Dienstag, 25. Oktober 2016

Vorschau: Tag der Forschung im Neanderthal Museum

Forschung zum Anfassen

Einmal ein 20.000 Jahre altes Steinwerkzeug in die Hand nehmen oder dabei sein, wenn ein 3D-Scan entsteht? Mit dem Georadar in die Erde schauen ohne Spaten oder Schaufel zu benutzen?

Wissenschaftler des Neanderthal Museums berichten am Tag der Forschung über ihre Projekte. © Neanderthal Museum

Das ist am Tag der Forschung im Neanderthal Museum in Mettmann möglich. Am Sonntag, 13. November 2016 stehen von 11 bis 16 Uhr über 20 Wissenschaftler des Museums sowie seiner Kooperationspartner von den Universitäten Köln und Aachen sowie der Kommission für Archäologie außereuropäischer Kulturen Bonn und dem LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland den Museumsbesuchern Rede und Antwort. In der Dauerausstellung präsentieren sie Hightechgerät, Funde und Arbeitsmaterialien und erläutern ihre Forschungsprojekte und Untersuchungsmethoden. Die Besucher dürfen anfassen und Fragen stellen und erhalten so einen Einblick in die Welt der Eiszeitforschung – eine einmalige Gelegenheit für alle an Archäologie Interessierten.

Das Neanderthal Museum ist nicht nur eines der erfolgreichsten archäologischen Museen in Deutschland, sondern auch eine renommierte, internationale Forschungseinrichtung, die in Europa und Nordafrika in Zusammenarbeit mit zahlreichen Partnern Forschungsprojekte durchführt. Ob in Marokko, Spanien, Portugal, Frankreich, Italien oder Deutschland, Wissenschaftler des Museums sind häufig an den Hotspots der Forschung in diesen Ländern beteiligt.

Keine Kommentare: