Samstag, 28. September 2013

Vorschau: Drei Nächte „speed of light ruhr“ im Emscher Landschaftspark

Industriekultur in neuem Licht

Science-Fiction auf der Halde, Lichtertanz vor Zechen und ein bis zu 1.000 Meter langes Leuchtband, das sich durch den Emscher Landschaftspark schlängelt: speed of light ruhr illuminiert in drei Nächten vom 3. bis zum 5. Oktober 2013 die Metropole Ruhr. Die fantastische Open Air-Veranstaltung sorgte schon im Rahmen der Olympischen Spiele in London 2012 für Furore. Der Eintritt an allen sechs Veranstaltungs­orten ist frei. Die Ruhr Tourismus GmbH und der Regional­verband Ruhr laden zum Fotowettbewerb ein.

NVAs Speed of Light Ruhr, Foto RTG/Nielinger

Jeder darf mitmachen
Die Lichtkunstperformance speed of light ruhr ist nicht nur ein visuelles Erlebnis für Zuschauer, sondern auch eine Heraus­forderung und zugleich eine Chance für jeden einzelnen Fotografen, atemberaubende Bilder zu produzieren – ob ambitionierter Hobbyfotograf oder Profi. Wenn 120 Läufer in Hightech-Lichtanzügen in drei Nächten vor der Kulisse von sechs Industriedenkmälern im Ruhrgebiet pulsierende Choreografien aufführen, können ihre Bewegungen im Dunkeln eingefangen und die hinterlassenen Lichtspuren für die Ewigkeit festgehalten werden. Durch den offenen Foto­wett­bewerb entstehen ein bildgewaltiges Online-Fotoalbum und eine nachhaltige Dokumentation der städteübergreifenden Lichtkunstperformance. Alle Besucher sind eingeladen, ihre Bilder zu veröffentlichen.

NVAs Speed of Light Ruhr, Foto RTG/Nielinger

Bis zu 19 Kilometer lange Lichtläufe
Am Abend legen die Lichtläufer in ihren per Funk steuerbaren LED-Lichtanzügen bis zu 19 Kilometer Wegstrecke zurück. Am Start- und Zielpunkt führen sie jeweils eine speziell für den Ort entwickelte halbstündige Choreografie auf. Es geht von Ost nach West durch den Emscher Landschaftspark, am 3. Oktober von der Halde Hoheward in Herten zur Jahrhundert­halle in Bochum, am 4. Oktober vom Nordsternpark in Gelsenkirchen zum Welterbe Zollverein in Essen, am 5. Oktober vom CentrO in Oberhausen zum Landschaftspark Duisburg-Nord. Startzeit ist jeweils um 19.30 Uhr, am Zielort sind die Läufer um etwa 21.15 Uhr (in Bochum um etwa 22.15 Uhr). Eine Übersicht mit Aufführungsorten und Infos für Fotografen gibt’s unter www.speed-of-light-ruhr.de.

speed of light ruhr Zollverein Essen, © Schlutius

Erstmals in Deutschland
Die Ruhr Tourismus GmbH und der Regionalverband Ruhr haben das Projekt der schottischen Kunstorganisation NVA (Nacionale Vitae Activa, lateinisch für „das Recht, öffentliche Angelegenheiten zu beeinflussen“) erstmals nach Deutschland geholt. Die beteiligten konditionsstarken Lichtläuferinnen und Läufer stammen aus nahezu allen 53 Städten und Gemeinden des Ruhrgebietes und wurden in einem Bewerbungsverfahren ausgewählt.

Keine Kommentare: