Freitag, 13. September 2013

Vorschau: „Das Phantom der Oper“

„Das Phantom der Oper“ – nach dem Roman „Le Fantôme de l'Opéra“ (1911) von Gaston Leroux; Musik: Andrew Lloyd Webber; Gesangstexte: Charles Hart, Richard Stilgoe; Buch: Andrew Lloyd Webber, Richard Stilgoe; Deutsche Bearbeitung: Michael Kunze; Inszenierung: Harold Prince; Choreografie: Gillan Lynne; Lichtdesign: Andrew Bridge; Sounddesign: Mick Potter; Ausstattung: Maria Björnson; Musikalische Leitung: N. N. Darsteller: Mathias Edenborn (Das Phantom), David Arnsperger (Das Phantom alternierend), Valerie Link (Christine Daaé), Lauri Brons (Christine Daaé alternierend), Nicky Wuchinger (Raoul, Vicomte de Chagny), Rachel Anne Moore (Carlotta Guidicelli), Michaela Christl (Madame Giry), Theano Makariou (Meg Giry), Anton Rattinger (Monsieur Richard Firmin), Guido Gottenbos (Monsieur Gilles André), Raymond Sepe (Ubaldo Piangi), Kurosch Abbasi (Cover Raoul, Cover Phantom), Daniela Braun, Christopher Carduck, Gabrielle Cerlotti, Amy Docktor, John Ellis (Cover Ubaldo Piangi), Marco Fahrland-Jadue (Cover Monsieur Reyer), Debra Fernandes (Cover Carlotta Guidicelle), Mona Graw (Confidante, Cover Madame Giry), Holly Hylton, Mami Iwai, Marcel Jonker (Joseph Buquet, Cover Don Attilio), Norbert Kohler (Monsieur Reyer, Cover Monsieur Gilles André), John Kuether (Don Attilio, Cover Monsieur Richard Firmin), Kate Kuether (Cover Meg Giry), Oedo Kuipers (Cover Raoul, Cover Monsieur Reyer), Miki Nakamura, Justin Peck, Tanja Petrasek (Cover Confidante), Rob Pitcher (Cover Phantom), Antonio Rivera (Cover Ubaldo Piangi), Martin Rönnebecker (Monsieur Lefevre, Cover Monsieur Richard Firmin), Hinako Sakuraoka (Cover Meg Giry), Corinne Schaefer (Madame Firmin, Cover Carlotta Guidicelle), Svetlana Schenk, Reinhard Schulze, Christian Theodoridis (Cover Buquet, Cover Don Attilio, Cover Monsieur Lefevre), Kelly Turner, Michelle van de Ven (Cover Christine), Linda Veenhuizen (Cover Madame Giry). Uraufführung: 9. Oktober 1986, Her Majesty's Theatre, London. Deutsch­sprachige Erstaufführung: 20. Dezember 1988, Theater an der Wien, Wien. Deutsche Erstaufführung: 29. Juni 1990, Neue Flora, Hamburg. Premiere: 29. November 2013, Neue Flora, Hamburg



„Das Phantom der Oper“


Das weltweit erfolgreichste Musical kehrt in das Theater Neue Flora zurück


Andrew Lloyd Webbers „Das Phantom der Oper“ kehrt ab November 2013 nach Hamburg in das Theater Neue Flora zurück, das extra für diese Show gebaut wurde. Mehr als 130 Millionen Zuschauer hat „The Phantom of the Opera“ (Premiere 9. Oktober 1986, Her Majesty´s Theatre, London) seit seiner Premiere weltweit in seinen Bann gezogen. Jetzt wird der Mann mit der Maske noch einmal das deutsche Publikum erobern. Das Stück, das auf der literarischen Vorlage „Le Fantôme de l´Opéra“ von Gaston Leroux basiert, wird seit seiner Uraufführung ununterbrochen vor ausverkauftem Haus am Londoner West End (10.000. Vorstellung am 23. Oktober 2010) und am New Yorker Broadway (bis 10. Februar 2013 10.415 Vorstellungen) gespielt. Dort gewann „The Phantom of the Opera“ 1988 sieben der begehrten Tony Awards. Darüber hinaus wurde dieses Musicalphänomen mit mehr als 50 der wichtigsten internationalen Theaterpreise ausgezeichnet. Die musikalische Einspielung der britischen Premierenbesetzung mit Sarah Brightman (Christine Daaé), Michael Crawford (The Phantom of the Opera) und Steve Barton (Raoul, Vicomte de Chagny) ist bis heute mit über 40 Millionen verkauften Exemplaren das erfolgreichste Cast-Album aller Zeiten.

Mathias Edenborn, Valerie Link und Nicky Wuchinger
© Stage Entertainment/Morris Mac Matzen

Die Deutschlandpremiere von „Das Phantom der Oper“ am 29. Juni 1990 wurde zu einem Stück Hamburger Zeitgeschichte. Mit dem Argument der drohenden Kommerzialisierung gingen die Bewohner des Schanzenviertels seinerzeit gegen den Neubau des Theaters Neue Flora auf die Barrikaden. Die Eröffnungs-Premiere fand unter massivem Polizeischutz statt, vermummte Demonstranten bewarfen die Premierengäste mit Farbbeuteln, Eiern und verfaultem Gemüse. Dies alles tat dem Erfolg von „Das Phantom der Oper“ in Deutschland keinen Abbruch. Gut acht Millionen Gäste besuchten das Musical in Hamburg, bis im Juni 2001 der Vorhang zum vorerst letzten Mal fiel.

Nicky Wuchinger, Valerie Link und Mathias Edenborn
© Stage Entertainment/Morris Mac Matzen

Ab November 2013 wird „Das Phantom der Oper“ erneut für eine begrenzte Spielzeit von 10 Monaten am Ort der Deutschlandpremiere zu sehen sein. Mathias Edenborn (38) wird ab November das neue Phantom im Theater Neue Flora in Hamburg. Valerie Link (34) wird die Hauptrolle der Christine spielen und Nicky Wuchinger (25) verkörpert Raoul, den attraktiven Adeligen und Kontrahenten des Phantoms in der Liebe zu Christine.

Andrew Lloyd Webber mit den neuen Hauptdarstellern
© Stage Entertainment/Morris Mac Matzen

Noch vor dem Probenstart in Hamburg am 7. Oktober wurde den neuen Hauptdarstellern eine ganz besondere Ehre zuteil. Lord Andrew Lloyd Webber lud sie in sein Privathaus in London ein, um sie persönlich kennen zu lernen und mit ihnen zu arbeiten. Andrew Lloyd Webber ist eine wahre Musical-Legende. Neben dem „Phantom der Oper stammen aus seiner Feder Musical-Meilensteine wie „Jesus Christ Superstar, „Evita, „Cats, „Starlight Express und „Sunset Boulevard. Der Komponist betont besonders die Dreiecksbeziehung, in der Christine hin- und hergerissen ist zwischen Raoul und dem Phantom, als dramaturgischen Mittelpunkt des Musicals: „Beide Männer müssen auf der Bühne so stark und glaubhaft sein, dass man versteht, warum Christine innerlich so zerrissen ist. Raoul ist die schwieriger zu spielende Rolle, denn die Zuschauer sympathisieren instinktiv mit dem Phantom. Es ist daher sehr wichtig, einen sehr guten Schauspieler und Sänger als Raoul auf der Bühne zu haben – dann funktioniert das Musical richtig.“

Nach dem Treffen in seinem privaten Arbeitszimmer im Herzen Londons zeigte sich Andrew Lloyd Webber begeistert: „Ich bin sehr beeindruckt von ihren Stimmen! Die Chemie zwischen ihnen stimmt perfekt, und ich glaube, wir werden mit Mathias, Valerie und Nicky eine der besten Inszenierungen von „Das Phantom der Oper“ sehen, die es jemals gegeben hat.“

Valerie Link, © Stage Entertainment/Morris Mac Matzen

Für Valerie Link hatte der Starkomponist an diesem Tag noch ein ganz besonderes Geschenk. Er war von ihrer Stimme so angetan, dass er für ihren Song „Denk an mich“ eine neue Kadenz komponieren wird, in der Valeries strahlender Sopran noch stärker zur Geltung kommt. Das zeugt von Andrew Lloyd Webbers besonderer Verbundenheit mit dem Musical und dessen Wiederaufführung in dem Theater Neue Flora.

Keine Kommentare: