Montag, 24. Oktober 2016

Herbstfest im Deilbachhammer

Ohne Moos nix los

Am Sonntag, 23. Oktober 2016 hatte das „Konsortium Deilbachtal“, bestehend aus dem Verein IDEE e. V., dem Ruhr Museum, dem Historischen Verein für Stadt und Stift Essen und der Bürgerschaft Kettwig, zum dritten Mal zu seinem Herbstfest nach Kupferdreh ins Deilbachtal eingeladen. Anlass des Festes waren die umfangreichen Fördergelder, die zur Instandsetzung der Arbeiterhäuser und des Hammergebäudes des Deilbachhammer-Ensembles eingeworben wurden, und die Gründung des Fördervereins „Freunde und Förderer des Deilbachtals“, der sich seit diesem Jahr nachhaltig um die Belange der gesamten Kulturlandschaft kümmern soll. Im Mai 2016 hatte bereits die NRW-Stiftung Fördermittel in Höhe von 250.000 Euro für die Restaurierung des seit 1985 unter Denkmalschutz stehenden Deilbachhammers zugesagt. Im September 2016 hat die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Professorin Monika Grütters, schriftlich mitgeteilt, dass der Bund sich ebenfalls an der Sanierung des Hammer-Ensembles beteiligen wird. Die Fördermittel in Höhe von bis zu 170.000 Euro stammen aus Mitteln des Denkmalschutz-Sonderprogrammes 2015. In den vergangenen Jahren hat sich der bauliche Zustand des Ensembles zunehmend verschlechtert, so dass eine Restaurierung des Hammers dringend notwendig wurde. Noch in diesem Jahr beginnen die Arbeiten an den Arbeiterhäusern und dem Hammer­gebäude. Im Frühjahr 2017 soll zudem die Vortragsreihe zu den Entwicklungen des Deilbachtals im Kupferhammer fortgesetzt werden.

Deiler Eisenhammer

Deiler Eisenhammer, trocken gefallene „Wasserkunst“

Deiler Eisenhammer

Deiler Eisenhammer, Antriebswelle

Deiler Eisenhammer

Deiler Eisenhammer, Schwanzhämmer

Deiler Eisenhammer

Deiler Eisenhammer

Deiler Eisenhammer, Meisterhaus

Deiler Eisenhammer, Meisterhaus

Deiler Eisenhammer, historische Arbeiterhäuser

Deiler Eisenhammer, Wasserrad

Keine Kommentare: