Dienstag, 27. Dezember 2016

Phänomania Erfahrungsfeld

Erlebnisausstellung auf Zollverein Schacht 3/7/10

Fördermaschine im Fördermaschinen- und Umformergebäude

Das von Hugo Kükelhaus (* 24. März 1900 in Essen, † 5. Oktober 1984 in Herrischried) entwickelte „Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne“ wurde erstmals 1967 auf der Weltausstellung in Montreal gezeigt. Die unterschiedlichen Ausstellungsobjekte sollen den Besucher inspirieren, selbst damit zu experimentieren, im Umgang mit den Exponaten sollen sich die angeblich häufig verkümmerten Fähigkeiten des Menschen zur Sinneswahrnehmung neu beleben. Seit 1996 kann das Erfahrungsfeld auf dem Gelände vor und insbesondere in den Räumen des denkmalgeschützen, in zwei Abschnitten 1913 und 1920 entstandenen Fördermaschinen- und Umformergebäudes der Zeche Zollverein Schacht 3/7/10 entdeckt werden. Das erhaltene Fördergerüst (Bauart Promnitz 2) über Schacht 10 kann im Rahmen des Besuchs bis zur Seilscheibenbühne in 35 Meter Höhe bestiegen werden.

Fördergerüst Schacht 10, Seilscheiben für Doppelförderung

UNESCO-Welterbe Zollverein, Schacht XII, Kokerei und Schacht 1/2/8

Sonnenuntergang

Sonnenuntergang

Phänomania Erfahrungsfeld im Fördermaschinen- und Umformergebäude, „Riechbaum“ und „Impulserhaltung“

Phänomania Erfahrungsfeld im Fördermaschinen- und Umformergebäude

In den Weihnachtsferien 2016/2017 werden unter dem Motto „Phänomenta Peenemünde zu Gast in Essen“ ausgewählte Experimentierstationen der Schwester-Ausstellung auf Usedom in Essen präsentiert. Was ist eine Galileo-Bahn? Wie funktioniert ein Morse-Gerät? Und was hat es mit jenem Experiment auf sich, das den unheimlichen Namen „Loch in der Hand“ trägt? Insgesamt 20 spannende Experimentierstationen der Phänomenta Peenemünde sind ab 27. Dezember 2016 im Phänomania Erfahrungsfeld Essen zu sehen. Sie demonstrieren unter anderem den Verlauf von Luftströmen sowie die Funktion der zwei Pole eines Magneten. Die Schwester-Ausstellung, die im ehemaligen Offizierskasino der NVA auf der Ostseeinsel beheimatet ist, befindet sich derzeit in der Winterpause und leiht einige ihrer Exponate nach Essen aus. Und wie immer gilt: Anfassen und Ausprobieren strengstens erlaubt!

Phänomania Erfahrungsfeld im Fördermaschinen- und Umformergebäude

Bei der Rotation um eine senkrechte Achse nimmt die Flüssigkeitsoberfläche die Form einer Parabel an

Bei der Rotation um eine senkrechte Achse nimmt die Flüssigkeitsoberfläche die Form eines Rotationsparaboloids an

Kreuz-Kulissenscheibe

Plasmakugel

Plasmascheibe

Das Phänomania Erfahrungsfeld ist Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr geöffnet, Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr. Silvester und Neujahr ist die Erlebnisausstellung geschlossen. Weitere Informationen unter www.erfahrungsfeld.de.

Phänomania Erfahrungsfeld im Fördermaschinen- und Umformergebäude

Keine Kommentare: