Samstag, 3. Dezember 2011

Nikolaus komm in unser Haus

… die Hespertalbahn tut´s aber auch

Henschel Werksbahn-Diesellokomotive, Typ DH 360 Ca, Fabriknummer 30321

Der 6. Dezember ist der Gedenktag von Nikolaus von Myra, der im 4. Jahrhundert als Bischof von Myra in der kleinasiatischen Region Lykien wirkte. Sein Namenstag ist insbesondere für Kinder interessant, da Nikolaus den braven Kindern meist Geschenke bringt. Welche Kinder im abgelaufenen Jahr brav und welche böse waren, steht in seinem „goldenen Buch“. Um die bösen Kinder zu „bestrafen“, wird der Nikolaus von Knecht Ruprecht, Hans Muff oder Krampus begleitet.

Zuglaufschild „Nikolaus-Express“

Die Hespertalbahn fährt mit ihrem „Nikolaus-Express“ ebenfalls zum Nikolaus. Die Fahrt beginnt am alten Bahnhof Kupferdreh, und auf der Strecke kommt der Nikolaus mit Knecht Ruprecht in den Zug und beschert die Kinder. Da die Nikolausfahrten beizeiten ausgebucht sind, ist eine frühzeitige Anmeldung unerlässlich.

„Nikolaus“ mit Knecht Ruprecht

Der „Nikolaus“ der Hespertalbahn hatte sich allerdings bei seiner Kleidung geirrt, er hatte bereits das Gewand des „Weihnachtsmanns“ an. Der „Nikolaus“ als Bischof von Myra ist an seiner Bischofsmütze, der Mitra, zu erkennen. Den beschenkten Kindern dürfte es egal gewesen sein.

Krupp Nassdampf-Tenderlokomotive, Typ „Knapsack“

Die Personenwagen des Museumszuges sind weihnachtlich geschmückt, die Fahrt dauert eine gute Stunde. Gute Stimmung dürfte bei Musik und heißem Kakao fast von selbst aufkommen … für „große“ Kinder soll es wohl auch Glühwein geben.

Krupp Nassdampf-Tenderlokomotive, Typ „Knapsack“

Keine Kommentare: