Dienstag, 24. September 2013

Jugend kulturell Förderpreis 2013 „Musical“

500 begeisterte Musical-Fans feiern die Nach­wuchs­talente beim Auftakt der bundesweiten Vor­ent­scheidungs­runden in Berlin

Seit 1981 engagiert sich die HypoVereinsbank, Mitglied der UniCredit Group, im Bereich der Kulturförderung mit dem Programm Jugend kulturell. Jugend kulturell gibt Nachwuchs­künstlern der Sparten Musik, Darstellende und Bildende Kunst aus dem gesamten Bundesgebiet die Möglichkeit, ihr Können einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Zusätzlich zum bestehenden regionalen Engagement wird seit 1994 der Jugend kulturell Förderpreis zur individuellen Förderung für besonders talentierte Nachwuchskünstler abwechselnd in einer der vier Kategorien „A cappella“, „Musical“, „Kabarett & Co.“ und „Popmusik“ verliehen, der derzeit mit ingesamt 20.000 € (Preisgelder und Sachpreise) dotiert ist.

200 Bewerbungen aus dem gesamten Bundesgebiet, Österreich und der Schweiz gingen für den 18. Jugend kulturell Förderpreis bei der HypoVereinsbank ein. Insgesamt stellen 18 Nachwuchskünstler aus dem gesamten Bundesgebiet ihr Talent in drei öffentlichen Vorent­scheidungen im September und Oktober in den Musicalmetropolen Berlin, Essen und Stuttgart unter Beweis. Am 23. September 2013 machten
  • Maria-Danaé Bansen, Universität der Künste, Berlin, 4. Jahrgang
  • Manuel Dengler, Bayerische Theaterakademie August Everding, München, 4. Jahrgang
  • Dennis Dobrowolski, Universität der Künste, Berlin, 4. Jahrgang
  • Nedime Ince, Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“, Leipzig, 4. Jahrgang
  • Jan-Philipp Rekeszus, Universität der Künste, Berlin, 2. Jahrgang
  • Antonia Welke, Bayerische Theaterakademie August Everding, München, 4. Jahrgang
im Schlossparktheater in Berlin den Auftakt zu den bundesweiten Vorentscheidungsrunden. 500 Gäste feierten die jungen Künstler, die ihre musikalische Leistung, ihr tänzerisches Können und ihre schauspielerischen Fähigkeiten präsentierten. Der Abend wurde von einem Musical-Ensemble der Abschlussklasse der Hamburg School of Entertainment glamourös eröffnet. Durch die Veranstaltung führte die Moderatorin und Schauspielerin Janin Reinhardt.

Moderatorin Janin Reinhardt und Maria-Danaé Bansen
Foto: Melanie Grande

Zweifache Gewinnerin des Abends ist Maria-Danaé Bansen von der Universität der Künste, Berlin: Die Jury vergab den 1. Preis der Berliner Vorentscheidung an Maria Bansen. „Maria hat uns mit ihrer Präsentation auf eine Reise mitgenommen. Sie hat alles genutzt, was Musical zu bieten hat. Gesang und Schauspiel bildeten eine Einheit, sie hat tänzerisch stark performt und auch mit ihrem guten Humor konnte sie die Jury überzeugen. Ihr Auftritt war einfach souverän und authentisch: sie ist wirklich eine Ausnahmedarstellerin“, so die Jury. Maria Bansen wurde mit einem Preisgeld von 1.000 € belohnt und zieht in das Finale am 11. November in Hamburg ein. Mit ihrer charmanten Ausstrahlung konnte sie ebenfalls die Musical-Fans überzeugen und erhielt zusätzlich den mit 1.000 € dotierten Publikumspreis.

Gewinnerin Maria-Danaé Bansen, Foto: Melanie Grande

Dazu Maria-Danaé Bansen: „Ich bin total glücklich. Es ist unglaublich, gleich beide Preise gewonnen zu haben. Dieser Förderpreis ist eine riesige Chance. Am Anfang des Wettbewerbs bei den Qualifizierungsrunden wollte ich einfach mal ausprobieren wie es ist, alleine ein Programm auf die Beine zu stellen. Ich habe sehr viel geübt und gearbeitet und so viel Spaß daran gehabt. Und mit jedem weiteren Schritt in diesem Wettbewerb entwickelt man sich weiter. Das größte für mich war heute der Auftritt vor diesem tollen Publikum. Das gibt einem so viel. Für mich ist es die Bestätigung, dass sich die Arbeit, die ich mit viel Freude mache, wirklich lohnt.“

Keine Kommentare: