Donnerstag, 24. November 2011

Es weihnachtet, Teil II

Bochumer Weihnacht

Weihnachtspyramide auf dem Dr.-Ruer-Platz

Vom 17. November bis 23. Dezember 2011 hat der Bochumer Weihnachtsmarkt in der Innenstadt geöffnet. Ein großer Teil der über 180 Stände befindet sich am Husemannplatz, dem Dr.-Ruer-Platz sowie der Huestraße und Bongardstraße. In der Schützenbahn ist mit Pagodenzelten erneut das Konzept „Bochumer Winterzauber“ umgesetzt.

„Bochumer Winterzauber“ in der Schützenbahn

Einzigartig im Ruhrgebiet geht am Dr.-Ruer-Platz der Weihnachtsmann zwischen Sparkassen-Hauptgebäude und dem Kortum-Karree in die Luft. Und zwar im wörtlichen Sinn. Täglich um 17 und 19 Uhr gibt es im dritten Jahr ein Hochseilspektakel der bekannten Artistenfamilie Falko Traber zu sehen. In 33 Metern Höhe schwebt Falko Traber als Weihnachtsmann in seinem von vier Rentieren gezogenen Schlitten über den Platz und und erzählt den staunenden Zuschauern die lustige Geschichte von Rudolf dem Rentier. Das Gespann hat eine Länge von etwa sechs Metern und das Rentier „Rudolph“ hat sogar eine rote Nase.

Der „Fliegende Weihnachtsmann“


„Willkommen in Bochum“, Huestraße

Ähnlich wie die Großmotive bei den Essener Lichtwochen gibt es auch in Bochum solche mit LED-Technik realisierten Motive. Allerdings habe ich in Bochum nur zwei davon gefunden, und selbst in der Touristinfo konnte mir niemand Auskunft zu dem Thema geben.

„Jahrhunderthalle Bochum“, Grabenstraße

Rund um die Pauluskirche zwischen Grabenstraße und Pariserstraße findet man den Mittelalterlichen Markt mit handbetriebenem „Riesenrad“, Armbrustschießen, Bogenschießen, Mäuseroulette und anderen Attraktionen für die kleinen Besucher.

Mittelalterlicher Markt rund um die Pauluskirche

Das Sparkassen-Hauptgebäude bildet die stimmungsvolle Kulisse für die Stände am Dr.-Ruer-Platz. Der Dachkranz in 35 Metern Höhe ist mit Lichtergirlanden geschmückt, und an der Fassade wurde ein überdimensionaler Weihnachtsbaum montiert.

Sparkassen-Hauptgebäude am Dr.-Ruer-Platz

Keine Kommentare: