14. UNESCO-Welterbetag auf dem Welterbe Zollverein

Besucher feiern unter dem Motto „UNESCO-Welterbe verbindet“

Schacht XII, „Konstellation D4“ von Alf Lechner, 1994

Am 3. Juni 2018 fand der vierzehnte bundesweite UNESCO-Welterbetag unter dem Motto „UNESCO-Welterbe verbindet“ statt. Das gleiche Motto hatten auch schon die UNESCO-Welterbetage 2017, 2016 und 2015, 2014 lautete das Motto „UNESCO-Welterbe ohne Grenzen“. Nicht alle 42 Welterbestätten in ganz Deutschland laden am UNESCO-Welterbetag zu Sonderführungen und Aktionen zum Mitmachen ein. Seit 2005 wird der Welterbetag auf Initiative der Deutschen UNESCO-Kommission und des Vereins UNESCO-Welterbestätten Deutschland e. V. am ersten Sonntag im Juni begangen und soll auf die Bedeutung der Welterbestätten aufmerksam machen. Die zentrale Veranstaltung des UNESCO-Welterbetages 2018 fand im und am Aachener Dom statt, immerhin mit freiem Zugang zur Chorhalle mit Karlsschrein und Marienschrein und freiem Eintritt in die Domschatzkammer und ins Centre Charlemagne mit Führung Welterbe Pfalz Aachen. Leider ist Aachen vom Ruhrgebiet auch nicht gerade um die Ecke, und die einzige UNESCO-Welterbestätte im Ruhrgebiet ist die Zeche und Kokerei Zollverein, wenngleich einige andere Industriedenkmäler im Ruhrgebiet auch gern etwas von diesem Kuchen abbekämen. Die Stiftung Zollverein braucht für ihr Programm am UNESCO-Welterbetag einen zusätzlichen Anlass, nämlich die Verleihung der Urkunde mit dem Welterbetitel vor 16 Jahren am 31. August 2002. 2019 sind es dann schon 17 Jahre… Sei’s drum.

Schacht 1/2/8

Kostenlose Kunst- und Architekturführungen mit dem E-Bus sind sicher für Besucher interessant, die das UNESCO-Welterbe Zollverein nicht schon seit Jahren kennen. Mit Ausnahme der Ausstellung „Sie waren so leer, die Straßen“ im „Rundeindicker“ der Kohlenwäsche waren alle Ausstellungen auch am UNESCO-Welterbetag kostenpflichtig zu besuchen, das Red Dot Design Museum hatte seine Eintrittspreise auf 4 Euro (statt 9 Euro) reduziert. Kostenlose Führungen wurden vom Ruhr Museum und durch den Neubau der Folkwang Universität der Künste angeboten.

Schacht 1/2/8, Waschkaue

In der ehemaligen Waschkaue von Schacht 1/2/8 ist seit Februar 2002 PACT Zollverein – Performing Arts Choreographisches Zentrum NRW der Tanzlandschaft Ruhr beheimatet, nachdem diese 1999/2000 durch das Architekturbüro Christoph Mäckler Architekten, Frankfurt am Main ungebaut wurde und das Choreographische Zentrum NRW ab Juli 2000 dort eingezogen und sein Programm aufgenommen hatte. Das Ziel des Umbaus, die originale Substanz mit nur minimalen Eingriffen zu erhalten, mag zwar erfüllt sein, dennoch erinnert m. E. nur noch wenig an das typische Ambiente einer Waschkaue, wie man es beispielsweise von der Zeche Ewald, Bergwerk Prosper-Haniel, Schachtanlage 9, Zeche Schlägel & Eisen, Schachtanlage 3/4/7 oder Zeche Heinrich-Robert kennt, um einige Beispiele zu nennen.

Schacht 1/2/8, Waschkaue

Kokerei, Sauger- und Kompressorenhalle

Die zur Grand Hall ZOLLVEREIN® umgebaute Kompressoren- und Saugerhalle wurde bereits am 24. Juni 2017 offiziell als erste multifunktionale Eventlocation für 25 bis 2.500 Personen auf dem Areal der Kokerei Zollverein eröffnet, und da sich diese relativ weit ab vom Schuss befindet, haben sich auch am UNESCO-Welterbetag nur sehr wenige Besucher hierher „verlaufen“. Gut für Hobbyfotografen, die auf die Art DSGVO-konforme Fotos ohne Personen aufnehmen konnten.

Kokerei, Sauger- und Kompressorenhalle

Kokerei, Sauger- und Kompressorenhalle

Kokerei, Sauger- und Kompressorenhalle

Kokerei, Sauger- und Kompressorenhalle

Kokerei, Sauger- und Kompressorenhalle

Kokerei, Sauger- und Kompressorenhalle

Der Höhepunkt des diesjährigen UNESCO-Welterbetages wurde schließlich in der ehemaligen Nieder­druck­kompressoren­halle auf dem Areal von Schacht XII erreicht, die lt. gedrucktem Flyer ab 16 Uhr „offene Tür“ zur Besichtigung anbot. Zu dumm, dass das Personal des Restaurants Casino Zollverein davon nichts wissen wollte und einen mit der lapidaren Bemerkung „Wir haben geschlossen“ abzuspeisen versuchte. (Das in Halle 9, besagter Nieder­druck­kompressoren­halle, untergebrachte Restaurant Casino Zollverein hat lt. eigener Website sonntags von 11 bis 0 Uhr geöffnet.) Zu dumm auch, dass ich nicht der einzige Besucher war, der nach 16 Uhr Einlass zur Besichtigung begehrte und wir alle besagten Flyer vorweisen konnten, in dem von der „offenen Tür“ zur Besichtigung zu lesen war. Notgedrungen wurde uns schließlich Einlass gewährt, und ehrlich gesagt möchte ich gar nicht so genau wissen, wer hier Mist gebaut hat, einen schlechten Eindruck macht es allemal… Dafür an dieser Stelle das allseits beliebte Dislike!

Schacht 1/2/8

Schacht 1/2/8

Schacht XII

Schacht XII, Kesselhaus

Kokerei

Kokerei

Kommentare