Sonntag, 27. November 2016

Bochumer Weihnacht 2016

46. Bochumer Weihnachtsmarkt

Nachdem sich meine Idee, der vom Förderverein Zeche Hannover am 27. November 2016 veranstaltete Advents-/Weihnachtsmarkt könnte auch in der Maschinenhalle der Zeche Hannover stattfinden, als „frommer Wunsch“ herausgestellt hatte, gab es ja immer noch den „Fliegenden Weihnachtsmann“, der an den Wochenenden zusätzlich zu seiner „Schlittenfahrt“ vom Dach des Sparkassengebäudes an einem geneigten Seil heruntergleitet. Also ging es vom LWL-Industriemuseum Zeche Hannover weiter in die Bochumer Innenstadt.

Kortumstraße, Bofimax

Vom 17. November bis 23. Dezember 2016 hat der Bochumer Weihnachtsmarkt in der Innenstadt geöffnet. Ein großer Teil der 200 Marktstände befindet sich am Husemannplatz, dem Dr.-Ruer-Platz sowie der Huestraße und Bongardstraße.

Weihnachtspyramide auf dem Dr.-Ruer-Platz

Einzigartig im Ruhrgebiet geht am Dr.-Ruer-Platz der Weihnachtsmann zwischen Sparkassen-Hauptgebäude und dem Kortum-Karree in die Luft. Und zwar im wörtlichen Sinn. Täglich um 17 und 19 Uhr gibt es im achten Jahr ein Hochseilspektakel der bekannten Artistenfamilie Falko Traber zu sehen. In 33 Metern Höhe schwebt Falko Traber als Weihnachtsmann in seinem von vier Rentieren gezogenen Schlitten über den Platz. Das Gespann hat eine Länge von etwa sechs Metern und das Rentier „Rudolph“ hat sogar eine rote Nase. Während der Hochseil-Artistik können die Besucher einer von Charlene Markow verfassten „Weihnachts­geschichte“ lauschen, die von den Schauspielhaus-Darstellern Kristina Peters, Ronny Mirsch und Jürgen Hartmann gelesen wird.

Der „Fliegende Weihnachtsmann“ über dem Dr.-Ruer-Platz

„Weihnachtsmann“ am Boulevard

Propsteikirche St. Peter und Paul, Strahlenkranz-Madonna – „Maria, Königin des Friedens“

Historisches Holzriesenrad am Boulevard/Schützenbahn

„Weihnachten bei Bergleuten“, Schützenbahn

Beleuchtete Weihnachtssterne und Zubehör an der Grabenstraße

Lichtmotiv „Jahrhunderthalle Bochum“, Grabenstraße

Jahrhunderthalle Bochum, aktuelle Beleuchtungssituation

Rathaus

„Platz des europäischen Versprechens“ vor der Christuskirche

„KunstLichtTor 2“, beleuchtete „Erwachsenenhandschrift“ an der Brücke Maximilian-Kolbe-Straße, Schriftzug eines Bewohners des St. Marienstift, der anonym bleiben wollte

Keine Kommentare: