Dienstag, 8. November 2011

„URBANATIX – Die Show“ geht mit „Spinning around“ in die dritte Runde

Die dritte Staffel beginnt am kommenden Freitag in der Jahrhunderthalle Bochum

Bühnenaufbau

Nur noch drei Tage, dann ist es wieder soweit. Nachdem 20.000 begeisterte Zuschauer die Show aus Street-Artistik und Weltklasse-Akrobatik im Mai 2010 und zum Finale der RUHR.2010 im Dezember 2010 in der Bochumer Jahr­hundert­halle gesehen haben, werden 61 Street-Artisten, Weltklasse-Akrobaten und Livemusiker mit „URBANATIX – Die Show“ ein drittes Mal die Besucher der ehemaligen Gebläse­maschinen­halle vom 11. bis 20. November 2011 in Staunen versetzen. „Spinning around“ lautet der Titel der dritten Staffel.

Street-Artisten in der Bochumer Jahrhunderthalle

Biker, Breakdancer, Parkourläufer, Tricker, Freerunner und Akrobaten werden auch in dieser Staffel von namhaften Profis unterstützt. Eike von Stuckenbrok als Multitalent unter den modernen deutschen Artisten, Rémi Martin mit seiner waghalsigen Körperkunstakrobatik am Doppelpole, Wallclown Tobias Wegner und der Flatland BMX-Fahrer Frank Wolf sind bei dritten Show-Staffel wieder dabei. Der kanadische Cirque du Soleil-Künstler Hugo Noël wird mit fünf der URBANATIX-Street-Artisten eine Performance am Catwall-Trampolin realisieren.

Street-Artisten in der Bochumer Jahrhunderthalle

Mit Alexandra Savina, den Balagans (Guillermo Aranzana, Oscar Karlsson, Nilas Kronlid und Manel Rosés) und ihrer atemberaubenden Performance auf dem Teeterboard oder auch mit Romy Seibt konnte das URBANATIX-Team für die kommenden Shows außergewöhnlichste Künstler aus aller Welt neu verpflichten. Vervollständigt wird die spannende Inszenierung weiterhin von Yamine Manaa. Der Tänzer im Bereich der Urban Dancestyles zählt zur internationalen Elite.

Yamine „SpiDeR“ Manaa

Der australische Künstler James Kingsford-Smith ist mit einer spektakulären Performance an den Bungee-Strapaten zu sehen, dabei wird er von der Cellistin Lih Qun Wong begleitet.

Cellistin Lih Qun Wong

Die klassisch ausgebildete, australische Künstlerin Lih Qun Wong spielt seit dem sechsten Lebensjahr Cello. Ihr besonderes Interesse gilt der Verbindung von zeitgenössisch-klassischer Musik und Bewegungskunst.

Alexandra Savina

Mit „Ring-O-graphy“ wird die 22-jährige Ukrainerin Alexandra Savina bei URBANATIX einen Tanz mit 7 Ringen zeigen, der durch seine Schönheit und Perfektion besticht und international auf Festivals für Aufsehen sorgt. „Ring-O-graphy“ wurde von dem renommierten Choreographen Taras Pozdnyakov für die Absolventin der berühmten Kiever „Municipal Academy of Circus and Variety Arts“ entwickelt.

Romy Seibt am Vertikalseil

Als Absolventin der Artistenschule „Etage“ in Berlin hat Romy Seibt, Jahrgang 1973, bereits auf vielen bedeutenden Bühnen gestanden. Seit 1997 arbeitet sie am Vertikalseil, in dieser Disziplin konnte sie mit Ihren Choreographien international Maßstäbe setzten.

Rémi Martin und Eike von Stuckenbrok am Chinesischen Mast

Neben den Samstags- und Sonntags-Vorstellungen um 17.00 Uhr und 20.00 Uhr (20. November 2011 18.00 Uhr und 20.30 Uhr) beginnt die Show an den übrigen Spieltagen bereits um 19.00 Uhr. Die ersten vier Veranstaltungen sind bereits ausverkauft, der Veranstalter erwartet ein fulminantes Auftaktwochenende. Aktuell sind für alle Vorstellung ab Sonntag, 13. November 2011 um 20.00 Uhr noch Tickets erhältlich.

Street-Artisten in der Bochumer Jahrhunderthalle

Kommentare:

Nati hat gesagt…

sehr schöner Bericht! Bist du auch auf der GP da?

LG
Nati

Detlef hat gesagt…

Genau da sind die Fotos zu diesem Blogeintrag entstanden.