Dienstag, 27. Mai 2014

Ankündigung: „City of Angels“

„City of Angels“ – Colemans Homage an den Film noir; Musik: Cy Coleman; Liedtexte: David Zippel; Buch: Larry Gelbart; Deutsche Bearbeitung: Michael Kunze; Regie: Henner Kallmeyer; Choreografie: Karen D. Savage; Ausstattung: Beata Kornatowska; Musikalische Leitung: Patricia M. Martin/Michael David Mills. Darsteller: N. N. (Stine, Romanautor), N. N. (Stone, Privatdetektiv), N. N. (Gabby, Stines Ehefrau/Bobbi Edwards, Stones Ex-Verlobte), N. N. (Donna, Fidlers Sekretärin/Oolie, Stones Sekretärin), N. N. (Buddy Fidler, Filmproduzent/Irwin S. Irving, Film-Mogul), N. N. (Carla Haywood, Fidlers Ehefrau/Alaura Kingsley), N. N. (Werner Kriegler, Schauspieler/Luther Kingsley, Alauras Ehemann), N. N. (Gerald Pierce, Schauspieler/Peter Kingsley, Alauras Stiefsohn), N. N. (Avril Rains, Starlet/Mallory Kingsley, Alauras Stieftochter), N. N. (Pancho Vargas, Schauspieler/Lieutenant Muñoz, Kriminalbeamter), N. N. (Jimmy Powers, Schlagersänger), N. N. (Anna/Margie), N. N. (Studio-Wachmann/Big Six), N. N. (Del Dacosta/Mahoney, Reporter), N. N. (Friseur/Dr. Mandril, Esoteriker), N. N., N. N., N. N., N. N. (Angel City Four) u. a. Broadway-Premiere: 11. Dezember 1989, Virginia Theatre, New York City. Deutschsprachige Erstaufführung: 17. September 1995, Theater Heilbronn. Premiere: 8. Mai 2015, Theater im Rathaus, Essen.



„City of Angels“


Das „kriminelle“ Abschlussprojekt der Studierenden im Studiengang Musical der Folkwang Universität der Künste


Into the Woods“ als Kooperation der Folkwang Universität der Künste mit dem Theater Oberhausen ist noch nicht abgespielt, da gibt die Konzertdirektion Landgraf auf ihrer Website bereits die „Folgeproduktion“ bekannt: Im kommenden Jahr zeigt die Folkwang Universität der Künste in Koproduktion mit dem Theater im Rathaus Essen und der Konzertdirektion Landgraf „City of Angels“ als Abschlussprojekt des Studiengangs Musical. Dabei werden die Studenten des vierten und dritten Jahrgangs auf der Bühne stehen, dies sind Hermann Bedke, Catherine Chikosi, Merlin Fargel, Hanna Mall, Alexander Sasanowitsch und Anna Winter (augenblicklich 3. Jahrgang), Alina Grzeschik, Florentine Kühne, Eva Löser, Karen Müller, Philipp Nowicki und Jan Rogler (momentan 2. Jahrgang). Die Konzertdirektion Landgraf möchte die Inszenierung zusätzlich vom 23. September bis 4. Oktober und vom 23. bis 31. Oktober 2015 auf Tournee schicken. Details zur Besetzung, Premierentermin und Tourneespielorte sind bisher nicht bekannt.

Indem die Show äußerst geschickt mit Rückblenden zwischen dem realen, in Farbe dargestellten Leben des Schriftstellers Stine im Los Angeles der späten 1940er Jahre und dem fiktiven, schwarz-weiß gezeichneten Geschehen um den von ihm erfundenen Privatdetektiv Stone wechselt, parodiert „City of Angels“ die legendären Kriminalfilme Hollywoods aus den 1940er Jahren, das so genannte „Film noir“-Genre. Ein besonderer Reiz liegt auch in den Interaktionen der realen und fiktiven Figuren: Traumfabrik Hollywood meets Film noir. Die Musical Comedy erlebte am 11. Dezember 1989 am Virginia Theatre ihre Broadway Premiere und wurde bis 19. Januar 1992 in 879 regulären Vorstellungen gezeigt. Die Produktion war 1990 für 10 Tony Awards nominiert, wovon sie sechs Auszeichnungen tatsächlich gewonnen hat, unter anderem als bestes Musical der Saison, für das amüsante Buch Larry Gelbarts und die Musik Cy Colemans. Als geistreiche Hommage an Schriftsteller wie Dashiell Hammett (* 27. Mai 1894 in Maryland, † 10. Januar 1961 in New York) oder Raymond Chandler (* 23. Juli 1888 in Chicago, Illinois; † 26. März 1959 in La Jolla, Kalifornien) mit ihren Romanfiguren Sam Spade und Philip Marlowe wurde „City of Angels“ als eines der intelligentesten, vor Gags sprühenden US-Musicals gefeiert, doch trotz exzellenter Kritiken schien die Show Teile des breiten Theaterpublikums ein wenig zu überfordern.

Keine Kommentare: