Samstag, 22. Oktober 2011

„let´s get over“

Skulpturen und Bilder von Jems Robert Koko Bi im Kunstraum Notkirche

„Mandela, 2700 pieces of life´s history“ von Jems Robert Koko Bi, gebranntes Fichtenholz

Die Nelson Mandela Skulptur von Jems Robert Koko Bi (* 1966 in Sinfra, Elfenbeinküste), die anlässlich der Ausstelung „Schmerz der Freiheit“ im Juni 2010 neben der Marktkiche in der Essener Innenstadt aufgestellt wurde und ursprünglich nur bis September 2010 dort verbleiben sollte, wurde am 17. Oktober 2011 abtransportiert. Sie kann man sich dort nicht mehr anschauen, aber einige seiner Skulpturen und Bilder sind augenblicklich im Kunstraum Notkirche in der ehemaligen „Apostelnotkirche“ ausgestellt.

„Focus of Life“ von Simone Elsing vor der Apostelkirche

Auf dem Kirchplatz vor der Apostelkirche befindet sich seit kurzem die Marmorskulptur „Focus of Life“ von Simone Elsing, ein sieben Tonnen schwerer und etwa 2,60 Meter hoher Marmorblock.

„let´s get over“ im Kunstraum Notkirche

Der afrikanische Bildhauer und Druckgraphiker Jems Robert Koko Bi hat zunächst in Abidjan studiert, bevor er 1997 durch ein DAAD Stipendium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Professor Klaus Rinke (* 29. April 1939 in Wattenscheid) studieren konnte und sein Meisterschüler wurde. Seine künstlerische Arbeit ist durch zwei Kuturkreise geprägt, die Motive für seine Skulpturen und Projekte findet er in der Geschichte und Kultur seiner Heimat.

„Pause“ von Jems Robert Koko Bi, Platanenholz

„let´s get over“ kann noch bis zum 30. Oktober 2011 dienstags bis freitags von 10 bis 17 Uhr, samstags von 10 bis 13 Uhr, und sonntags von 12 bis 13 Uhr im Kunstraum Notkirche (Mülheimer Straße 70, Essen-Frohnhausen) besichtigt werden.

„Last King´s Home“ von Jems Robert Koko Bi, Eichenholz

Keine Kommentare: