Donnerstag, 26. Januar 2017

Baumschulen spenden Bäume für Tree Parade in der Essener Innenstadt

Ein Projekt der Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017

Vom 2. bis zum 5. Februar 2017 wird die so genannte Tree Parade im Bereich zwischen Rathaus Galerie und Kennedyplatz errichtet: 53 Bäume – teilweise ausgewachsen und bis zu 7 m hoch – werden in der Innenstadt präsentiert. Die Tree Parade, die bereits 2011 in Mailand für Furore gesorgt haben soll, geht auf eine Idee des Landschaftsarchitekten Andreas Kipar (* 1960 in Gelsenkirchen) zurück. Symbolisch wurden die Bäume, darunter Säulen-Eichen, schwedische Mehlbeeren und Felsenbirnen, auf der Internationalen Pflanzenmesse (IPM) am Donnerstag Simone Raskob, Umwelt- und Baudezernentin der Stadt Essen und Projektleiterin der Grünen Hauptstadt Europas, überreicht.

Die Laubhölzer werden von drei Baumschulen gespendet, der Lorenz von Ehren GmbH & Co. KG aus Hamburg, den Hans Reinke Baumschulen aus Rellingen und der Wilhelm Ley GmbH & Co. KG aus Meckenheim. Schirmherr der Tree Parade ist Markus Guhl, Hauptgeschäftsführer des Bundes deutscher Baumschulen e. V.

Baumübergabe auf der IPM: Simone Raskob, Marita Ley (Wilhelm Ley Baumschulen), Markus Guhl (Bund deutscher Baumschulen e. V.), Niels Reinke (Hans Reinke Baumschulen), Bernhard von Ehren (Lorenz von Ehren GmbH & Co. KG), Andreas Kipar (von links nach rechts) mit einer Kugel-Rubine. Foto Jochen Tack

Weitere Informationen zur Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017 unter www.essengreen.capital

Keine Kommentare: