Montag, 6. März 2017

Burgplatz Open Air Braunschweig 2017: „Hairspray“

„Hairspray“ – nach dem gleichnamigen Film von John Waters aus dem Jahr 1988; Musik: Marc Shaiman; Liedtexte: Scott Wittman und Marc Shaiman; Buch: Mark O´Donnell und Thomas Meehan; Deutsche Bearbeitung: Jörn Ingwersen (Dialoge), Heiko Wohlgemuth (Songs); Inszenierung: Sebastian Welker; Choreografie: Amy Share-Kissiov; Bühne: Andreas Wilkens; Kostüme: Tanja Liebermann; Dramaturgie: Sarah Grahneis; Musikalische Leitung: N. N. Darsteller: Beatrice Reece (Tracy Turnblad), Randy Diamond (Edna Turnblad, Tracys Mutter), N. N. (Wilbur Turnblad, Tracys Vater), Inga Krischke (Penny Pingleton, Tracys beste Freundin), N. N. (Corny Collins, Gastgeber der Corny-Collins-Show), N. N. (Link Larkin, jugendlicher Herzensbrecher), Maja Sikora (Amber von Tussle), N. N. (Velma von Tussle, Ambers Mutter), Deborah Woodson (Motormouth Maybelle, Gestgeberin des „Negro Days“ in der Corny-Collins-Show), N. N. (Seaweed J. Stubbs, Motormouth Maybelles Sohn), N. N. (Little Inez, Seaweeds jüngere Schwester), N. N. (Mr. Pinky/Mr. Spritzer u. a.), N. N. (Prudy Pingleton u. a.), N. N. (Red), N. N. (Lorraine), N. N. (Shelley), N. N. (Sketch/Stooie), N. N. (IQ), N. N. (Pearl), N. N. (Fender), N. N. (Peaches), N. N. (Trix), N. N. (Gilbert), N. N. (Tammy), N. N. (Cindy), N. N. (Thad), N. N. (Brad), N. N. (Brenda), N. N. (Duane), N. N. (Lou Ann), Tina Ajala, Angelina Biermann, Anneka Dacres, Terja Diava, Michèle Fichtner, Mike Garling, Joshua Hien, Maike Jacobs, Nokubonga Precious Khuzwayo, Carolin Löffler/Milda Tubelytė, Aciel Martinez Pol, Lysanne van der Sijs, Matthias Stier, Sonja Tieschky, Gero Wendorff, Alexander Ziebart. Uraufführung: 15. August 2002, Neil Simon Theatre, New York City, USA. Deutschsprachige Erstaufführung: 15. April 2008, Theater St. Gallen, Schweiz. Deutsche Erstaufführung: 6. Dezember 2009, Musical Dome, Köln. Premiere: 12. August 2017, Burgplatz Open Air Braunschweig.



„Hairspray“


Willkommen in den Sixties


Schräg und mitreißend wird es 2017 auf dem Burgplatz in Braunschweig: Gemeinsam mit BS Energy zeigt das Staatstheater Braunschweig zum Auftakt der neuen Intendanz von Dagmar Schlingmann das Musical „Hairspray“ beim Sommer Open Air 2017. „Hairspray“ wurde am 15. August 2002 am Broadway uraufgeführt und war 2003 für 13 Tony Awards nominiert. Am 12. August 2017 feiert das 60er-Jahre Spektakel seine Premiere in Braunschweig unter freiem Himmel im einzigartigen historischen Ambiente des Burgplatzes. Am 11. März beginnt der Vorverkauf.

„Hairspray“, Burgplatz Open Air Braunschweig 2017. © Staatstheater Braunschweig

„Wie schön, dass mit dem beliebten Burgplatz Open Air meine Zeit in Braunschweig beginnt“, so Dagmar Schlingmann, designierte Generalintendantin des Staatstheaters Braunschweig. „Ich freue mich umso mehr, als dieses Musical nicht nur Spaß macht, sondern auch ein Statement gegen wachsende Intoleranz ist.“

„„Hairspray“ wirbt für Offenheit, Vielfalt und Toleranz – und ist deshalb aktueller denn je. Für uns ist das Burgplatz Open Air immer wieder eine tolle Gelegenheit, uns den Braunschweigerinnen und Braunschweigern als ein der Stadt verbundenes Unternehmen zu präsentieren“, so Julien Mounier, Vorstand BS Energy. „Wir möchten daher auch in Zukunft Partner des Staatstheaters bleiben. Gerne sage ich an dieser Stelle unsere Unterstützung bis mindestens 2020 zu“, so Julien Mounier, Vorstand von BS Energy.

Zum Inhalt:
Die junge Tracy Turnblad hat einen großen Traum: Sie will unbedingt in einer Fernsehshow tanzen und die „Miss Teenage Hairspray“-Wahl gewinnen. Allerdings entspricht ihre Figur nicht dem Schönheitsideal im Baltimore der frühen 1960er-Jahre. Die selbstbewusste Tracy jedoch schafft es tatsächlich in die Show und wird über Nacht zum Star. Mit ihrer neuen Popularität setzt sich Tracy für schwarze Jugendliche ein, die in der Show nicht mittanzen dürfen. Schließlich gelingt es ihr nicht nur für Gerechtigkeit zu sorgen, sondern auch das Herz des Teenie-Schwarms Link Larkin zu gewinnen…

Im Zentrum der Geschichte steht das gesellschaftliche Anderssein. Rassentrennung und Unterdrückung von Minderheiten im Amerika der frühen 1960er-Jahre werden von den Autoren Mark O’Donnell/Thomas Meehan ebenso thematisiert wie falsche Schönheitsideale und unreflektierter Konformismus, die bereits John Waters in seinem Kultfilm von 1988 schrill aufs Korn nimmt. Devine (* 19. Oktober 1945 in Towson, Maryland, † 7. März 1988 in Los Angeles, Kalifornien, mit bürgerlichem Namen Harris Glenn Milstead) spielte die Rolle der Edna Turnblad. Kurze Zeit nach der Premiere verstarb Devine an Herzversagen, er wog zum Zeitpunkt seines Todes 170 kg. Die amerikanische Talkshowmoderatorin und Schauspielerin Ricki Lake gab in der Rolle der Tracy Turnblad ihr Filmdebüt. Die beiden Autoren Marc O´Donnell und Thomas Meehan haben die Filmhandlung ein wenig aufgemöbelt und kleine Anspielungen auf Teenager Musicals wie „Grease“ hinzugefügt. Komponist Marc Shaiman und Texter Scott Wittman haben die Songs zu dem Musical beigesteuert, das am 15. August 2002 am Neil Simon Theatre seine Premiere am Broadway feierte. Das Musical war 2003 für 13 Tony Awards nominiert, wovon es 8 Auszeichnungen auch tatsächlich erhalten hat, u. a. als Bestes Musical, für das beste Musicallibretto und die beste Originalmusik. Adam Shankman hat das Musical mit John Travolta als Edna Turnblad, Michelle Pfeiffer als Velma von Tussle, Queen Latifah als Motormouth Maybelle und Zac Efron als Link Larkin verfilmt, der Film kam am 20. Juli 2007 landesweit in die amerikanischen Kinos. Die Musicalverfilmung von Adam Shankman spielte 202 Millionen US-Dollar ein.

Mit anarchischem Witz und der mitreißenden Musik von Marc Shaiman (u. a. „Harry und Sally“, „Sister Act“, „Club der Teufelinnen“) entwirft das Musical ein pointiertes Gegenbild zu Intoleranz und Dogmatismus. Die Zuschauerinnen und Zuschauer erwartet mit Hits im Stil der 60er Jahre wie „Good Morning, Baltimore“ oder „I Can Hear the Bells“ ein Gute-Laune-Musical voller Rhythm and Blues, Motown und Rock’n’Roll und eine berührende Geschichte.

Bei dem heutigen Pressetermin wurden auch Teile des Leitungsteams und die Mitwirkenden auf der Bühne vorgestellt; die Besetzung ist bis auf wenige Ausnahme bisher nicht bekannt: Beatrice Reece (u. a. Chiffon in „Der kleine Horrorladen (Little Shop of Horrors)“, Schwester Mary Patrick in „Sister Act – Das Broadway-Musical“, Anastasia Steele in „49½ Shades! Die Musical Parodie“, Dinosaurier, Afrikanerin, Kakerlake, Aminosäure, Arbeiterin in „Die Erschaffung der Welt – Das Musical“) wird die Rolle der Tracy Turnblad spielen, deren größter Traum ist es, in der Corny-Collins-Show mitzutanzen. Der aus dem US-Bundesstaat Ohio stammende ehemalige Tänzer des Stuttgarter Balletts Randy Diamond (zuletzt Tateh in „Ragtime – Das Musical“ am Staatstheater Braunschweig und Staatstheater Kassel) wird als Tracys Mutter Edna zu sehen sein. IMHO kommt von den o. g. Mitwirkenden lediglich Deborah Woodson als Motormouth Maybelle infrage, und Maja Sikora hat bei den Freilichtspielen Tecklenburg 2012 schon die Rolle der Amber von Tussle in „Hairspray“ gespielt. Aciel Martinez Pol hat 2014 bei den Alzenauer Burgfestspielen Motormouth Maybelles Sohn Seaweed J. Stubbs gespielt.

Die Premiere steigt am 12. August 2017 um 19.30 Uhr auf dem Burgplatz, weitere Vorstellungen am 13., 15., 16., 17., 18., 22., 23., 24., 25., 28. und 29. August 2017 jeweils um 19.30 Uhr sowie am 19., 20. und 27. August 2017 jeweils um 14.30 Uhr und 19.30 Uhr. Schülervorstellungen am 22. und 25. August 2017 jeweils um 11.00 Uhr. Die Einführung auf dem Burgplatz findet am 6. August 2017 um 12 Uhr mit dem Leitungsteam und dem Ensemble statt. Kostenlose Zählkarten sind ab dem 3. August ab 10 Uhr an der Theaterkasse im Großen Haus erhältlich.

Keine Kommentare: