Donnerstag, 29. Dezember 2011

„Winterleuchten“ im Westfalenpark Dortmund

„Inseln im Grün“ mit Illuminationen der Flora und Fauna sowie ausgesuchten Lichtkunstobjekten

„Winterleuchten“ am Seerosenteich

Seit 2006 erstrahlt der Westfalenpark im Winter zum Jahreswechsel in ganz besonderem Licht. Zum sechsten Mal hat die F&H Kultur & Entertainment GmbH, Unna in diesem Jahr ihre Konzeption zum „Winterleuchten“ im Westfalenpark Dortmund umgesetzt, das erstmals unter dem Motto „Inseln im Grün“ steht. Darunter will der Veranstalter „Lichtinseln“ verstanden wissen, die aus grün beleuchteten Teilen des Parks herausragen. Das „Kind“ braucht eben einen Namen, und Papier ist bekanntlich geduldig. Ein großer Teil der so genannten „Lichtkunstwerke“ soll neu sein, da fragt man sich natürlich, ob Lichtobjekte, die bereits beim „Herbstleuchten“ im Maximilianpark Hamm gezeigt wurden, diese Bezeichnung noch verdienen.

„Winterleuchten“ am Seerosenteich

Leuchtende „Pilze“, bunt leuchtende Mülltonnen und die kaleidoskopische Videoprojektion gab es jedenfalls schon beim letzten „Herbstleuchten“ im Maximilianpark Hamm zu sehen, und der Florianturm, der in unterschiedlichen Farben angeleuchtet wird, wurde sogar bereits 1959 errichtet.

„Winterleuchten“

Mein Besuch des Westfalenparks „zwischen den Jahren“ wurde obendrein durch „Schietwetter“ getrübt, Sprühregen und Wind machten das Unternehmen zu einem nass-kalten Unterfangen, „Unterwasseraufnahmen“ inbegriffen. Mein persönliches Fazit:

Die Fahrt zum Mond hat sich gelohnt!
Nun weiss die Wissenschaft im Grunde ganz gewissenhaft,
dass sich die Fahrt zum Mond nicht lohnt.
So hat die Fahrt zum Mond sich schließlich doch gelohnt.


„Winterleuchten“

Bis zum 8. Januar 2012 „leuchtet“ der Westfalenpark noch, vielleicht gibt es ja bis dahin auch noch den dazugehörigen Winter. Während der Ferienzeit sind allerdings 5 Euro Eintritt zu zahlen, am 7. Januar 2012 sogar 8 Euro. Dafür bekommt man dann auch ein musiksynchrones Höhenfeuerwerk zu sehen.

„Winterleuchten“

Auf der Wiese an der Ruhrallee grasen einige „Pferde“, der Urheber scheint sich aber bei der Tiergattung nicht ganz sicher zu sein, trägt das Werk doch den Titel „Pferdchen wohl“.

„Winterleuchten“


„Winterleuchten“


„Winterleuchten“


„Winterleuchten“


„Winterleuchten“


„Winterleuchten“


„Winterleuchten“

Keine Kommentare: