Cirque Bouffon präsentiert „SOLVO“

Der Cirque Bouffon gastiert auch in diesem Frühjahr wieder vor dem Musiktheater im Revier

Beinahe traditionell ist der poetische Cirque Bouffon in diesem Frühjahr mit einem internationalen Künstler­ensemble nach Gelsenkirchen zurückgekehrt und präsentiert vom 4. bis 29. April 2018 seine faszinierende Show „SOLVO“ in seinem Chapiteau auf dem Platz vor dem Musiktheater im Revier.

Cirque Bouffon, „SOLVO“, Sergej Sweschinski, Adam Tomaszewski und Sergey Lukashov

Bereits in den vergangenen beiden Jahren feierte der Cirque Bouffon mit seinen Shows „Quilombo“ und „Lunatique“ in Gelsenkirchen große Erfolge. Mit „SOLVO“ zieht der Cirque Bouffon bereits seit 2012 durch die Lande und gastierte vom 15. August bis 16. September 2012 vor dem Schokoladenmuseum in Köln und vom 21. September bis 14. Oktober 2012 in Münster am Aasee. In diesem Jahr ist „SOLVO“ zum ersten Mal im Ruhrgebiet zu sehen. „Solvo“ bedeutet im Lateinischen „erlösen, befreien“. Daraus hat Frédéric Zipperlin seine Show kreiert, die mit den Elementen des Artistenzirkus, skurriler Komik, Theater und Gesang mit der Philosophie des Nouveau Cirque der Idee vom Innehalten und sich selbst neu entdecken, von schöpferischer Kraft und übersprudelnder Lebensfreude folgt. Konkret befreit sich Pantomime und Clown Bart van Dyck alias Barto zu Beginn der Show von der Informationsflut in Form eines Berges aufgehäufter alter Zeitungen und die Artisten treten aus dem Zeitungsberg heraus.

Cirque Bouffon, „SOLVO“, Nataliya Sweschinski

Frédéric Zipperlin, ehemaliges Mitglied des weltbekannten Cirque du Soleil, realisiert seit über 10 Jahren gemeinsam mit Anja Krips und seiner Compagnie Cirque Bouffon eine neue Art des Artistik Theaters mit der Philosophie des französischen Nouveau Cirque. Mit Elementen aus Artistenzirkus, Komik, Musik, Theater und Tanz entsteht eine Wunderwelt voll anrührender Poesie und Magie, die den Zuschauer in seinen Bann zieht. So entstanden in den vergangen 12 Jahren unter der Regie von Frédéric Zipperlin die Produktionen „Novo“, „Angell“, „Angell Vo.2“, „SOLVO“, „Nandou“, „Quilombo“ und „Lunatique“, in denen die Besucher mit allen Sinnen angesprochen werden: Musik, Artistik und Clownerie bilden stets ein abendfüllendes Erlebnis. Mit einem internationalen Künstler- und Artisten-Ensemble, bestehend aus Top-Acts der internationalen Circus-Szene und der traumhaften Musik von Sergej Sweschinski entwickelt Frédéric Zipperlin mit seinem Cirque Bouffon jedes Mal aufs Neue faszinierende Shows der Extraklasse für Jung und Alt.

Cirque Bouffon, „SOLVO“, Bart van Dyck alias Barto

Auch in „SOLVO“ verbinden sich die Einflüsse des Nouveau Cirque, der Philosophie des Cirque Bouffon und die Stilistik der zeitgenössischen Musik zu einem ästhetischen Gesamt­kunst­werk, das die Zuschauer zum Staunen, Lachen und vor allem zum Träumen bringen soll. Akrobatik, Körperkunst, Komik und Musik auf höchstem Niveau sind die tragenden Elemente der 10 begnadeten Artisten aus sechs Nationen in der Show des Cirque Bouffon: Pantomime und Clown Bart van Dyck alias Barto aus Belgien, das Duo La Main S’affaire (Laure Sérié und Stéphane Dutournier) aus Frankreich mit seiner Akrobatik, Nataliya Sweschinski (Jonglage) aus der Ukraine, Linda Sander aus Berlin am Vertikalseil, Evgeny Pimonenko (Jonglage) aus Kiew als Pierrot sowie Sergey Lukashov (Knopfakkordeon), Sergej Sweschinski (Kontrabass), Adam Tomaszewski (Percussion) und Sängerin Franziska Böhm.

Cirque Bouffon, „SOLVO“

In „SOLVO“ wechseln sich artistische Zirkusnummern wie die Jonglage von Nataliya Sweschinski, die in ihrem weißen Gewand Reifen zum Tanzen bringt, die Luftakrobatik von Linda Sander am Vertikalseil, die Jonglage von Evgeny Pimonenko, der als Pierrot einen glänzenden Ring zum Schweben bringt und sogar noch auf einer frei stehenden Leiter mit an Halskrausen erinnernden Ringen jongliert, oder die Partnerakrobatik des Duos La Main S’affaire (Laure Sérié und Stéphane Dutournier), das zur Verblüffung der Zuschauer irgendwann die Rollen vertauscht, mit clownesken Nummern von Bart van Dyck alias Barto ab, der nicht nur mit seiner Kontorsion das Publikum zum Staunen und Lachen bringt, zumeist vom musikalischen Leiter von „SOLVO“, Sergej Sweschinski am Kontrabass, Sergey Lukashov am Knopfakkordeon und Adam Tomaszewski am Xylophon und Percussion begleitet, die aber auch in eigenständigen musikalischen Nummern zu hören sind. Viele Nummern werden auch von Franziska Böhm mit ihrem lautmalerischen Gesang begleitet. Zusammengehalten wird die Inszenierung von Bart van Dyck, der das Geschehen immer wieder auf die Befreiung von der Informationsflut zurückführt.

Cirque Bouffon, „SOLVO“

Cirque Bouffon, „SOLVO“, Nataliya Sweschinski

Cirque Bouffon, „SOLVO“, Linda Sander, Bart van Dyck alias Barto, Sergej Sweschinski, Adam Tomaszewski, Nataliya Sweschinski, Franziska Böhm und Laure Sérié

Cirque Bouffon, „SOLVO“, Bart van Dyck alias Barto

Cirque Bouffon, „SOLVO“, Bart van Dyck alias Barto

Cirque Bouffon, „SOLVO“

Cirque Bouffon, „SOLVO“, Franziska Böhm

Cirque Bouffon, „SOLVO“, Evgeny Pimonenko

Zum Finale wurden schließlich alle Akteure und auch Zirkusdirektor und Regisseur Fréderic Zipperlin vom Premierenpublikum mit ausgiebigem Beifall belohnt. „SOLVO“ wird bis 29. April 2018 Mittwoch bis Freitag um 19.30 Uhr, Samstag um 14.30 und 19.30 Uhr und Sonntag um 14.30 und 17.30 Uhr gezeigt. Tickets sind im Vorverkauf auch an der Theaterkasse des Musktheater im Revier sowie an der Abendkasse am Zirkuszelt (ab 2 Stunden vor jeder Vorstellung) erhältlich. 2019 möchte Cirque Bouffon mit einer völlig neuen Show nach Gelsenkirchen zurückkehren.

Cirque Bouffon, „SOLVO“

Kommentare