Mittwoch, 1. Februar 2017

„Tree Parade“ in der Essener Innenstadt

Ein Projekt der Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017

„Tree Parade“ in der Essener Innenstadt

Die „Tree Parade“ soll auf eine Idee des Land­schafts­architekten Andreas O. Kipar (* 1960 in Gelsenkirchen) zurückgehen. Nun ja, bei den Projekten, die er auf der Website seines Planungsbüros LAND in Mailand aufführt, findet sich zwar keine solche „Tree Parade“, aber was soll’s, wenn Herr Kipar nun einmal als erster die Idee hatte, Bäume für eine Zurschaustellung zu nutzen, Ehre, wem Ehre gebührt. 53 Bäume sollen vom 2. bis 5. Februar 2017 am Markt – zwischen Kennedyplatz und Porschekanzel – zu sehen sein. Am heutigen Nachmittag habe ich dort 31 auf Sackleinen aufgestellte Bäume gezählt, womöglich werden die restlichen 22 Bäume ja noch in den verbleibenden Stunden bis zum 2. Februar angeliefert. Es wundert natürlich nicht, dass die Bäume mit wenigen Ausnahmen kahl sind, an einigen wenigen hängt noch das welke Laub vom vergangenen Herbst. Auf das „grüne Wunder“ wartet man hier bis zum 5. Februar womöglich vergebens. That don’t impress me much…

„Tree Parade“ in der Essener Innenstadt


Donnerstag, 2. Februar 2017

„Tree Parade“ in der Essener Innenstadt

Wie bereits vermutet wurden die restlichen 22 Bäume zwischenzeitlich angeliefert, so dass zwischen Kennedyplatz und Porschekanzel – wie angekündigt – augenblicklich 53 Bäume präsentiert werden. Damit es auch bis 5. Februar 2017 dabei bleibt, paast eine Tochtergesellschaft der Stadt Essen derweil auf die Bäume auf. Dabei handelt es sich um die Arten Spitz-Ahorn, kleinkronige Winter-Linde, Säulen-Eiche, schwedische Mehlbeere, Kupfer-Felsenbirne, Hain- oder Weißbuche, Baum-Hasel, Tulpenbaum, ‚Hauszwetchge Schüfer‘, ‚Ruth Gerstetter‘ (Zwetschgensorte) und ‚Elsrijk‘ (Feld-Ahorn). Die Bäume sollen im Anschluss an die Aktion auf der Margarethenhöhe, am Isingplatz (Leithe) und an der Bonnekamphöhe (Katernberg) eingepflanzt werden, so steht es zumindest auf den kleinen Schildchen, die an jedem Baum befestigt sind. Was daran nun so aufsehenerregend sein soll, will sich mir noch immer nicht erschließen. Vielleicht hätte man jeden Baum noch mit einer roten Schleife versehen können, schließlich handelt es sich dabei um Geschenke von drei Baumschulen…

„Tree Parade“ in der Essener Innenstadt, Säuleneiche

„Tree Parade“ in der Essener Innenstadt

„Tree Parade“ in der Essener Innenstadt

„Tree Parade“ in der Essener Innenstadt, was würde Alfred Krupp davon halten?

„Tree Parade“ in der Essener Innenstadt, Säuleneiche vor der Marktkirche

„Tree Parade“ in der Essener Innenstadt

„Tree Parade“ in der Essener Innenstadt

„Tree Parade“ in der Essener Innenstadt

„Tree Parade“ in der Essener Innenstadt

„Tree Parade“ in der Essener Innenstadt

„GRowEEN“ in der Volkshochschule Essen

Keine Kommentare: