Samstag, 17. Dezember 2016

„Wunder der Natur“ im Gasometer Oberhausen

„Ist sie immer noch schön?“

Erdskulptur im Gasometer Oberhausen

Seit dem 11. März 2016 ist im Gasometer Oberhausen die Ausstellung „Wunder der Natur“ zu sehen, bis zum 17. September 2016 haben bereits eine halbe Million Menschen die bildgewaltige Schau über die Vielfalt und Intelligenz der Tiere und Pflanzen besucht. Aufgrund des enorm großen Erfolges wurde die Ausstellung um eine Saison bis zum 30. November 2017 verlängert. Um die oben aufgeworfene Frage aus dem Song „Die rastlosen Jahre“ – bezogen auf die Ausstellung – zu beantworten, ja, ist sie durchaus. Erläuterungen zur Ausstellung und Fotografien aus selbiger sind in einem früheren Blogeintrag zu finden.

Erdskulptur im Gasometer Oberhausen, Visualisierung von Wolken- und Wasserdampfsequenzen in der Atmosphäre, die durch Messung der Absorption in den Wasserdampf Absorptionsbanden entstanden sind

Erdskulptur im Gasometer Oberhausen

Blick vom Gasometer auf die Kokerei Prosper

Der Rundblick von der Aussichtsplattform auf dem Dach des Scheibengasbehälters über das westliche Ruhrgebiet erwies sich trotz Sonnenscheins weitaus trüber als erwartet, und auch aus einem gescheiten Sonnenuntergang wurde wegen einer Wolkenfront in westlicher Richtung leider nichts. C’est la vie.

Blick vom Gasometer nach Osten auf den Rhein-Herne-Kanal, Heinz-Schleußer-Marina, AQUApark Oberhausen und Metronom Theater

Blick vom Gasometer nach Südosten auf die Neue Mitte Oberhausen

Blick vom Gasometer auf das ehemalige Hauptlagerhaus der Gute­hoffnungs­hütte

Neben dem Gasometer Oberhausen sind von der Gute­hoffnungs­hütte, Aktienverein für Bergbau und Hüttenbetrieb (GHH) noch das zwischen 1921 und 1925 nach einem Entwurf des Architekten Peter Behrens erbaute Hauptlagerhaus sowie das 1913 nach einem Entwurf des Architekten Carl Weigle erbaute Werksgasthaus erhalten geblieben.

Blick vom Gasometer auf das ehemalige Werksgasthaus der Gute­hoffnungs­hütte

Blick vom Gasometer nach Südosten auf die Neue Mitte Oberhausen

Blick vom Gasometer nach Osten auf das Metronom Theater

Gasometer Oberhausen

Keine Kommentare: