Wanderung um die Halde Schöttelheide

Niemals geht man so ganz…

Die Halde Schöttelheide ist eine Bergehalde in Bottrop-Grafenwald. Sie befindet sich aktuell in Schüttung, wobei das Bergematerial mit Muldenkippern von der Bergeverladung auf der Schachtanlage Franz Haniel auf die Halde transport wird. Dorthin gelangt es übrigens unterirdisch von Prosper II, wo die komplette Förderung des Bergwerks Prosper-Haniel über den Förderberg zutage tritt, so dass auf öffentlichen Straßen nichts von dem Bergetransport zu sehen ist. Nach Beendigung der Schüttung und Kultivierung soll die Halde Schöttelheide öffentlich zugänglich gemacht werden und für Freizeitnutzung zur Verfügung stehen, so zumindest der Plan. Am Fuß der Halde existiert bereits ein Weg, auf dem man die Halde Schöttelheide umrunden kann.

Bergwerk Prosper-Haniel, Schacht 9

Man kann sich also jederzeit allein auf den Weg um die Halde Schöttelheide machen, man kann sich aber auch einer Gruppenwanderung anschließen, beispielsweise jener mit Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck, die am 6. Mai 2018 stattgefunden hat. Nennt sich „Maigang“, und hat dementsprechend auch irgendwas mit dem Marienmonat Mai zu tun. Treffpunkt war die Schachtanlage 9 des Bergwerks Prosper-Haniel, von wo aus sich eine stattliche Anzahl von Wanderern bei sommerlichen Temperaturen auf den Weg gemacht hat. An der ein oder anderen Stelle gab es Informationen über das Bergwerksgelände und die besondere Natur in dieser Region, aber auch zum Gutshof Fernewald, der im Jahr 2000 der Halde Schöttelheide weichen musste und an den heute nur noch ein Wegekreuz erinnert.

modifiziertes Verkehrszeichen an der Fernewaldstraße

Klärbecken

Ein Wegekreuz erinnert an den ehemaligen Gutshof Fernewald

Halde Schöttelheide

Mindestens ebenso interessant sind die Muldenkipper, die die Verbindungsstraße von der Bergeverladung auf der Schachtanlage Franz Haniel zur Halde Schöttelheide befahren.

Muldenkipper auf dem Weg zur Halde Schöttelheide

Muldenkipper auf dem Weg zur Schachtanlage Franz Haniel

Bergwerk Prosper-Haniel, Schacht 9

Bergwerk Prosper-Haniel, Schachtanlage 9, Kaue

Im Anschluss an den „Maigang“ feierte Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck mit den Teilnehmern in der trotz sommerlicher Temperaturen gut beheizten Kauenhalle von Schacht 9 eine Maiandacht. Auf die Art und Weise konnten sich die Wanderer obendrein einen Eindruck von der typischen Waschkaue eines Steinkohlenbergwerks mit der „Weißkaue“ und der „Schwarzkaue“ verschaffen. Das Bergwerk Prosper-Haniel schließt als letztes Steinkohlenbergwerk zum Jahresende, Schacht 9 wird aber schon jetzt nur noch als Wetterschacht genutzt und nicht mehr zur Seilfahrt. Schacht 10 in Bottrop-Kirchhellen dient als Wetter-, Seilfahrt- und Materialschacht.

Bergwerk Prosper-Haniel, Schachtanlage 9, „Weißkaue“

Bergwerk Prosper-Haniel, Schachtanlage 9, „Weißkaue“

Bergwerk Prosper-Haniel, Schachtanlage 9, Kaue

Bergwerk Prosper-Haniel, Schachtanlage 9, Verbindungsgang zwischen „Weißkaue“ und „Schwarzkaue“

Bergwerk Prosper-Haniel, Schachtanlage 9, „Schwarzkaue“

Bergwerk Prosper-Haniel, Schacht 9

Den meisten Lesern wird womöglich aufgefallen sein, dass die Fotos in diesem Blogeintrag irgendwie „leblos“ wirken, da keinerlei Personen auf diesen zu sehen sind, obwohl doch von einer stattlichen Anzahl von Teilnehmern die Rede war. Hintergrund ist die ab 25. Mai 2018 geltende Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), nach der Datenschutz generellen Vorrang vor der Ausübung der freien Meinungsäußerung in Wort, Schrift und Bild bekommt. „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“, leblose Fotos sagen jedoch überhaupt nichts über eine Veranstaltung aus, an der Menschen teilgenommen und zum Erfolg selbiger beigetragen haben. Da die neue DSGVO keine Ausnahmen bei der Erstellung, Verbreitung und Veröffentlichung von Fotos mit Personen zur Ausübung des Rechtes auf freie Meinungsäußerung vorsieht, wird dieses durch die DSGVO faktisch abgeschafft.


Montag, 7. Mai 2018

Halde Haniel

Der beste Ausblick auf die Halde Schöttelheide bietet sich von der südwestlich gelegenen Halde Haniel, mit 159 m Höhe eine der höchsten Halden im Ruhrgebiet. Von hier oben bekommt man einen guten Überblick über das 66,7 ha große Gelände, auf dem das Bergematerial aus dem Bergwerk Prosper-Haniel aufgeschüttet wird.

Blick von der Halde Haniel auf die Halde Schöttelheide

Auch den Transport des Bergematerials auf die Halde Schöttelheide kann man von der Halde Haniel aus gut beobachten.

Transport des Bergematerials auf die Halde Schöttelheide

Gut 5,3 km Luftlinie Richtung Norden ist der bereits erwähnte Schacht 10 des Bergwerks Prosper-Haniel in Bottrop-Kirchhellen zu erkennen.

Blick von der Halde Haniel auf Bergwerk Prosper-Haniel, Schacht 10 in Bottrop-Kirchhellen

Bergwerk Prosper-Haniel, Schacht 10

Bergwerk Prosper-Haniel, Schacht 10

Heilige Barbara

Kommentare