Dienstag, 25. Mai 2010

FreilichtSpiele Tecklenburg: Musical meets Pop

„Musical meets Pop“ – Musikalische Leitung/Gitarre: Klaus Hillebrecht; Percussion: Mäddi Tation, Bass: Dirk Ritz, Keyboard: Fabian Schubert, Keyboard & Programming: Markus Kuczewski, Trompete: Olaf Krüger, Saxophon: Lothar van Staa, Drums: Tim-Ole Hoff. Mitwirkende: Lisa Antoni, Silke Braas, Leah Delos Santos, Pia Douwes, Yngve Gasoy Romdal, Thomas Hohler, Sascha Th. G. Krebs, Anne Welte und Lucius Wolter. Background Vocals: Juliane Bischoff, Daniela Tweesmann, Jan Altenbockum. 24. Mai 2010, Freilichtbühne Tecklenburg.



„Musical meets Pop“


Die traditionelle Pfingstgala der FreilichtSpiele Tecklenburg


Am Pfingstmontag fand als Auftakt der Saison 2010 im mit etwa 2.500 Plätzen größten Freilicht-Musiktheater Deutschlands die traditionelle Pfingstgala „Musical meets Pop“ statt. In diesem Jahr stehen die beiden Produktionen „3 Musketiere“ von Rob und Ferdi Bolland mit 20 Aufführungen (Premiere am 19. Juni 2010) und Leonard Bernsteins „West Side Story“ mit 19 Aufführungen (Premiere am 23. Juli 2010) auf dem Sommerspielplan, und daher wurde die Pfingstgala genutzt, um nachdrücklich auf diese beiden Produktionen hinzuweisen, wobei der Schwerpunkt deutlich auf „3 Musketiere“ lag.

Pia Douwes

Lisa Antoni

Silke Braas

Wie schon 2009 hatte man für die Gala als „Aushängeschild“ Pia Douwes engagiert. Aber auch die übrigen Interpreten sind in der Szene bestens etabliert. Mit Lisa Antoni (Constanze), Anne Welte (Cabarét-Sängerin/Mutter), Thomas Hohler (d´Artagnan) und Yngve Gasoy Romdal (Kardinal Richelieu) wurden gleich vier Darsteller aus der Produktion „3 Musketiere“ aufgeboten, aus der „West Side Story“ waren die beiden Protagonisten Leah Delos Santos (Maria) und Lucius Wolter (Tony) vertreten. Sascha Th. G. Krebs ist seit 1996 ebenfalls regelmäßig in Tecklenburg engagiert, bei der Pfingstgala ist er quasi „gesetzt“, während Silke Braas als Gast ihr Tecklenburg-Debut gegeben hat.

Leah Delos Santos

Yngve Gasoy Romdal

Thomas Hohler

Im ersten Teil der Gala wurden traditionell ausnahmslos Musicalsongs präsentiert, wobei es sich bei „Oh! What a night“ bzw. „Jersey Boys“ und „We Will Rock You“ bekanntlich um Jukebox-Musicals handelt. Die entsprechenden Songs stammen ursprünglich von den Four Seasons bzw. Queen. Intendant Radulf Beuleke und Sascha Th. G. Krebs übernahmen abwechselnd die Moderation. Nach vier Songs aus „3 Musketiere“ dürfte wohl allen klar sein, wohin die Reise dieses Jahr gehen soll. Radulf Beuleke wurde nicht müde, die Produktion in den höchsten Tönen zu loben, insbesondere die Arbeit mit Fight Director Malcolm Ranson muss ihn sehr beeindruckt haben.

Sascha Th. G. Krebs

Anne Welte

Lucius Wolter

Setlist des etwa 90-minütigen ersten Teils der Pfingstgala:
  • Alle: „December 1963 (Oh, What A Night)“ aus „Oh! What a night“ bzw. „Jersey Boys“
  • Thomas Hohler: „Heut´ ist der Tag“ aus „3 Musketiere“
  • Lucius Wolter: „Maria“ aus „West Side Story“
  • Yngve Gasoy Romdal: „O Herr“ aus „3 Musketiere“
  • Pia Douwes: „Milady ist zurück“ aus „3 Musketiere“
  • Sascha Th. G. Krebs: „La Sagrada Familia“ aus „Gaudí“, zusätzliche Background Vocals: Silke Braas, Lucius Wolter
  • Anne Welte: „I´m an American Woman“ aus „Rebecca“
  • Leah Delos Santos: „Somewhere“ aus „West Side Story“
  • Lisa Antoni: „Nobody´s Side“ aus „Chess“, zusätzliche Background Vocals: Silke Braas, Sascha Th. G. Krebs, Lucius Wolter
  • Pia Douwes: „Another one bites the dust“ aus „We Will Rock You“
  • Silke Braas, Lucius Wolter: „Who wants to live forever“ & „Hammer to fall“ aus „We Will Rock You“
  • Lisa Antoni, Silke Braas, Pia Douwes: „Wer kann schon ohne Liebe sein?“ aus „3 Musketiere“
  • Alle: „You can´t stop the beat“ aus „Hairspray“

Lisa Antoni

Silke Braas

Leah Delos Santos

Nach der Pause wandte man sich dem populären Teil des Repertoires zu, wobei sich die Künstler erfreulicherweise recht viele Balladen ausgesucht hatten. Bei seinem „Lullaby“ hatte Yngve Gasoy Romdal nicht wie 2004 in Dinslaken mit sintflutartigen Regenfällen zu kämpfen, sondern mit den ungeahnten Tücken der Tontechnik, so dass er schließlich ein Stoßgebet zum Himmel schickte: „Nicht jetzt!“ Nachdem mit „Don´t stop believin´“ der letzte reguläre Song gespielt war, konnte Intendat Radulf Beuleke voller Stolz mit „Einer für alle“ in der diesjährigen Besetzung mit Thomas Hohler (d´Artagnan), Marc Clear (Athos), Enrico de Pieri (Porthos) und Jens Janke (Aramis) quasi als Preview ein Highlight aus „3 Musketiere“ präsentieren. Das Publikum war natürlich nicht müde, Zugabe zu fordern, was mit „Love of the common people“ und „December 1963 (Oh, What A Night)“ auch erfüllt wurde.

Pia Douwes

Yngve Gasoy Romdal

Thomas Hohler

Setlist des etwa 100-minütigen zweiten Teils der Pfingstgala:
  • Sascha Th. G. Krebs, Silke Braas, Lucius Wolter: „Kyrie“ (Mr. Mister)
  • Lisa Antoni: „I wish“ (Stevie Wonder)
  • Anne Welte: „This is my life“ (Shirley Bassey)
  • Leah Delos Santos: „Both sides, now“ (Joni Mitchell)
  • Silke Braas: „Engel fliegen einsam“ (Christina Stürmer), Akkordeon: Sascha Th. G. Krebs
  • Yngve Gasoy Romdal: „Lullaby“ (Billy Joel)
  • Thomas Hohler: „Hot fudge“ (Robbie Williams)
  • Anne Welte: „New York, New York“ (Frank Sinatra)
  • Pia Douwes: „Anyway“ (Martina McBride), aus ihrem Programm „Still friends
  • Lucius Wolter: „Both sides of the story“ (Phil Collins)
  • Sascha Th. G. Krebs, Lucius Wolter: „Badlands“ (Bruce Springsteen)
  • Thomas Hohler, Sascha Th. G. Krebs, Lucius Wolter: „The free electric band“ (Albert Hammond)
  • Alle: „Don´t stop believin´“ (Journey)
  • Marc Clear, Thomas Hohler, Jens Janke, Enrico De Pieri: „Einer für alle“ aus „3 Musketiere“
  • Alle: „Love of the common people“ (Paul Young)
  • Alle: „December 1963 (Oh, What A Night)“ aus „Oh! What a night“ bzw. „Jersey Boys“

Lucius Wolter

Pia Douwes, Silke Braas, Lisa Antoni:
„Wer kann schon ohne Liebe sein?“

Marc Clear (Athos), Thomas Hohler (d´Artagnan), Jens Janke (Aramis):
„Einer für alle“

1 Kommentar:

Detlef hat gesagt…

„Musical meets Pop“ 2011

Zur Mitgliederversammlung der Freilichtspiele Tecklenburg e.V. am 26. Januar 2011 wurden die Gäste der Pfingstgala am Pfingstmontag, 13. Juni 2011 bekanntgegeben. In diesem Jahr werden Jan Ammann, Marc Clear, Pia Douwes, Filipina Henoch, Sascha Th. G. Krebs, Marc Seitz, Patrick Stanke, Sabrina Weckerlin, und Anne Welte die Saison in Tecklenburg eröffnen.