Dienstag, 18. Juli 2017

Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017 sucht grüne Oasen in Altendorf

Bürgerinnen und Bürger sind zum Fotowettbewerb aufgerufen

„Grün auf! Altendorf“ soll es am Sonntag, 17. September 2017 mitten auf der Altendorfer Straße in Essen heißen. Die Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017 lädt von 11 bis 17 Uhr zu einem Familien- und Gartenfest in den Stadtteil Essens ein, in dem der Wandel von der Kohle- und Stahlstadt zu einer grünen Stadt am deutlichsten zu beobachten sein soll. Dafür wird die Altendorfer Straße – wie bereits der Innenstadtring am „Tag der Bewegung“ – für den Autoverkehr gesperrt.

ThyssenKrupp Hauptquartier, Grüne Achse

Einen Teil des bunten Programms soll eine Fotoausstellung bilden, für die das Projektbüro der Grünen Hauptstadt nun Aufnahmen unter dem Titel „Meine grüne Oase in Altendorf“ sucht: Alle Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, Fotos einzureichen, die zeigen, wie bunt, grün und blumig Altendorf ist. „Altendorf hat so viel zu bieten – der Niederfeldsee und die Hirtsiefersiedlung sind nur die prominentesten Beispiele. Ich möchte alle Bürgerinnen und Bürger aus Altendorf herzlich einladen, zu zeigen, welche grünen Überraschungen ihr Stadtteil zu bieten hat“, sagt Simone Raskob, Umwelt- und Baudezernentin und Projektleiterin der Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017.

Brücke über den Niederfeldsee

Wichtig: Die fotografierten Orte müssen öffentlich zugänglich sein. Die Fotos (maximal zwei Aufnahmen pro Person; Auflösung mind. 300 dpi) können bis zum 18. August 2017 per e-Mail unter meinegrüneoase@egc2017.essen.de an das Projektbüro der Grünen Hauptstadt gesendet werden. Vorname und Name, Telefonnummer, Alter und Adresse, der Titel und der Entstehungsort des Bildes müssen mit angegeben werden – und eine kurze Beschreibung, was das besondere an dem ausgewählten Ort ist. Die besten fünfzehn Bilder werden dann von einer Jury ausgewählt und am 17. September ausgestellt. Mit der Zusendung der Bilder erklären sich die Fotografen mit der honorarfreien Veröffentlichung on- und offline im Rahmen der Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017 einverstanden.

Lt. Veranstaltungskalender der Grünen Hauptstadt soll die Bildergalerie zwischen Helenenstraße und Röntgenstraße entstehen. Weiterhin sollen alle Besucher bepflanzte Kisten mitbringen, die vorab im gesamten Stadtgebiet verteilt werden sollen. Die Kisten sollen dann auf der Altendorfer Straße den längsten Garten des Ruhrgebiets entstehen lassen. Am Ende soll das Fest mit einer bunten Parade abgerundet werden.

Keine Kommentare: