Weihnachtsmarkt im CentrO Oberhausen

Denkt Euch, ich habe Santa Claus nicht gesehen

Am 23. November 2017 eröffnen die Weihnachtsmärkte in Duisburg, Essen, Bochum und Dortmund, und auch wenn in den Medien vorschnell über einen angeblich bereits geplanten Anschlag auf den Essener Weihnachtsmarkt spekuliert wurde, mussten die bei einer Razzia am Dienstag Verhafteten mangels dringendem Tatverdacht heute auf freien Fuß gesetzt werden. Damit dürfte der einmonatigen Dauerberieselung mit Weihnachtsliedern in den Innenstädten wohl nichts mehr im Wege stehen. Wem das noch nicht reicht, der wurde auch bereits vor dem 23. November 2017 fündig: Vom 16. November bis zum 23. Dezember 2017 sind im CentrO Oberhausen entlang der Promenade und auf dem „Platz der Guten Hoffnung“ und dem „Luise-Albertz-Platz“ etwa 150 Holzhütten aufgebaut, die zum Stöbern und Einkaufen einladen sollen. Und da man die Hütten entlang der Promenade unter das Motto „Santa´s Village“ gestellt hat, den „Platz der Guten Hoffnung“ als „Berg­weih­nachtsmarkt“ bezeichnet und den „Luise-Albertz-Platz“ als „Wichtelmarkt“ gestaltet hat, definiert man das Ganze kurzerhand als drei Weihnachtsmärkte. Ich fühle mich bei solchen „Konstrukten“ ein wenig „auf den Arm genommen“, inwiefern es sich dabei um mehrere eigenständige Weih­nachts­märkte handelt mag jeder für sich selbst entscheiden. Santa Claus soll übrigens erst ab 6. Dezember auf dem Weihnachtsmarkt anzutreffen sein, wer hätte das gedacht…

Weihnachtliche Beleuchtung am „Luise-Albertz-Platz“

Der große, dekorative Nussknacker ist vom „Platz der Guten Hoffnung“ auf den „Luise-Albertz-Platz“ gewandert, dafür gibt es nun am „Platz der Guten Hoffnung“ einen großen, dekorativen Räuchermann.

„Wichtelmarkt“ am „Luise-Albertz-Platz“

Weihnachts-Beleuchtung an der Promenade

„Santa´s Village“ an der Promenade

„Santa´s Village“ an der Promenade

„Berg­weih­nachtsmarkt“ am „Platz der Guten Hoffnung“

„Berg­weih­nachtsmarkt“ am „Platz der Guten Hoffnung“

„Berg­weih­nachtsmarkt“ am „Platz der Guten Hoffnung“

CentrO Winterwelt, Rodelbahn am „Platz der Guten Hoffnung“

Kommentare