Montag, 15. Mai 2017

Vorschau: Der Internationale Museumstag 2017 im Ruhr Museum

Familiensonntag bei freiem Eintritt

Am Familiensonntag zum Internationalen Museumstag erwartet junge Besucher und Erwachsene am 21. Mai 2017 ein buntes Programm in allen Ausstellungen des Ruhr Museums. Neben Mitmach-Führungen für Familien mit Kindern und öffentlichen Führungen warten szenische Führungen mit dem teatro affetto in der neuen Sonderausstellung „Der geteilte Himmel. Reformation und religiöse Vielfalt an Rhein und Ruhr“. Der Eintritt in alle Ausstellungen des Ruhr Museums ist am Internationalen Museumstag 2017 frei, die Führungen sind kostenlos.

Mitmach-Führungen für Familien mit Kindern ab 6 Jahren

Führungen für Familien mit Kindern. © Ruhr Museum; Foto: Andrea Kiesendahl

14 Uhr: „Ausgegrabene Schätze: Forschertour mit Archäologen“
Wie fühlen sich Faustkeile an? Was erzählen ein altägyptischer Sarkophag, orientalische Vorratsgefäße, Tierknochen und andere Fundstücke vom Leben der Menschen? Die Mitmach-Führung durch die Galerieausstellung löst so manche Rätsel über die ausgegrabenen Schätze.
• Ort: Galerieausstellung „Ausgegraben“
• Dauer: 60 Minuten

15.30 Uhr: „Tiersafari“
Riesenlibellen und Reptilien subtropischer Karbonwälder, Ammoniten und Schwämme des Kreidemeeres, Mammut und Wollnashorn aus der Eiszeit … Welche Spuren haben sie im Ruhrgebiet hinterlassen?
• Ort: Dauerausstellung „Natur, Kultur und Geschichte des Ruhrgebiets“
• Dauer: 60 Minuten

16.30 Uhr: „Kohle unten und oben“
Warum wird Kohle auch „schwarzes Gold“ genannt und was ist eine Grubenmarke? Museumsobjekte zum Ertasten machen die Arbeit und den Alltag mit der Kohle im „Pott“ vorstellbar.
• Ort: Dauerausstellung „Natur, Kultur und Geschichte des Ruhrgebiets“
• Dauer: 60 Minuten

Szenische Führungen mit Schauspielern des teatro affetto

Szenische Führungen mit dem teatro affetto in der Sonderausstellung „Der geteilte Himmel. Reformation und religiöse Vielfalt an Rhein und Ruhr“ im Rahmen des Internationalen Museumstages 2017. Veronika Maruhn und Dominik Schneider. © Ruhr Museum; Foto: Rainer Rothenberg

14.30 und 16 Uhr : „Dann kam Luther…“
Mit Spielszenen, Moritatentafeln, Lautenklängen und Gesang begeben sich eine Schauspielerin und ein Musiker als Zeitreisende in der Ausstellung „Der geteilte Himmel. Reformation und religiöse Vielfalt an Rhein und Ruhr« auf den Weg durch die Jahrhunderte. Sie verleihen dabei den Menschen von damals eine Stimme und veranschaulichen, was sich durch die Ideen der Reformation in ihrem Leben veränderte.
• Ort: Sonderausstellung „Der geteilte Himmel“
• Dauer: 45 Minuten

Öffentliche Führungen durch die Ausstellungen

11 Uhr: „Ausgegraben“
Ausgewählte Stücke der Archäologischen Sammlung des Ruhr Museums wie Werkzeuge, Geräte, Waffen, teils kunstvoll bemalte Keramiken, Beigaben aus Gräbern und Zeugnisse der Alltagskultur veranschaulichen das Leben der Menschen von der Steinzeit bis ins Industriezeitalter.
• Ort: Galerieausstellung „Ausgegraben“
• Dauer: 60 Minuten

11 Uhr: „Grün in der Stadt Essen“
Wie grün ist die Stadt Essen und warum? Die Führung präsentiert anhand von Fotografien und Filmen, Pflanzenherbarien, Tierpräparaten, Modellen und anderen Exponaten die Entwicklung der Grünkonzepte der Stadt Essen vor, während und nach der Industrialisierung.
• Ort: Sonderausstellung „Grün in der Stadt Essen“, Treffpunkt: Halle 5 [A5]
• Dauer: 90 Minuten

13 Uhr: „Der geteilte Himmel“
Anhand einzigartiger kulturhistorischer Exponate werden der Verlauf der Reformation und der Konfessionalisierung in unserer Region bis zur Gegenwart mit ihrer beachtlichen Vielfalt an Glaubensgemeinschaften erzählt.
• Ort: Sonderausstellung „Der geteilte Himmel“
• Dauer: 90 Minuten

14 Uhr: „Natur, Kultur und Geschichte des Ruhrgebiets“
Die Dauerausstellung präsentiert die faszinierende Natur- und Kulturgeschichte des Reviers von der Entstehung der Kohle vor 300 Millionen Jahren bis zum heutigen Strukturwandel zur Metropole Ruhr.
• Ort: Dauerausstellung „Natur, Kultur und Geschichte des Ruhrgebiets“
• Dauer: 90 Minuten

Treffpunkt, wenn nicht anders angegeben: Ruhr Museum, Counter 24m Ebene, UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], Kohlenwäsche [A14], Gelsenkirchener Str. 181, 45309 Essen

Kommentare:

Andrea hat gesagt…

Der Museumstag ist am 21.5. und nicht am 21.6.2017

Detlef hat gesagt…

Ja, das stimmt, schönen Dank für den Hinweis