7. Humboldt-Kulturnacht in der Gesenkschmiede Hendrichs

„Arbeitswelt und Industrialisierung“

Zum 7. Mal war die Partnerschule des LVR-Industriemuseums Gesenkschmiede Hendrichs – das Solinger Humboldtgymnasium – am 2. Februar 2018 am Abend mit seinem Kulturnacht-Programm im Museum zu Gast. Seit Oktober 2003 besteht die Kooperation mit dem Humboldtgymnasium Solingen, und seit 2005 findet alle zwei Jahre die Humboldt-Kulturnacht mit dem von Schülerinnen und Schülern erarbeiteten und auf das Museum abgestimmten Programm dort statt. „Arbeitswelt und Industrialisierung Anatoliens aus der Sicht junger Künstler“ lautet der Titel der aktuellen Sonderausstellung (8. September 2017 bis 25. März 2018) im LVR-Industriemuseum Gesenkschmiede Hendrichs, dem­ent­sprechend hatten sich Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften in 34 Projektgruppen in der Projektwoche vom 29. Januar bis 2. Februar 2018 mit unterschiedlichen Aspekten des Themas „Arbeitswelt und Industrialisierung“ wie Kinderarbeit oder Arbeitsbedingungen und Produktionsweisen in der Vergangenheit befasst, um ihre Ergebnisse am Freitagabend der Öffentlichkeit zu präsentieren. Jeweils mehr als 2.000 Gäste sollen die vorherigen Kulturnächte besucht haben. Wie viele es dieses Jahr gewesen sind, wird womöglich niemand genau gezählt haben, aber auf alle Fälle war es in der Gesenkschmiede Hendrichs „gerammelt voll“.

Mächtig Dampf im Kessel bei der 7. Humboldt-Kulturnacht in der Gesenkschmiede Hendrichs, Dampfkessel, Zweiflammrohrkessel, Jacques Piedboeuf GmbH, Düsseldorf

Auf zwei Bühnen in der Schmiede und im ehemaligen Schlüssel­lager der historischen Fabrik wurde zusätzlich ein abwechslungsreiches Programm mit Theater, Lesung, Tanz und Musik geboten, so dass es unmöglich war, alle Programmpunkte und deneben alle Projektpräsentationen anzuschauen. Wer die Wahl hat, hat die Qual…

7. Humboldt-Kulturnacht im ehemaligen Schlüssellager der historischen Fabrik, „Wheels of fortune“

Das Humboldgymnasium bietet Literatur als Alternative zu den Fächern Kunst und Musik an. Zum Ende des Schuljahres wird häufig ein Theaterstück mit dem ganzen Kurs aufgeführt.

7. Humboldt-Kulturnacht im ehemaligen Schlüssellager der historischen Fabrik, „Wheels of fortune“

7. Humboldt-Kulturnacht im ehemaligen Schlüssellager der historischen Fabrik, „Die Blockflöte gestern und heute“

7. Humboldt-Kulturnacht im Rohwarenlager der historischen Fabrik

7. Humboldt-Kulturnacht in der Schmiede der historischen Fabrik

Die Bühne in der Schmiede war bei allen Programmpunkten von Zuschauern umringt, daher gibt es an dieser Stelle lediglich ein paar Impressionen aus dem „Backstage-Bereich“.

7. Humboldt-Kulturnacht in der Schmiede der historischen Fabrik, „Schuften statt Schule – Kinder im Alltag des Industriekapitalismus, eine Tanztheaterstück“

Im Projekt Tanztheater hatten sich Schülerinnen – ich habe bei den Präsentationen keine Schüler gesehen – mit der sozialen Situation der Arbeiter und Kinder zur Zeit der Industrialisierung auseinander­gesetzt und diese tänzerisch umgesetzt.

7. Humboldt-Kulturnacht in der Schmiede der historischen Fabrik, „Schuften statt Schule – Kinder im Alltag des Industriekapitalismus, eine Tanztheaterstück“

7. Humboldt-Kulturnacht im ehemaligen Schlüssellager der historischen Fabrik, „Wheels of fortune“

7. Humboldt-Kulturnacht in der Schmiede der historischen Fabrik, „Maschinenmusik“ für Symphonieorchester und ein Stück Schiene

7. Humboldt-Kulturnacht im ehemaligen Schlüssellager der historischen Fabrik

Kommentare