Sonntag, 30. Juli 2017

Hansestadt Lübeck

UNESCO-Weltkulturerbe und Tor zur Ostsee

1987 wurde mit dem mittelalterlichen Stadtkern der Hansestadt Lübeck mit ihren sieben Türmen, zahlreichen Bauwerken und Straßenzügen erstmals in Nordeuropa eine ganze Altstadt von der UNESCO in die Welterbeliste aufgenommen. Unter dem Motto „Plötzlich 30“ sind 2017 mit vielen Partnern aus der Stadt zahlreiche kleine und große Aktionen zum Jubiläum geplant.

Holstentor

Das 1478 erbaute Mittlere Holstentor gilt als bekanntestes Wahrzeichen der Stadt, es ist neben dem Burgtor das einzige erhaltene Stadttor Lübecks. Die erst 1871 auf der Feldseite angebrachte Inschrift „Concordia domi foris pax“ bedeutet „Eintracht innen, draußen Friede“.

Holstentor

Holstentor

Holstentor und Salzspeicher

Holstentor

Holstentor

Lübecker Rathaus

Lübecker Rathaus

Lübecker Rathaus, Neues Gemach mit Renaissancetreppe an der Breiten Straße

Lübecker Rathaus, Renaissanceerker zur Breiten Straße an der Schmalseite des ersten Laubenvorbaus

Lübecker Rathaus

Café Niederegger im Stammhaus Breite Straße

Mindestens ebenso bekannt wie das Holstentor ist „Lübecker Marzipan“, wobei man sicher sein kann, dass die unter diesem Namen vertriebene Ware tatsächlich aus der Hansestadt Lübeck stammt, denn die Bezeichnung ist gerichtlich geschützt. Marzipan stammt aus dem Vorderen Orient und wurde erstmals 1530 in den Lübecker Zunftrollen erwähnt. Einer der bekanntesten Hersteller von Lübecker Marzipan ist die Firma J. G. Niederegger GmbH & Co. KG, Johann Georg Niederegger gründete am 1. März 1806 sein Unternehmen. Im zweiten Obergeschoss des Cafés Niederegger im Stammhaus Breite Straße befindet sich seit 1999 ein Marzipanmuseum, der so genannte „Niederegger Marzipansalon“, in dem man sich über die Entstehungsgeschichte des Marzipans und die Firmengeschichte des Hauses Niederegger bei freiem Eintritt informieren kann.

Café Niederegger im Stammhaus Breite Straße, Schaufenster

Café Niederegger im Stammhaus Breite Straße, Marzipanmuseum, handgeschriebenes Rezeptbuch

Café Niederegger in der Breite Straße, Marzipanmuseum, Zucker-Säule – Geschichte des Zuckers

Café Niederegger in der Breite Straße, Marzipanmuseum, aus Marzipan modellierte Figuren verschiedener Geschichtsepochen, rechts Johann Georg Niederegger

Café Niederegger in der Breite Straße, Marzipanmuseum, aus Marzipan modellierte Figuren verschiedener Geschichtsepochen, links Johann Georg Niederegger

Buddenbrookhaus

Haus der Schiffergesellschaft mit dem typischen Backstein-Treppengiebel, 1535

Haus der Schiffergesellschaft, 1535

Haus der Schiffergesellschaft, 1535

Engelsgrube

Engelsgrube mit Blick zur Jakobikirche

Heiligen-Geist-Hospital am Koberg

Das 1286 erbaute Heiligen-Geist-Hospital am Koberg in Lübeck ist eine der ältesten bestehenden Sozialeinrichtungen der Welt, auch heute noch ist es in Teilen ein Alten- und Pflegeheim.

Heiligen-Geist-Hospital am Koberg, dreischiffige Hallenkirche, Querhalle mit Lettner

Heiligen-Geist-Hospital, dreischiffige Hallenkirche, Querhalle mit Lettner

Heiligen-Geist-Hospital, dreischiffige Hallenkirche

Burgtor

Burgtor

Hubbrücken am Burgtor (Marstallbrücke) mit je einem eigenen Tragwerk für Eisenbahn, Straßenfahrzeuge und Fußgänger über den Elbe-Lübeck-Kanal, 1896 bis 1900

Feuerschiff Fehmarnbelt im Hansahafen

Schuppen 9 am Hansahafen

TheaterFigurenMuseum

Figurentheater

An der Obertrave

An der Obertrave

Große Petersgrube

Kleine Petersgrube

Depenau

Blick über die Trave zum Lübecker Dom

Lübecker Dom, Paradies

Lübecker Dom

Lübecker Dom, Kreuzgang

Lübecker Dom, Renaissance-Kanzel von Steinmetz Hans Fleming

Lübecker Dom, Kirchenuhr am Südende des Lettners aus dem Jahr 1628

Mit dem Skandinavienkai im Lübecker Stadtteil Travemünde ist Lübeck der größte deutsche Fährhafen an der Ostsee mit Verbindungen nach Schweden (Trelleborg und Malmö), Finnland und ins Baltikum.

Keine Kommentare: