Freitag, 2. Juni 2017

Die Proben zu „Avenue Q“ haben begonnen

Premiere am 10. September 2017 im Stadttheater Bielefeld

„Avenue Q“ – ein „Musical für Erwachsene“; Musik, Texte: Robert Lopez, Jeff Marx; Buch: Jeff Whitty; Deutsche Übersetzung: Dominik Flaschka (Dialoge) und Roman Riklin (Songtexte); Inszenierung: Christian Lugerth; Choreografie: Michaela Duhme; Puppen-Design: Rick Lyon; Puppentraining: Eike Schmidt; Ausstattung: Udo Herbster; Lichtdesign: N. N.; Ton: N. N.; Dramaturgie: Jón Philipp von Linden; Musikalischer Leiter: William Ward Murta. Darsteller: Thomas Klotz (Princeton/Rod), Stefanie Köhm (Kate Monster), Benedikt Ivo (Nicky), N. N. (Trekkie Monster), Michaela Duhme (Lucy die Schlampe), Katharina Schutza (Bullshit-Bär), N. N. (Frau Semmelmöse), Norbert Kohler (Daniel Küblböck), Anna-Mari Takenaka (Christmas Eve), Martin Christoph Rönnebeck (Brian). Uraufführung: 19. März 2003, Vineyard Theatre, New York City. Broadway-Premiere: 31. Juli 2003, John Golden Theatre, New York City. Deutschsprachige Erstaufführung: 26. Februar 2011, Theater St. Gallen. Deutsche Erstaufführung: 19. April 2012, Nationaltheater Mannheim. Premiere: 10. September 2017, Stadttheater Bielefeld.

Am Theater Bielefeld haben die Proben zu „Avenue Q“, der ersten Musical-Produktion der kommenden Spielzeit, begonnen. Prominent besetzt werden auf der Bühne Thomas Klotz (Princeton/Rod), Stefanie Köhm (Kate Monster), Martin Christoph Rönnebeck (Brian), Anna-Mari Takenaka (Christmas Eve), Norbert Kohler (Daniel Küblböck), Michaela Duhme (Lucy die Schlampe), Benedikt lvo (Nicky) und Katharina Schutza (Bullshit-Bären) zu erleben sein. Inszeniert wird das Stück von Christian Lugerth („Anton – Das Mäusemusical“, Stadttheater Gießen, Premiere 13. November 2014), die musikalische Leitung liegt in den Händen von William Ward Murta, das Bühnen- und Kostümbild kreiert Udo Herbster. Für die Choreografie zeichnet Michaela Duhme verantwortlich.

„Avenue Q“, Ensemble. © Theater Bielefeld

Die Avenue Q – das ist ein ziemlich schräges Auffangbecken für kreative Geister am Rande von Manhattan, die gerade dabei sind, am Leben zu scheitern. Die asiatische Therapeutin Christmas Eve wartet noch immer auf ihren ersten Patienten. Ihr Mann Brian ist ein arbeitsloser Komiker. Kate Monster verliebt sich in den Neuling Princeton und verliert dabei buchstäblich über Nacht ihre Stelle als Kindergärtnerin. Trekkie Monster ist ein äußerst vergnüglicher Internetfreak, der Stielaugen bekommt, wenn er Frauen wie Lucy die Schlampe sieht – und die bringt die an sich gar nicht so kaputte Welt der Avenue Q allerdings auch gehörig durcheinander. Menschen wie du und ich leben hier, und hey, Daniel Küblböck ist der Hausmeister! Was will man mehr? Dass ein paar von ihnen im „richtigen Bühnenleben“ eigentlich Puppen sind, was macht das schon? Richtig: viel Spaß! Dafür sorgt auch die Musik: Die Songs von Robert Lopez und Jeff Marx haben Ohrwurmpotenzial, und wer bisher nicht recht wusste, wozu das Internet gut sein könnte, wird es nach dieser Show definitiv wissen: „The Internet is for Porn.“

Tickets für die Premiere von „Avenue Q“ am Sonntag, 10. September 2017 um 19.30 Uhr im Stadttheater Bielefeld sowie alle weiteren Vorstellungen bis Ende Oktober 2017 sind bereits erhältlich.

Keine Kommentare: