Donnerstag, 3. November 2011

Sri Kamadchi Ampal Tempel

Der größte südindische Tempel Europas in Hamm-Uentrop

Kraftwerk Westfalen im Stadtbezirk Hamm-Uentrop

Jeder, der die Bundesautobahn 2 entlang des Nordrandes des Ruhrgebiets befährt, kennt den Koloss neben der Autobahn, das kohlebefeuerte Großkraftwerk der RWE Power AG in Hamm-Uentrop. Augenblicklich wird dort ein mit Steinkohle betriebenes Doppelblock-Kraftwerk mit je 800 Megawatt Leistung errichtet, die Baustelle ist nicht zu übersehen.

Sri Kamadchi Ampal Tempel

Dagegen ist der Sri Kamadchi Ampal Tempel direkt gegenüber auf der anderen Seite der Autobahn wohl weniger bekannt, obwohl der im südindischen Stil erbaute Tempel in der Siegenbeckstraße mit einer Grundfläche von 27 × 27 m² der größte Dravida-Tempel Europas ist. Der Torturm (Gopuram) ist 17 Meter hoch, der Innenraum des Tempels hat eine Fläche von 700 m². Ein zweiter, kleinerer Turm erhebt sich direkt über dem zentralen Schrein der Göttin Sri Kamadchi Ampal.

Sri Kamadchi Ampal Tempel

Am 7. Juli 2002 wurde der vom Hammer Architekten Heinz-Rainer Eichhorst nach rituellen Vorgaben konzipierte Tempel in Hamm-Uentrop geweiht. Mittlerweile kommen über 30.000 Gläubige und Besucher zum jährlichen Tempelfest, bei der die Granitstatue der Göttin Sri Kamadchi Ampal auf einem Prozessionswagen auf den Straßen des Gewerbegebietes um den Tempel gefahren wird. Der prunkvolle Wagen befindet sich die übrige Zeit des Jahres in einer 10 Meter hohen „Garage“ vor dem Tempel.

Elefant vor dem Sri Kamadchi Ampal Tempel

Der Tempel ist täglich von 8 bis 14 Uhr und von 17 bis 20 Uhr geöffnet, um 8 Uhr, 12 Uhr und 18 Uhr finden Gottesdienste (Puja) statt.

Zentraler Schrein der Göttin Sri Kamadchi Ampal

Keine Kommentare: