Dienstag, 13. Juni 2017

Vorschau: Die ExtraSchicht 2017 in Herten

Herten mit dem Besten aus dem Westen und alles von Über- und Untertage

Auf dem Zukunftsstandort Ewald in Herten spielt die Musik. Mit „Supertalent“-Sieger Jay Oh und Kieron ist ein musikalischer Headliner gesetzt. Weitere Rock- und Pop-Bands unterhalten das Publikum mit ihren Hits. Preisgekrönte Akteure präsentieren witzige Highlights: Wer sich im Lachen üben möchte, geht in den Keller zum Lachyoga oder in die Cartoon-Show. Auf dem Gelände von Schlägel und Eisen geht es kontrastreich weiter. Alles über das Leben Über- und Unterta-ge. Untermauert mit musikalischer Begleitung in den Räumen und Gängen der Waschkaue. Außerdem erwartet Besucher ein skurriler Bar Besuch in den ehemaligen Waschräumen.

ExtraSchicht 2016, Zeche Schlägel & Eisen, Schachtanlage 3/4/7, Fördergerüst Schacht 3 und 4 und zugehöriger Grubenlüfter Schacht 3/4

Ausgezeichnet: Beste aus dem Westen
Diese musikalischen Headliner gibt es auf dem Zukunftsstandort Ewald: „Supertalent“-Sieger Jay Oh mit Kieron oder Society Be, Gewinner des „Deutschen Rock und Pop Preises“, bieten Funk vom Feinsten. Die Dandies Rock Blues Band (Hertener „Lions Blues Award“) begeistert Blues-Freunde, und „MarLeo“-Gewinnerin Nina Zaborowski rockt mit Band Nina & the FatPack die Nacht. Mit den verträumten Tastenklängen von Jugendkulturpreisträgerin Pauline Günther wird das Publikum verzaubert. Eine Show mit Lachgarantie verspricht Cartoonist Michael Holtschulte, Träger des „Deutschen Karikaturenpreis“, mit Oli Hilbring. Und wer noch nicht lachen kann, lernt dies beim Kurzseminar Lachyoga mit Petra Marth. Im RevuePalast wird gewetteifert um die Gunst des Publikums mit Weltstars Monroe, Jacko und Knef in sensationellen Kostümen mit Tanz und Gesang. Kunstvolle Paraden sehen und hören die Besucher von den preisgekrönten Artisten des Kreativzentrums ART.62 und den Freien Schnappviechern Recklinghausen. Auf der Halde jagen die Waldritter Aliens und bitten um Mithilfe. Hitverdächtig ist auch die illuminierte Haldenabfahrt der Freerider, Ausstellungen der 6. Revierkunst und des Geschichtskreises Ewald, die Führungen des Besucherzentrums und das exklusive Feuerwerk von Rene Osterhage, inszeniert zu Tina Turners „Simply the Best“.

ExtraSchicht 2016, Zeche Ewald, Doppelbock-Fördergerüst über Zentralförderschacht 7 und Malakowturm über Schacht 1

ExtraSchicht 2016, Zeche Ewald, Schacht 7, Maschinenhaus Nord

ExtraSchicht 2016, Zeche Ewald, Feuerwerk

Himmel und Erde
Wer das Gelände der Schachtanlage 3/4/7 auf Schlägel und Eisen betritt, dem bietet sich ein faszinierender Eindruck lokaler Industriegeschichte. Licht und Dunkelheit, Übertage und Untertage, schwarz und weiß: Junge, talentierte Künstler aus dem Ruhrgebiet greifen die kontrastreichen Bergbau-Lebenswelten ihrer eigenen Väter und Großväter auf und schaffen vielfältige Kulissen, die Sie in die Kraftfelder unserer Industriegeschichte eintauchen lassen. In den weitläufigen Räumen und Gängen der Waschkaue begegnen Besuchern Saxophonisten, Sänger, Flamenco-Tänzer und ein DJ. Licht- und Videoinstallationen schaffen eine schauderhaft-magische Atmosphäre. Im frisch sanierten Maschinenhaus erscheint die Zwillingsdampffördermaschine von 1928 in neuem Glanz. Besucher entdecken zur ExtraSchicht 2017 jahrzehntelang verschlossene Räume und chillen unter Schachtturm 4 oder genießen in den ehemaligen Duschen einen Cocktail in Omas gemütlichen Sesseln.

ExtraSchicht 2016, Zeche Schlägel & Eisen, Schachtanlage 3/4/7, Kaue

ExtraSchicht 2016, Zeche Schlägel & Eisen, Schachtanlage 3/4/7, Lampengang

Zeche Schlägel & Eisen, Maschinenhaus Schacht 3, Zwillingsdampffördermaschine, Hersteller Eisenhütte Prinz Rudolph, Dülmen, Baujahr 1928

Noch bis zum 23. Juni 2017 gibt es die Eintrittskarte zur Nacht der Industriekultur im Ticketvorverkauf zum Preis von 17 Euro (pro Person für alle Besucher ab 6 Jahren), ermäßigt 14 Euro unter www.extraschicht.de, an allen Spielorten der ExtraSchicht 2017, in teilnehmenden Touristinformationen der Metropole Ruhr, in teilnehmenden Kundencentern der Verkehrsunternehmen, an allen DB-Fahrkartenautomaten im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr und der Verkehrs­gemein­schaft Ruhr-Lippe, in den DB-Reisezentren und DB-Agenturen in NRW, in allen ADAC Geschäftsstellen in NRW sowie in den LeserLäden und LeserServices der Funke Mediengruppe. Die Karte berechtigt zum Eintritt an allen 45 Spielorten und ist gleichzeitig Fahrschein für alle ExtraSchicht-Shuttle-Busse. Als Kombiticket gilt die Karte für alle Busse und Bahnen im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr und der Verkehrs­gemein­schaft Ruhr-Lippe und gilt dort ganztägig am 24. Juni 2017 bis 7 Uhr am Folgetag. Somit kann es auch bereits für die Anreise zur ExtraSchicht genutzt werden.

Keine Kommentare: