Sonntag, 26. Februar 2017

Wiederaufnahme: „Die Märchenwelt zur Kur bestellt“

„Die Märchenwelt zur Kur bestellt“ – Generationsübergreifendes Familienmusical; Musikalische Leitung, Kompositionen, Arrangement: Heribert Feckler; Inszenierung: Marie-Helen Joël; Choreografie: Michelle Yamamoto; Ausstattung: Beata Kornatowska; Licht: René Dreher; Dramaturgie und Regieassistenz: Sandra Paulkowsky. Darsteller: Christina Clark (Aschenputtel), Marie-Helen Joël (Schneewittchen), Jana Stelley (Froschprinzessin), Tim David Hüning (Das tapfere Schneiderlein), Henrik Wager (Kaiser ohne Kleider), Andreas Wolfram (Rumpelstilzchen), Jennifer Bayne (Gretel), Anja Heimann (Rotkäppchen), Kristina Svilpa (Dornröschen), Raphael Baronner (Wolf), Benjamin Quade (Prinz), Linus Twardon (Hänsel). United Rock Orchestra: Heribert Feckler (Klavier), Thomas Meyer (Keyboard), Roger Schaffrath (Gitarre), Gero Gellert (Bass), Oliver Kerstan (Schlagzeug). Uraufführung: 18. Dezember 2015, Aalto-Theater Essen.



„Die Märchenwelt zur Kur bestellt“


Andreas Wolfram übernimmt die Rolle des Rumpelstilzchen


Am 18. Dezember 2015 brachte das Aalto-Musiktheater im theaterpädagogischen Bereich „Abenteuer Aalto“ um die Weihnachtszeit als „Abenteuer Musiktheater“ das generationsübergreifende Familienmusical „Die Märchenwelt zur Kur bestellt“ auf die Bühne, das beim Publikum für Begeisterung sorgte. Das „Abenteuer Musiktheater“, das Marie-Helen Joël, Leitung Theaterpädagogik am Aalto-Theater, hier auf die Beine gestellt hat, hat es in sich und hält auch für Erwachsene sehr viel mehr Überraschungen bereit als man auf den ersten Blick vermuten könnte.

„Die Märchenwelt zur Kur bestellt“ handelt von Aschenputtel (Christina Clark), Schneewittchen (Marie-Helen Joël), der Froschprinzessin (Jana Stelley), dem tapferen Schneiderlein (Tim David Hüning), dem Kaiser ohne Kleider (Henrik Wager) und Rumpelstilzchen (Andreas Wolfram), die allesamt Probleme mit der ihnen zugedachten Rolle haben: Die Froschprinzessin will ihren Frosch nicht mehr an die Wand klatschen, Aschenputtel läuft aus gesundheitlichen Gründen am liebsten mit bloßen Füßen, Schneewittchen hat es wegen einer Allergie satt, immer in Äpfel beißen zu müssen, und die „Märchenmänner“ sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Im „Kurhotel Grimm“ sollen die „Märchenversager“ von ihren Leiden kuriert und wieder einsatzfähig gemacht werden.

Tim David Hüning (Das tapfere Schneiderlein), Marie-Helen Joël (Schneewittchen), Christina Clark (Aschenputtel), Frank Winkels (Rumpelstilzchen), Jana Stelley (Froschprinzessin) und Henrik Wager (Kaiser ohne Kleider); Foto: Saad Hamza

In der Spielzeit 2016/17 wird das generationsübergreifende Familienmusical für vier Vorstellungen am Aalto-Theater Essen wiederaufgenommen:
  • Mittwoch, 8. März 2017 um 19.30 Uhr
  • Donnerstag, 9. März. 2017 um 11.00 Uhr
  • Freitag, 10. März 2017 um 19.30 Uhr
  • Montag, 17. April 2017 um 16.30 Uhr
Andreas Wolfram (u. a. Frank´n´Furter in Richard O´Brien´s „The Rocky Horror Show“, Aldolpho in „Hochzeit mit Hindernissen (The Drowsy Chaperone)“, Johannes Faber in „Pop-Oratorium Luther – Das Projekt der tausend Stimmen“, Bill Calhoun/Lucentio in „Kiss me, Kate“, Esel in „Shrek – Das Musical“) wird darin die Rolle des Rumpelstilzchen übernehmen.

Keine Kommentare: