Sonntag, 19. Februar 2012

100 beste Plakate ’10 Deutschland Österreich Schweiz

Ausstellung der von einer Jury ausgewählten 100 besten Plakate des Jahres 2010 im ChorForum Essen

ChorForum Essen

Das Deutsche Plakat Museum zeigt vom 18. Februar bis zum 18. März 2012 die Ergebnisse des Wettbewerbs 2010 um die „100 besten Plakate ’10 Deutschland Österreich Schweiz“ im ChorForum Essen. Der Wettbewerb „100 beste Plakate des Jahres – Deutschland Österreich Schweiz“ geht auf die erstmalige Auszeichnung und Ausstellung herausragender Plakate in der DDR im Jahr 1966 zurück, seit 2001 richtet der im September 2001 gegründete Verein 100 Beste Plakate e. V. den Wettbewerb aus und weitete ihn auf das gesamte deutsche Sprachgebiet aus.

Am 24. und 25. Februar 2011 wählte die vom Vorstand des 100 Beste Plakate e. V. berufene Jury unter Vorsitz von Claude Kuhn (Bern, CH) mit 2×Goldstein (Karlsruhe, D), Elvira Barriga (Berlin, D), Erich Brechbühl (Mixer, Luzern, CH), Peter Klinger (Wien, A) aus den über 1.600 eingereichten Einzelbeiträgen nach den anerkannten Kriterien des Grafik-Designs die 100 besten Plakate des Jahres 2010 aus, was sicher keine leichte Aufgabe gewesen sein dürfte. Nachdem diese erstmals vom 24. Juni 2011 bis 17. Juli 2011 im Foyer Kulturforum Potsdamer Platz in Berlin zu sehen waren, kann man sich nun auch im ChorForum Essen einen Eindruck von den aktuellen Tendenzen des Plakat-Designs in Deutschland, Österreich und der Schweiz verschaffen.

ChorForum Essen

Mit dem Jahrgang „100 beste Plakate ’10 Deutschland Österreich Schweiz“ wurde eine Einreichungs-Kategorisierung eingeführt:
  • Plakate als Werbemittel für Wirtschaft, Kultur und Soziales, Auftragsarbeiten mit Aushang im halböffentlichen bzw. öffentlichen Raum
  • Plakate als Eigenwerbung, als Autorengrafik oder als Experiment
  • Plakate Studierender, realisiert mit schulischer Begleitung
Von den von der Jury gewählten „100 besten Plakate ’10 Deutschland Österreich Schweiz“ sind 65 auftragsgebundene Arbeiten, 10 Eigenaufträge beziehungsweise Experimente und 25 projektbetreute Plakate von Studierenden.

Das ChorForum Essen befindet sich in der ehemaligen Kirche St. Engelbert, Fischerstraße 2-4. Nach umfassenden Sanierungs- und Renovierungsrabeiten werden die Räumlichkeiten des ehemaligen Kirchengebäudes als generationsübergreifende Probenstätte von Chor- und Orchestervereinigungen sowie als Veranstaltungsstätte für Konzerte und Ausstellungen umgenutzt. Die Ausstellung „100 besten Plakate ’10 Deutschland Österreich Schweiz“ kann dienstags bis freitags von 10 bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt besucht werden.

Keine Kommentare: