Donnerstag, 8. Juni 2017

Vorschau: Die ExtraSchicht 2017 in Waltrop

Waltrop stößt auf die ExtraSchicht 2017 an

In Waltrop im LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg erwartet die Besucher ein feuchtfröhlicher Abend mit Whisky-Tasting und Cocktails. Das Highlight am Schiffshebewerk ist die 3D-Mapping Lightshow über den Türmen am Oberwasser. Im Museumshafen brechen historische Schiffe zu Kanaltouren in den Sonnenuntergang auf. Auf der Zeche Waltrop stehen Bewegung und Innovation im Mittelpunkt. Neugierige Besucher, die das Thema Bewegung ganz neu erleben möchten, sind hier genau richtig.

Zeche Waltrop, Magazingebäude

Zum Wohl!
Das LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg lädt zu einem feucht-fröhlichen Abend mit Whisky-Tasting, Cocktails und Barmusik aus aller Welt ein. Der Abend beginnt in der Maschinenhalle: Bastian Kopp, Sanna Städtler, Clemens Ratajczak und Martin Brödemann präsentieren die schönsten Songs aus der Welt der Getränke – vom „Griechischen Wein“ bis zum „Eisgekühlten Bommerlunder“. Der Comedy-Kellner Hans serviert gute Stimmung und zeigt den Gästen den Weg zur Sonderausstellung. Während ein mobiler Klavierspieler für Pianobar-Atmosphäre sorgt, brechen im Museumshafen die historischen Schiffe zu Kanaltouren in den Sonnenuntergang auf. Nachtschwärmer erwartet bei der diesjährigen ExtraSchicht eine spektakuläre Lightshow über die Türme am Oberwasser, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Schiffshebewerk Henrichenburg, Oberwasser

Whisky-Tasting. © Sebastian Büssing

Bewegte Momente 2.0
„Neue Technik in alten Hallen“, so lautet das Motto der Zeche Waltrop, die sich in den vergangenen 20 Jahren zu einem spannenden Gewerbestandort entwickelt hat. Unter dem Titel „Zeche Waltrop – Bewegte Momente 2.0“ stehen die Themen Bewegung und Innovation im Fokus der ExtraSchicht 2017. Mehr als 200 Tänzerinnen und Tänzer aus ganz NRW präsentieren auf der Open Stage am Zechenplatz und als Walk Acts auf dem Gelände abwechslungsreiche Tanzperformances. Zusätzlich können innovative, aus den Ideenschmieden der Welt zusammengetragene Electro Mobility Gadgets getestet werden. Hier warten zum Beispiel Elektro Skateboards, One-wheels und Crazy Karts auf neugierige Menschen, die das Thema Bewegung 2.0 erleben möchten. Das Programm wird mit einer spektakulären, dynamischen Bewegungs-, Licht-, und Feuerinszenierung auf dem Zechenplatz gekrönt.

ExtraSchicht 2014, „WildCats“, Tanzperformance im Magazingebäude

„Augmented Climbing Wall“. © Augmented Climbing

Noch bis zum 23. Juni 2017 gibt es die Eintrittskarte zur Nacht der Industriekultur im Ticketvorverkauf zum Preis von 17 Euro (pro Person für alle Besucher ab 6 Jahren), ermäßigt 14 Euro unter www.extraschicht.de, an allen Spielorten der ExtraSchicht 2017, in teilnehmenden Touristinformationen der Metropole Ruhr, in teilnehmenden Kundencentern der Verkehrsunternehmen, an allen DB-Fahrkartenautomaten im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr und der Verkehrs­gemein­schaft Ruhr-Lippe, in den DB-Reisezentren und DB-Agenturen in NRW, in allen ADAC Geschäftsstellen in NRW sowie in den LeserLäden und LeserServices der Funke Mediengruppe. Die Karte berechtigt zum Eintritt an allen 45 Spielorten und ist gleichzeitig Fahrschein für alle ExtraSchicht-Shuttle-Busse. Als Kombiticket gilt die Karte für alle Busse und Bahnen im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr und der Verkehrs­gemein­schaft Ruhr-Lippe und gilt dort ganztägig am 24. Juni 2017 bis 7 Uhr am Folgetag. Somit kann es auch bereits für die Anreise zur ExtraSchicht genutzt werden.

Keine Kommentare: