Mittwoch, 19. April 2017

20 Jahre Nordsternpark Gelsenkirchen

Großes Jubiläumsfest am 6. und 7. Mai 2017

Am 11. Februar 1993 verließ der letzte Förderwagen die Grube der Zeche Nordstern I/II. Wo früher 3.300 Beschäftigte 1,9 Mio. Tonnen zutage förderten, wurde auf den Tag genau vor 20 Jahren, am 19. April 1997 im Beisein von Bundespräsident Roman Herzog und NRW-Ministerpräsident Johannes Rau die Bundesgartenschau eröffnet. Bis heute ist es einmalig, dass eine Bundesgartenschau ein ehemaliges Zechengelände in einen attraktiven öffentlichen Park und überregionales Ausflugsziel verwandelt hat. Aus Anlass dieses Jubiläums veranstaltet die Stadt Gelsenkirchen am ersten Maiwochenende im Nordsternpark ein großes zweitägiges Fest. Damit wird sowohl an die BUGA 1997 erinnert als auch die Entwicklung des Geländes zu einem Park und zukunftsorientierten Gewerbestandort gefeiert.

Nordsternpark

Das Spektrum der Attraktionen reicht von A wie Amphitheater über die Pflanzung des ehemaligen BUGA-Logos bis Z wie Zechenatmosphäre im Bergbaustollen. Die Besucher haben also die Qual der Wahl. Neben Unternehmensbesichtigungen, die die Druckerei Limego, Heiner´s Parkhotel und VIVAWEST anbieten, kann man z. B. bei kostenlosen Stadtteilrundfahrten mit Stadtführer im Doppeldeckerbus rund um den Park Interessantes über die angrenzenden Stadtteile Horst und Heßler im wahrsten Sinne des Wortes „erfahren“. Wer den Blick aus luftiger Höhe nicht scheut, hat – ebenfalls kostenlos – die Gelegenheit, das Treiben von der Aussichtsplattform des Nordsternturms aus zu genießen und das Museum zur Bergbaugeschichte im Turm zu besuchen.

Ehemalige Zeche Nordstern, Nordsternkarree

Los geht es am Samstag, 6. Mai um 11 Uhr, wenn vor dem VIVAWEST-Gebäude der Geschichtskreis Nordstern feierlich Fahnen hisst und das Bergwerksorchester Consolidation für den musikalischen Rahmen sorgt. Bei einem anschließenden Spaziergang zum Bergbaustollen vorbei an der Blumen- und Gartenschau auf dem Nordsternplatz, wo auch der Verein „Schalke hilft!“ und GreenFit Gesund Fit verschiedene Mitmachaktionen anbieten, können Interessierte viel zur Geschichte der Zeche Nordstern erfahren. Geführte Rundgänge zur gärtnerischen Entwicklung des Nordsternparks sowie als Gewerbepark werden zusätzlich an beiden Tagen angeboten. Vielleicht läuft man bereits hier der Raupe Valentin, dem ehemaligen Maskottchen der Bundesgartenschau 1997, über den Weg, die sicherlich ein beliebtes Fotomotiv sein wird.

Bergbaustollen

Doch das ist noch lange nicht alles: Am Kletterfelsen des Alpenvereins gibt es kostenloses Schnupperklettern, im blauen Pumpwerk der Emschergenossenschaft kann man sich bei einem Kaffee über den Emscherumbau informieren, und vor allem für Familien ist sicherlich das Kinderland des Ziegenmichel mit zahlreichen Aktionen ein beliebter Anlaufpunkt. Wer sportlich aktiv werden möchte, kann z. B. auch am Volleyballturnier auf dem Volleyballfeld neben dem Kinderland teilnehmen. Das Kinderland gehört ebenso wie der Kletterfelsen, der Bergbaustollen, das Pumpwerk, der Nordsternturm und die Druckerei Limego zu den Stationen, an denen man sich an beiden Tagen einen Stempel auf eine Teilnahmekarte zum kostenlosen Gewinnspiel geben lassen kann. Wer alle sechs Stationen besucht hat und die Teilnahmekarte am Stand der Stadt- und Touristinfo auf dem Nordsternplatz abgibt, kann mit ein bisschen Glück einen der attraktiven Preise gewinnen.

Kletteranlage Nordstern

Ein Schwerpunkt des Geschehens an den zwei Tagen ist natürlich das Amphitheater. Im Mittelpunkt steht dort am Samstag die große Bühne, auf der am Nachmittag die YouTube-Stars DieLochis auftreten. Im Anschluss daran dürfen sich die Besucher auf den deutsch-türkischen Chor Nefes und als Höhepunkt des Abends auf die Neue Philharmonie Westfalen mit dem Crossover-Konzert „NPW goes DISCO: Boney M. meets Village People“ (Gesangssolisten Bonita Niessen, Joyce van de Pol, Henrik Wager und Dennis LeGree) freuen. Auf dem Vorplatz sorgen Fahrgeschäfte, Kinderunterhaltung z. B. mit Fridolina Strubbelich, Walking Acts wie Stelzenläufer oder „Gustav – der rollende Gärtner“ für zusätzliche Abwechslung. Verschiedene gastronomische Stände runden das Angebot ab. Den Abschluss am Samstag bildet ein Höhenfeuerwerk, das den Himmel über dem Nordsternpark in ein Lichtermeer tauchen soll.

Mit einem Non-stop-Programm geht es am Sonntag von 11 bis 18 Uhr auf der kleinen Bühne des Amphitheaters weiter. Mit dabei sind neben den Eurofightern Mike Büskens und Ingo Anderbrügge die Fußball-Freestyler Mehmetcan Örücü und Nina Windmüller – wahre Akrobaten mit dem runden Leder, Tanzgruppen, Talkrunden, sowie Musik von Mara Minjoli & Johannes Maas, Kinderlieder-Sänger Volker Rosin und die Gelsenkirchener Singer-Songwriter Talian.

Keine Kommentare: