sommernacht des Musicals XIII

„Sommernacht des Musicals XIII“ – Musikalische Leitung/Keyboard: Bertram Ernst; Trompete: Olaf Krüger, Posaune: Ludwig Götz, Saxophon/Querflöte: Karsten Scheunemann, Drums: Jan Rohlfing, Violine: Caroline Siegers, Cello: Insa Rössler Schirmer, Gitarre: Mirko van Stiphaut, Bass: Gero Gellert. Mitwirkende: Pia Douwes, Ethan Freeman, Serkan Kaya, Patrick Stanke, Willemijn Verkaik und Sabrina Weckerlin. Background Vocals: Gregorio Hernandez, Elke Thieme, Konrad Zeiner. 9. Juli 2011, Freilichtbühne Burgtheater Dinslaken.



„Sommernacht des Musicals XIII“


Die traditionelle Open-Air Musicalgala im Burgtheater Dinslaken


Am 9. Juli 2011 hatten die Veranstalter Thomas Bauchrowitz und Bertram Ernst zur traditionellen Open-Air Musicalgala nach Dinslaken eingeladen, die dieses Jahr bereits zum dreizehnten Mal stattfand. Die Veranstaltung bildete den Abschluss des mehrtägigen FANTASTIVAL Dinslaken im Burgtheater. Im nicht überdachten Theater-Halbrund mit seinen alten Bäumen sitzen bis zu 1.800 Zuschauer immer mitten in der Natur und sind u. U. auch den Naturgewalten ausgesetzt wie am 17. Juli 2004 bei der „Sommernacht des Musicals VI“, als Yngve Gasoy Romdal zu Gewitter und sintflutartigen Regenfällen „Gethsemane“ aus „Jesus Christ Superstar“ interpretierte. (Yngve Gasoy Romdal konnte in der Folgezeit trotzdem für zwei weitere „Sommernächte“ gewonnen werden.) Bei der „Sommernacht des Musicals XIII“ war das Wetter eher durchwachsen, und bereits vor dem Einlass wurden Einmal-Regenumhänge verkauft. Um dies ein wenig zu forcieren, wurden beim Einlass nicht nur die mitgebrachten Speisen und Getränke „konfisziert“, sondern auch Regenschirme. Wer keinen eigenen Regenumhang mitgebracht hatte, stand unversehens „im Regen“.

Pia Douwes, Ethan Freeman, Willemijn Verkaik, Sabrina Weckerlin. Srkan Kaya


Sabrina Weckerlin

Nachdem im vergangenen Jahr eine „Vorgruppe“ aufgetreten ist, die nun überhaupt nichts mit Musical „am Hut“ hatte, durften in diesem Jahr drei junge Leute auf sich aufmerksam machen, Nadine Esser, Rosaly Oberste-Beulmann und Markus Psotta von der Formation „Backstage – The Sound of Musical“, die sich mit individuellen Bühnen- und Showprogrammen im Entertainment-Bereich etablieren möchte. (Dennis Henschel, der vierte Solist in der Formation, fehlte an diesem Abend, da er im Musical „Die Päpstin – Das Musical“ engagiert ist und dort nicht abkömmlich war.) Ihr Repertoire umfasst neben Rock und Pop auch Highlights aus beliebten Musicals, und so wurden Songs aus „Songs for a new world“, „Der Graf von Monte Christo“, „Rudolf – Affaire Mayerling“ oder „Ghost“ präsentiert.

„Lady Gaga“ aka Patrick Stanke


Willemijn Verkaik

Trotz der in einem sozialen Netzwerk geäußerten Bitte, während der Vorstellung auf das Rauchen zu verzichten und die Besucher vor der Veranstaltung entsprechend darauf hinzuweisen, wurde seitens des Veranstalters kein entsprechender Hinweis gegeben, so dass im Zuschauerraum auch während der Veranstaltung „wie eh und je“ gequalmt wurde, für mich ein klares Manko dieser Location. Hier besteht aus meiner Sicht eindeutig Handlungsbedarf und Verbesserungspotential. Dringenster Handlungsbedarf besteht jedoch bei den sanitären Einrichtungen. An diesem Abend standen lediglich 6 mobile Toilettenkabinen für Damen und eine einzige Toilettenkabine für Herren zur Verfügung, den Zustand möchte ich hier lieber nicht beschreiben. Pfui!

Ethan Freeman

Mit Pia Douwes, Ethan Freeman, Serkan Kaya, Patrick Stanke und Sabrina Weckerlin standen in diesem Jahr fast ausnahmslos alte Bekannte als Solisten auf der Bühne des Burgtheaters Dinslaken, lediglich Willemijn Verkaik gab ihr „Sommernacht des Musicals“-Debut. Serkan Kaya hat – wie schon im vergangenen Jahr – im ersten Teil des Abends die durchgehende Moderation übernommen. Mit amüsanten Geschichten und mitunter ironischen Bemerkungen wusste er geschickt den Bogen zum jeweils nächsten Künstler zu spannen. Er verkörpert augenblicklich im Musical „Hinterm Horizont“ die Rolle des Udo Lindenberg, was er nicht nur in seine Moderationen einbaute, sondern auch gleich noch für eine witzige Version von „Suddenly Seymour“ aus „Little Shop of Horrors“ im Duett mit Sabrina Weckerlin einzusetzen wusste. Sabrina Weckerlin verkörpert augenblicklich im Musical „Die Päpstin – Das Musical“ die Rolle der/des Johanna/Johannes Anglicus/Papst Johannes, daher durfte natürlich auch bei der „Sommernacht des Musicals XIII“ – wie schon bei der diesjährigen Pfingstgala der FreilichtSpiele Tecklenburg – die Ballade „Einsames Gewand“ nicht fehlen.

Sabrina Weckerlin und Serkan Kaya


Pia Douwes und Willemijn Verkaik

Ob Patrick Stanke nun krank war, wie vom Veranstalter hartnäckig proklamiert wurde, vermag ich nicht zu beurteilen. Seine Version von „Poker Face“ von Lady Gaga gehört wohl seit langem zum Repertoire von „Stanke ohne Strom“, sein Outfit bei diesem Song zeugte von Phantasie, Einfallsreichtum und Geschick. Zusammen mit Pia Douwes präsentierte er mit „Any fool could see“ einen Song aus dem Musical „Paris“ von Jon English and David MacKay, das in Australien produziert wurde und den Trojanischen Krieg zum Inhalt hat. Bei zwei Solistinnen aus den Niederlanden war es naheliegend, dass Pia Douwes und Willemijn Verkaik den Song „My own best friend“ aus dem Musical „Chicago“ in der Niederländischen Fassung „Mijn beste vriend“ präsentierten.

Ethan Freeman


Willemijn Verkaik, Pia Douwes und Sabrina Weckerlin

Setlist des ersten Teils der Musicalgala:
  • Serkan Kaya feat. Pia Douwes, Ethan Freeman, Willemijn Verkaik und Sabrina Weckerlin: „Andrea Doria“ aus „Hinterm Horizont“
  • Sabrina Weckerlin: „Einsames Gewand“ aus „Die Päpstin – Das Musical
  • Patrick Stanke: „Poker Face“ (Lady Gaga)
  • Willemijn Verkaik: „Over the rainbow“ aus „The Wizard of Oz“
  • Pia Douwes feat. Patrick Stanke: „Any fool could see/Oh Paris“ aus „Paris“
  • Ethan Freeman: „Looking for freedom“ (David Hasselhoff)
  • Serkan Kaya, Sabrina Weckerlin: „Suddenly Seymour“ aus „Little Shop of Horrors“
  • Pia Douwes, Willemijn Verkaik: „Mijn beste vriend“ aus „Chicago – De Musical“
  • Ethan Freeman: „Gib mir Kraft Herr“ aus „Bonifatius“
  • Pia Douwes, Willemijn Verkaik, Sabrina Weckerlin: „It´s raining men“ (Wheather Girls)
  • Serkan Kaya: „Sonderzug nach Pankow“ aus „Hinterm Horizont“
  • Alle: „All you need is love“ (Beatles)
  • Alle: „Nur Liebe bleibt“ aus „Rent“

Patrick Stanke, Ethan Freeman und Serkan Kaya


Pia Douwes, Willemijn Verkaik und Sabrina Weckerlin

Ethan Freeman, Serkan Kaya und Patrick Stanke eröffneten elegant gekleidet mit „Ein Freund, ein guter Freund“ aus „Die Drei von der Tankstelle“ den zweiten Teil des Abends, um anschließend Pia Douwes, Willemijn Verkaik und Sabrina Weckerlin – in nicht minder stilvollen Abendkleidern – das Feld für „Wer kann schon ohne Liebe sein“ aus „3 Musketiere“ zu überlassen.

Patrick Stanke und Sabrina Weckerlin


Pia Douwes

Für den „Elisabeth“-Block, in dem Ethan Freeman und Serkan Kaya „Kitsch“ als Duett und Pia Douwes ihr Solo „Ich gehör nur mir“ präsentierten, hatte Serkan wie im vergangenen Jahr bei der „Sommernacht des Musicals XII“ noch eine Sondereinlage parat. Mit blonder Perücke übernahm er die Rolle des Todes, um zum Ende von „Der Schleier fällt“ nach dem Todeskuss selbst zu Boden zu sinken.

Serkan Kaya und Pia Douwes


Serkan Kaya und Willemijn Verkaik

Patrick Stanke präsentierte im Vorgriff auf sein diesjähriges Engagement als Jesus bei den FreilichtSpielen Tecklenburg „Gethsemane“ in deutscher Übersetzung, und als Running Gag ließ er im Anschluss gut sichtbar einen Stapel Papier verschwinden. Da „Jesus Christ Superstar“ in Tecklenburg bereits am 29. Juli 2011 seine Premiere erleben wird, bleibt nicht mehr viel Zeit, den Text zu verinnerlichen …

Patrick Stanke


Pia Douwes und Ethan Freeman


Serkan Kaya

Setlist des zweiten Teils der Musicalgala:
  • Ethan Freeman, Serkan Kaya, Patrick Stanke: „Ein Freund, ein guter Freund“ aus „Die Drei von der Tankstelle“
  • Pia Douwes, Willemijn Verkaik, Sabrina Weckerlin: „Wer kann schon ohne Liebe sein“ aus „3 Musketiere“
  • Serkan Kaya: „With a little help from my friends“ (Beatles)
  • Sabrina Weckerlin, Patrick Stanke: „As long as you´re mine“ aus „Wicked“
  • Willemijn Verkaik: „Frei und Schwerelos“ aus „Wicked – Die Hexen von Oz“
  • Pia Douwes, Patrick Stanke, Ethan Freeman: „Too late now“ aus „Gaudí“
  • Ethan Freeman, Serkan Kaya: „Kitsch“ aus „Elisabeth“
  • Pia Douwes: „Ich gehör nur mir“ aus „Elisabeth“
  • Serkan Kaya, Willemijn Verkaik: „Who wants to live forever“ aus „We Will Rock You“
  • Patrick Stanke: „Gethsemane“ aus „Jesus Christ Superstar“
  • Patrick Stanke, Sabrina Weckerlin: „Tonight“ aus „West Side Story“
  • Ethan Freeman: „´Til I hear you sing“ aus „Love never dies“
  • Pia Douwes, Ethan Freeman: „Das Phantom der Oper“ aus „Das Phantom der Oper“
  • Sabrina Weckerlin: „Ich weine nicht mehr“ aus „Marie Antoinette“
  • Alle: „Hinterm Horizont“ aus „Hinterm Horizont“
  • Alle: „Aber bitte mit Sahne“ aus „Ich war noch niemals in New York“
  • Alle: „Rockin´ all over the world“ (Status Quo)


Patrick Stanke, Sabrina Weckerlin, Pia Douwes, Serkan Kaya, Willemijn Verkaik, Ethan Freeman

Waren Sie selbst bei der „Sommernacht des Musicals XIII“? Wie hat Ihnen die Veranstaltung gefallen?

Keine Kommentare: