„Work it Out – Day of Industrial Culture“

Aktion im Jahr des Europäischen Kulturerbes

2018 feiert Europa das Jahr des Europäischen Kulturerbes. 18 Kultur-Organisationen aus ganz Europa bringen den Kontinent mit Mitmach-Events unter dem Label #europeforculture in Fahrt. Die „Eurpean Route of Industrial Heritage“ ERIH („Europäische Route der Industriekultur“) ist das größte touristische Informationsnetzwerk zum industriellen Erbe in Europa. Auf seiner Website www.erih.net bündelt ERIH mehr als 1.600 historische Industriestandorte und Industriemuseen in 47 Ländern des Kontinents.

Kokerei Hansa, Löschturm

Der 1. Mai wird europaweit als „Tag der Arbeit“ gefeiert. Nach dem nordrhein-westfälischen Feiertagsgesetz heißt dieser Tag „Tag des Bekenntnisses zu Freiheit und Frieden, sozialer Gerechtigkeit, Völkerversöhnung und Menschenwürde", doch auch hier ist die Bezeichnung „Tag der Arbeit“ weitaus geläufiger. ERIH hatte in diesem Jahr eine außergewöhnliche Veranstaltung am Tag der Arbeit geplant, die die ERIH-Standorte in ganz Europa mit einem spektakulären Tanz-Event für Kinder und Jugendliche an den Stätten der Industriekultur verbinden sollte: Um 15 Uhr startete zeitgleich an 33 Standorten in 10 Ländern Europas ein großes, dezentrales Tanz-Event. Die Musik dazu zu Rhythmen der Europa-Hymne „Ode an die Freude“ wurde eigens von den beiden 17-jährigen Musikern Paul Fanger und Paul Ostarek von „Paul & Friends“ im Electronic Dance Stil für diesen Anlass arrangiert. Die Choreografie von Hai Truong vom Tanzstudio Groove Dance Classes überträgt Handgriffe und Gesten der Arbeit aus früheren Zeiten auf moderne Moves. Die Idee: Europa tanzt zum Tag der Arbeit vor Industrie-Kulissen. Die simultanen Auftritte in ganz Europa sollen ein prägnantes Zeichen für eine gemeinsame europäische Kultur setzen.

Kokerei Hansa, Kompressorenhalle

Angeblich sollte das Tanz-Event im Ruhrgebiet in Essen und Dortmund stattfinden, in Essen ist das UNESCO-Welterbe Zollverein Ankerpunkt der Europäische Route der Industriekultur. Dort war im Veranstaltungskalender für den 1. Mai 2018 aber lediglich der 4. Herz-Kreislauf Essen „1.000 Herzen für Essen“ verzeichnet, andere Mütter haben auch schöne Töchter… (Lt. Ruhr Tourismus GmbH sollte das UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen ebenfalls mit dabei sein, doch was hilft das, wenn die Veranstaltung dort im online-Veranstaltungskalender nicht aufgeführt ist? Dislike!)

Kokerei Hansa, Kompressorenhalle, DEMAG-Gaskolbenkompressor

In Dortmund war nicht etwa das LWL-Industriemuseum Zeche Zollern als Ankerpunkt der Europäischen Route der Industriekultur Veranstaltungsort, sondern – man lese und staune – die Kokerei Hansa. Die ist zwar kein Standort der Europäischen Route der Industriekultur, aber die Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur ist Mitglied bei ERIH – European Route of Industrial Heritage e. V. und hatte sich um die Teilnahme an dem Tanz-Event bemüht. Geht doch…

Kokerei Hansa, Kompressorenhalle, DEMAG-Gaskolbenkompressor

Kokerei Hansa, Kompressorenhalle

Tanz-Event „Work it Out“, „Worker’s Cap“ in den Farben und mit dem Logo des Events

Als Instruktoren für einen Hip Hop Workshop (im Rahmenprogramm) sowie die Choreografie zu dem kontinentalen Tanz-Event „Work it Out“ konnten Mario Saldaña und Mark Gerowski vom bodylanguage dancecenter in Dortmund-Hacheney gewonnen werden, die „Jugi-Dancers“ aus der Jugendfreizeitstätte Hörde hatten sich ebenfalls zur Kokerei Hansa „verlaufen“, und der ein oder andere hat sich womöglich spontan entschieden, mitzutanzen…

Tanz-Event „Work it Out“

Der springende Punkt an der Geschichte: Unter dem Hashtag #erihworkitout können Fotos und Videos in den sozialen Medien geteilt werden, und für die meisten Likes und Shares werden Preisgelder für die ersten drei Plätze vergeben.

Tanz-Event „Work it Out“

Tanz-Event „Work it Out“

Tanz-Event „Work it Out“

Tanz-Event „Work it Out“

Tanz-Event „Work it Out“

Kommentare