Mit dem 9-Euro-Ticket nach Detmold

Die Stadt in der Region Ostwestfalen-Lippe hat touristisch mehr zu bieten als nur das Herrmannsdenkmal

Streckendiesellokomotive Baureihe V 100, 211 030 (Martin Rose GmbH & Co. KG) mit Werbung für den Sportverein KSV Hessen Kassel, Hersteller Lokomotivfabrik Jung (Jungenthal), Baujahr 1961, Fabriknummer 13314

Detmold im Kreis Lippe ist mit Nahverkehrszügen aus dem Ruhrgebiet mit einmaligem Umsteigen in Herford zu erreichen, der Zug der Linie RE 6 nach Minden hatte zwar durch einen Notarzteinsatz in Hamm danach 14 Minuten Verspätung, aber auch durch den verkürzten Aufenthalt – planmäßig 26 Minuten – in Herford konnte der Zug der Linie RB72 („Ostwestfalen-Bahn“) nach Leopoldstal problemlos erreicht werden.

VW Käfer 1302 LS Cabriolet in Herford

Bahnhof Detmold

Landestheater Detmold, Rosental

In der historischen Altstadt mit dem Marktplatz im Mittelpunkt sind viele historische Gebäude erhalten, insbesondere in der Langen Straße, der Krummen Straße und der Meierstraße. Das bedeutendste historische Bauwerk der Stadt ist das Fürstliche Residenzschloss Detmold im Stil der Weserrenaissance.

Fürstliches Rsidenzschloss

Rathaus, Marktplatz

H2O (Detail) von Helene Smolin, Regina Schmidt, Gerta Stürtz, 2013, Ameide

Lippisches Landesmuseum

Bronzeskulptur Junge Pferde von Heinrich Drake, 1937/1978, Vorplatz Lippisches Landesmuseum

Fachwerkgiebelhaus mit Weserrenaissance-Zierschnitzereien, Lange Straße 36

Steinernes Giebelhaus mit Renaissance-Fassade, Lange Straße 14

ehemaliges Neues Palais, heute Hochschule für Musik, Neustadt

Der Ausflug nach Detmold am 15. Juni 2022 war durchaus mit Bedacht gewählt, denn an diesem Tag war der Eintritt ins LWL-Freilichtmuseum Detmold frei. (Regulär zahlen Erwachsene 8 Euro Eintritt, Ermäßigungsberechtigte 4 Euro, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt.) Im Westfälischen Landesmuseum für Alltagskultur werden auf gut 100 Hektar Museumsgelände etwa 120 historische Gebäude aus verschiedenen Regionen Westfalens gezeigt, die die wesentlichen Haus- und Siedlungsformen der Region darstellen sollen. Die Gebäude wurden an ihren ursprünglichen Standorten abgebaut und auf dem Museumsgelände im Originalzustand wieder aufgebaut. Das Museum wurde am 7. Juli 1971 eröffnet und seither stetig erweitert.

LWL-Freilichtmuseum Detmold

LWL-Freilichtmuseum Detmold, „Museum under construction“, „Bauleitung“

Das LWL-Freilichtmuseum Detmold widmet sich in diesem Jahr mit dem Thema „Museum under construction“ dem Bauen. Dabei nimmt nicht nur das geplante neue Eingangs- und Ausstellungsgebäude Gestalt an, das Museum beleuchtet an großen Stationen im Außengelände auch wichtige Aspekte des Bauens wie Materialwahl oder Nachhaltigkeit. In einem Baucontainer können die Museumsgäste bereits das neue Eingangs- und Ausstellungsgebäude bei einer virtuellen Tour erleben und einen Eindruck von den Räumen gewinnen.

LWL-Freilichtmuseum Detmold, Krummes Haus, Detmold, Originalstandort, um 1690 erbaut, im 19. Jh. umgebaut, 1922 bis 1928 erweitert und aufgestockt

LWL-Freilichtmuseum Detmold, Wassermühle, Barkhausen (Gemeinde Melle bei Osnabrück) Hof Heller, 1731/1841 erbaut

LWL-Freilichtmuseum Detmold, Bockwindmühle, Groß Lobke (Algermissen, Landkreis Hildesheim) Mühle Pape, 1812 erbaut

LWL-Freilichtmuseum Detmold, Paderborner Dorf, Dorfbauernhaus (Haus Golücke), Amelunxen (Beverungen, Kreis Höxter) Hof Golücke, 1767 erbaut

LWL-Freilichtmuseum Detmold, Paderborner Dorf, Gartenhaus, Godelheim (Kreis Höxter) Gut Maygadessen, im 18. Jahrhundert erbaut

Kirschen

LWL-Freilichtmuseum Detmold, Paderborner Dorf, Herrenhaus (Schönhof), Wiedenbrück (Kreis Gütersloh), um 1720 erbaut

LWL-Freilichtmuseum Detmold, Paderborner Dorf, Bürgerhaus (Haus Stahl), Güersloh (Kreis Gütersloh), 1730 erbaut, Anbau von 1748, das Dielentor mit Rokoko-Schnitzwerk entstand um 1775

LWL-Freilichtmuseum Detmold, Paderborner Dorf, Handwerkerhaus (Haus Finkeldei-Arnecke), Bäckerei, Grohnde (Emmerthal, Landkreis Hameln-Pyrmont), 1622 erbaut, 1909 umgebaut

LWL-Freilichtmuseum Detmold, Paderborner Dorf, Backstube der Bäckerei Witte, Schötmar (Bad Salzuflen, Kreis Lippe), Rekonstruktion nach historischem Vorbild von 1901

LWL-Freilichtmuseum Detmold, Paderborner Dorf, Dorfteich mit Dorfbauernhaus (Haus Ludovici), Neuenheerse (Bad Driburg, Kreis Höxter), 1608 bis 1614 erbaut, 1777 umgebaut

LWL-Freilichtmuseum Detmold, Paderborner Dorf, Bürgerhaus (Haus Roland), Obermarsberg/Marsberg (Hochsauerlandkreis), 1698 erbaut

LWL-Freilichtmuseum Detmold, Siegerländer Weiler, Tankstelle, Niederschelden (Siegen, Kreis Siegen-Wittgenstein), 1951 erbaut

LWL-Freilichtmuseum Detmold, Siegerländer Weiler, Tankstelle, Niederschelden (Siegen, Kreis Siegen-Wittgenstein), 1951 erbaut, Zapfsäule für Superkraftstoff für 68,9 Pfennig je Liter

LWL-Freilichtmuseum Detmold, Siegerländer Weiler, Haus Stöcker, Burgholdinghausen (Kreis Siegen-Wittgenstein), 1797 erbaut, rechts im Hintergrund Kapellenschule, Werthenbach (Netphen, Kreis Siegen-Wittgenstein), 1737 erbaut, Schulanbau 1816

Mein Hauptaugenmerk lag auf dem am 19. September 2021 eröffneten Haus Stöcker im „Siegerländer Weiler“. Das Fachwerkhaus aus Burgholdinghausen (Kreis Siegen-Wittgenstein) wurde 1797, das haben aktuelle dendrochronologische Untersuchungen an den Fachwerkbalken bestätigt, von dem Juden Benjamin Moses erbaut und ist damit der erste nachweisbare Hausbau der jüdischen Bevölkerung im Siegerland. Benjamin Moses stammte aus dem benachbarten kurkölnischen Sauerland und war der erste Jude, der sich nach den Vertreibungen des Mittelalters im Fürstentum Nassau-Siegen niederließ. Gebaut hat er ein, für damalige Verhältnisse, sehr modernes zweistöckiges Wohnhaus mit innerer Erschließung durch einen Flur, seine Familie wohnte bis 1871 dort. Fast 100 Jahre, von 1860 bis 1959, wurde das zweistöckige Fachwerkhaus mit Landwirtschaft im Nebenerwerb von der Familie Stöcker gepachtet. In den 1950er-Jahren gab es vor allem in der Inneneinrichtung einige Veränderungen. So wurden beispielsweise ein Fernsehapparat, Kühlschrank und Telefon angeschafft, alles Geräte, die sich nur wenige Menschen zu dieser Zeit im ländlichen Westfalen leisteten. 1958 haben Annette, Herbert und Tochter Jutta das Haus verlassen und zogen nach Littfeld in eine modernere Wohnung. 1963/1964 hat das LWL-Freilichtmuseum das leerstehende Haus Stöcker schließlich erworben und abgebaut, genau in der Zeit also, in dessen Zeitschnitt es heute im Museum präsentiert wird. Im Juni 2018 erfolgte der erste Spatenstich und der Beginn des Wiederaufbaus in der Baugruppe „Siegerländer Weiler“, am 21. August 2019 wurde Richtfest gefeiert.

LWL-Freilichtmuseum Detmold, Siegerländer Weiler, Haus Stöcker, Burgholdinghausen (Kreis Siegen-Wittgenstein), 1797 erbaut

LWL-Freilichtmuseum Detmold, Siegerländer Weiler, Haus Stöcker, Burgholdinghausen (Kreis Siegen-Wittgenstein), 1797 erbaut

LWL-Freilichtmuseum Detmold, Siegerländer Weiler, Haus Stöcker, Burgholdinghausen (Kreis Siegen-Wittgenstein), 1797 erbaut, Wohnzimmer

Das Haus Stöcker zeigt den Widerspruch zwischen Tradition und Moderne. Einerseits leistete sich die Familie Annette und Herbert Stöcker, die bis in die späten 1950er-Jahre in dem Haus gelebt hat, bereits einige moderne Anschaffungen wie eine Waschmaschine, einen Kühlschrank oder einen Fernseher, was für die damalige Zeit noch nicht unbedingt üblich war. Andererseits wurde der Alltag aber auch noch von vielen Notwendigkeiten wie der Viehversorgung geprägt, die das Leben nicht immer einfacher gestalteten. Ein Widerspruch, den Annette Stöcker, die dem Museum als Zeitzeugin noch zahlreiche Interviews gab, immer wieder herausstellte. Ihre Geschichte ist es, die in dem Haus erzählt wird. Sie lebte von 1949 bis 1958 in dem zweistöckigen, gepachteten Fachwerkhaus mit Landwirtschaft im Nebenerwerb.

LWL-Freilichtmuseum Detmold, Siegerländer Weiler, Haus Stöcker, Burgholdinghausen (Kreis Siegen-Wittgenstein), 1797 erbaut, Küche

LWL-Freilichtmuseum Detmold, Siegerländer Weiler, Haus Stöcker, Burgholdinghausen (Kreis Siegen-Wittgenstein), 1797 erbaut, Waschküche

LWL-Freilichtmuseum Detmold, Sauerländer Dorf, Haupthaus und Speicher (Hof Sommer), Flape (Kirchhundem, Kreis Olpe) Hof Sommer, 1623 erbaut, 1722 und 1764 umgebaut, Speicher 1686 erbaut, Bistro Sauerland

LWL-Freilichtmuseum Detmold, Kappenwindmühle, Tonnenheide (Rahden, Kreis Minden-Lübbecke) Mühle Schaaf/Döpke, 1789 erbaut, 1842 erneuert

Kommentare