Donnerstag, 3. November 2016

Vorschau: Abschlag am Halbachhammer

Das Technikdenkmal zum letzten Mal in diesem Jahr in Aktion

Am kommenden Sonntag, 6. November 2016, wird die diesjährige Schmiedesaison des Halbachhammers wie immer mit dem „Abschlag“ beendet. Von 14 bis 18 Uhr wartet neben den beliebten Schmiedevorführungen ein zünftiger Imbiss auf die Besucherinnen und Besucher. Ebenso werden die Arbeiten des Teams aus dem letzten Jahr vorgestellt.

Der Halbachhammer im Nachtigallental

Vor fast genau 80 Jahren wurde der Halbachhammer feierlich am 9. November 1936 durch seinen Stifter, Gustav Krupp von Bohlen und Halbach, eröffnet und an die Stadt Essen als Freilichtabteilung des Ruhrlandmuseums übergeben. Nach einer wechselvollen Geschichte präsentiert er heute mit seinem rekonstruierten „Frischherd“ wieder den einstmaligen metallurgischen Verbund von „Hütten- und Hammerprozess“.

Aufwerfhammer

Die den „Abschlag“ mittlerweile traditionell begleitenden historischen Straßenbahnfahrten auf der Linie U17 finden auch in diesem Jahr statt.

Triebwagen 500 – „Der Karlsruher“ an der Haltestelle „Margarethenhöhe“

Informationen zu der Veranstaltung können im Internet der Seite des Ruhr Museums (www.ruhrmuseum.de), zu den historischen Straßenbahnfahrten der Seite der Verkehrshistorischen Arbeitsgemeinschaft der EVAG e. V. (www.vhag-evag.de) entnommen werden.

Keine Kommentare: