Das Ruhr Museum schließt erste Bildungspartnerschaft mit einem Essener Kindergarten

Der Kindergarten „Ruhrknirpse“ aus Essen-Kupferdreh und das Ruhr Museum schlossen am 24. Januar 2018 im Mineralien-Museum eine „Bildungspartner-Nachbarschaft“. Damit gehen die zwei Bildungsinstitutionen eine enge und langfristige Partnerschaft zur Förderung und Entwicklung der früh­kind­lichen kulturellen Bildung ein. Es ist die erste Kooperation des Ruhr Museums mit einer vorschulischen Bildungseinrichtung. Bisher bestehen zwölf erfolgreiche Bildungspartnerschaften mit Schulen aller Schulformen aus dem Ruhrgebiet. Alle Bildungspartnerschaften sind auf eine enge und langfristige Zusammenarbeit und eine Entwicklung und Stärkung der kulturellen Bildung der Kinder und Schüler ausgerichtet.

Kindergarten „Ruhrknirpse“ und Ruhr Museum schließen Bildungspartnerschaft
v. l. n. r.: Anke Seifert-Paß (Museumspädagogin des Ruhr Museums), Ulrike Stottrop (Stellvertretende Direktorin des Ruhr Museums), Bärbel Klünter (Geschäftsleiterin FRÖBEL Rhein-Ruhr), Stefanie Dreyer (Leiterin des FRÖBEL-Kindergartens „Ruhrknirpse“) und Angelika Wuszow (Museumspädagogin des Ruhr Museums)
Die vier „Ruhrknirpse“ v. l. n. r.: Max (6), Florian (5), Ida (5), Lea (5)
© Ruhr Museum; Foto: Rainer Rothenberg

Im Rahmen der Bildungspartnerschaftsvereinbarung besuchen die fünf- bis sechsjährigen Kinder der „Ruhrknirpse“ nun in regelmäßigen Museumsbesuchen zu unterschiedlichen Themen wie unter anderem Im Reich der Steine, Fossilienjagd am Baldeneysee, Dino-Experten, Tiersafari im Ruhr Museum, Dem Mammut auf der Spur, Naturdetektive auf Zollverein oder Zuhause im Kohlenpott das Museum. Dabei werden sie in Form von kreativen Workshops und Ausstellungserkundungen mit den Objektwelten des Ruhr Museums auf Zollverein und dem Mineralien-Museum in Essen-Kupferdreh vertraut gemacht. Führungen und kostenlose Museumsbesuche für die Erzieherinnen und Erzieher, gemeinsame Fortbildungs­ver­anstaltungen und regelmäßige Treffen mit allen Bildungs­partnern zweimal im Jahr im Ruhr Museum ergänzen diese enge Kooperation, so dass die Museumserlebnisse zum festen Bestandteil des Kindergartenalltags werden.

Kommentare