Samstag, 29. Oktober 2016

Vorschau: „Pop-Oratorium Luther“ in der Maschinenhalle Zweckel

„Pop-Oratorium Luther“ – Musik: Dieter Falk; Text: Michael Kunze; Regie: Carolanne Weidle; Chorleiter: Matthias Uphoff; Musikalische Leitung: Wolfgang Flunkert. Solisten: Philipp Nowicki (Martin Luther), Vera Weichel (Lara, eine Marketenderin), Stephan Grzesiak (Johannes Faber, Dominikanermönch/Berater/Ensemble), Max Aldick (Johann Froben, Verleger/Anton Fugger, Bankier/Friedrich III., Kurfürst von Sachsen), Florian Caspar Minnerop (Kaiser Karl V.), Alexander Möller (Ablassprediger/Gesandter/Zweifel), Michael Schulte (Herold/Hans Luther, Martins Vater/Apostel Paulus/Philipp Melanchthon), Charlotte Katzer (Engel der Schrift/Gospel-Solistin/Beraterin), Karen Müller (Gesandte/Zweifel/Gospel-Solistin), Elisa Dubina (Beraterin/Ablassverkäuferin/Ensemble), Nina Isemann (Engel der Schrift/Bankerin/Ensemble), Carolanne Weidle (Ensemble), Kai Lauenstein/Nico Lauenstein (Martin Luther als Kind). Uraufführung: 31. Oktober 2015, Westfalenhalle 1, Dortmund. Regionale Aufführung: 12./13. November 2016, Maschinenhalle Zweckel, Gladbeck.



„Pop-Oratorium Luther“


Regionale Aufführung in der Maschinenhalle Zweckel


Am 31. Oktober 1517 soll Martin Luther (* 10. November 1483 in Eisleben, † 18. Februar 1546 in Eisleben) seine 95 Thesen gegen den Missbrauch des Ablasses am Hauptportal der Schlosskirche in Wittenberg angeschlagen haben. Der Tag gilt bis heute als der Beginn der Reformation. Am 31. Oktober 2017 jährt sich der Thesenanschlag zum 500. Mal. Aus dem Grund wird von 2008 bis 2017 die Lutherdekade „Luther2017 – 500 Jahre Reformation“ begangen. Am 15. Juni 2013 feierte bereits das Musical „LUTHER! Rebell wider Willen“ von Erich Adalbert Radke (Musik) und Tatjana Rese (Libretto) am Landestheater Eisenach seine Uraufführung, am Reformationstag 2015 schickte die Stiftung Creative Kirche aus Witten das „Pop-Oratorium Luther – Das Projekt der tausend Stimmen“ von Dieter Falk (Musik) und Michael Kunze (Libretto) an den Start. 2010 haben die beiden zur Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 bereits das Pop-Oratorium „Die 10 Gebote“ entwickelt (Uraufführung 17. Januar 2010, Westfalenhalle Dortmund), woraus später das Bühnen-Musical „Moses“ (Uraufführung 23. Februar 2013, Theater St. Gallen, Regie Martin Duncan) entstanden ist.

Maschinenhalle Zweckel

Nach der erfolgreichen Uraufführung in der Westfalenhalle Dortmund wird es nun in der Maschinenhalle in Gladbeck-Zweckel in Kooperation mit dem Evangelischen Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten die regionale Aufführung des „Pop-Oratoriums Luther“ am 12. und 13. November 2016 mit einem Projektchor von 170 Sängerinnen und Sängern sowie mit 13 Solisten, einem Orchester mit 26 Mitgliedern und einer 6-köpfigen Band geben. Die besondere Atmosphäre der Maschinenhalle Zweckel, darauf abgestimmte Bühnen- sowie Licht- und Tontechnik machen das Stück einzigartig. Besonders erfolgversprechend ist jedoch das große Engagement aller am Projekt Beteiligten, die seit Wochen und Monaten proben. Für das Martin Luther Forum Ruhr wird es das größte Projekt in der gesamten Lutherdekade und ein Höhepunkt im Reformationsjahr Luther 2017, das am 30. Oktober 2016 von Bundestagspräsident Norbert Lammert im Martin Luther Forum Ruhr eingeläutet wird.

Maschinenhalle Zweckel

Im Mittelpunkt der Handlung steht Martin Luther, der 1521 vor dem Reichstag von Worms aufgefordert ist, seine kirchenkritischen Aussagen zu widerrufen. Mit Rückblenden und Ausblicken rund um das dortige Geschehen erzählt das Pop-Oratorium von Luthers Ringen um die biblische Wahrheit und von seinem Kampf gegen Obrigkeit und Kirche – eine spannende Geschichte über Politik und Religion ebenso wie über die Person Martin Luther. Und ein außergewöhnlicher Zugang zu einer hochaktuellen Frage: Wie konnte Luthers Anstoß zum „Selber denken“ umfangreiche Veränderungen in der Gesellschaft, in Ehe und Familie, in Bildung, Wissenschaft, Kunst und Musik auslösen?

Maschinenhalle Zweckel

Tickets sind im Vorverkauf im Turmladen des Martin Luther Forum Ruhr und bei der Humboldt-Buchhandlung Gladbeck erhältlich.

Keine Kommentare: