Baustelle Cranachhöfe in Essen-Holsterhausen

Ein paar LED-Scheinwerfer sorgen nicht zwangsläufig für ein stimmungsvolles Farbenspiel

Mit dem symbolischen Spatenstich haben am 7. Mai 2017 die Bauarbeiten für die neuen Cranachhöfe in Essen-Holsterhausen begonnen. Auf dem Grundstück des ehemaligen Berufskollegs Holsterhausen zwischen Cranach-, Rubens- und Holsterhauser Straße sollen nach Planungen des Architekturbüros Nattler bis 2019 nicht nur 29 barrierefreie Stadtwohnungen und 42 öffentlich geförderte Ein- bis Dreizimmerwohnungen, sondern auch Büros und Ladenlokale entstehen. Die AWO Essen wird auf dem Gelände der Cranachhöfe künftig eine fünfzügige Kindertagesstätte für 99 Kinder betreiben.

Baustelle Cranachhöfe in Essen-Holsterhausen

Baustelle Cranachhöfe in Essen-Holsterhausen

Baustelle Cranachhöfe in Essen-Holsterhausen

Baustelle Cranachhöfe in Essen-Holsterhausen

Fassade des Otto-Hue-Hauses an der Cranachstraße

Für das Wochenende hatte die Allbau GmbH angekündigt, die Baustelle vom Team des „Essen Light Festivals“ für drei Nächte in Szene setzen zu lassen, so dass die dominierenden Baukräne weit sichtbar für ein stimmungsvolles Farbenspiel sorgen sollen. Dass die sowas können, hat man vergangenes Jahr eindrucksvoll an der Baustelle des Funke Media Office erlebt. Von einem „fantastischen Blick“ von der vor kurzem eröffneten Aussichtsplattform in der Cranachstraße war die Rede, das erzeugt natürlich große Erwartungen, die am Ende nicht erfüllt wurden. Von den vier Baukränen waren drei lediglich einfarbig beleuchtet, und auch nur die Krantürme, nicht die Ausleger. Boring…

Baustelle Cranachhöfe in Essen-Holsterhausen

Baustelle Cranachhöfe in Essen-Holsterhausen

Baustelle Cranachhöfe in Essen-Holsterhausen

Baustelle Cranachhöfe in Essen-Holsterhausen

Baustelle Cranachhöfe in Essen-Holsterhausen

Baustelle Cranachhöfe in Essen-Holsterhausen

Kommentare