Samstag, 21. September 2013

Eröffnung der Brücke über den Niederfeldsee

Stadtumbau entlang der ehemaligen Güterbahntrasse der Rheinischen Bahn in Essen-Altendorf

Auffüllen des Niederfeldsees mit Trinkwasser

Am Freitag, 20. September 2013 wurde die vor genau einem Monat montierte Brücke über den Niederfeldsee offiziell eröffnet. Der Niederfeldsee ist ein 2,2 ha großer, im Rahmen des Stadtumbauprojektes Altendorf im von Holtener Straße, Rüselstraße, Grieperstraße und Jahnplatz im Norden aufgespannten Areal künstlich angelegter See. Da der See keinen natürlichen Zufluss hat, wurde er in den vergangenen Wochen mit Trinkwasser aufgefüllt, um sich bei der Eröffnung der Brücke dennoch in den Ausmaßen einer größeren Pfütze zu präsentieren, so dass darauf verwiesen wurde, dass dieser noch längst nicht seinen endgültigen Wasserstand erreicht hat. Wie viele Millionen m³ Trinkwasser möchte man denn dort noch verschwenden, während an anderen Stellen Trinkwasser fehlt? Vielleicht nicht in Essen, aber Essen ist nun einmal nicht der Nabel der Welt.

Ehrenzeller Straße

Weiterhin wurde bei den Eröffnungsansprachen darauf verwiesen, wie schön Essen-Altendorf doch inzwischen sei, und dass man davon durch die Eröffnung der Brücke gar nichts mehr mitbekomme, da nun jeder Radfahrer auf der Trasse der Rheinischen Bahn den direkten Weg über die Brücke nehme. Kleine Empfehlung: Die wilde Müllkippe in der Ehrenzeller Straße ist nicht neu, sie ist nur im letzten Monat noch gewachsen. Wer das nicht glaubt, möge sich hier selbst davon überzeugen.

„Der gerahmte Blick“, Blick Richtung Westen

Frank Ahlbrecht, Ahlbrecht Baukunst, Essen hat die Brücke in Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro Schülke und Wiesmann, Dortmund für die Tragwerksplanung konzipiert, wobei das markante, rubinrot lackierte Portal die „SEH-Terrasse“ trägt, die die Passanten mit Sitzmöglichkeiten zum Verweilen einladen soll. Die Brücke war im Juni 2011 von der eigenbetriebsähnlichen Einrichtung der Stadt Essen mit der Bezeichnung „Grün und Gruga Essen“ (ehemals Grün­flächen­amt) als begrenzter Wettbewerb ausgeschrieben worden. Sie stellt die Durchgängigkeit des Rad-/Gehweges auf der Trasse der Rheinischen Bahn wieder her, nachdem dieser im Bereich des Niederfeldsees seit über einem Jahr unterbrochen war.

Brücke über den Niederfeldsee

Brücke über den Niederfeldsee

Brücke über den Niederfeldsee

Brücke über den Niederfeldsee

Brücke über den Niederfeldsee

Brücke über den Niederfeldsee, kreuzförmig verschweißte HEB-Träger

Brücke über den Niederfeldsee

Brücke über den Niederfeldsee

Die beiden ebenfalls rubinrot lackierten Rahmenkonstruktionen („Der gerahmte Blick“) im Bereich der Widerlager der zurückgebauten Eisenbahn-Brücken sollen ein künstlerisches Zeichen für die unterbrochene Bahntrasse setzen und waren ebenfalls Bestandteil des Wettbewerbs von „Grün und Gruga Essen“.

„Der gerahmte Blick“, Blick Richtung Osten


Samstag, 28. September 2013

Radweg „Rheinische Bahn“, Brücke über die Helenenstraße

Brücke über den Niederfeldsee

Brücke über den Niederfeldsee

„Der gerahmte Blick“, Blick Richtung Westen

Brücke über den Niederfeldsee

Keine Kommentare: