Sonntag, 18. September 2016

„Markt der Elektromobilität“ im LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg

Elektromobilität zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Im Rahmenprogramm der Ausstellung „Aufgeladen! Elektromobilität zwischen Wunsch und Wirklichkeit“ wollte das LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg am Samstag, 17. September 2016 beim „Markt der Elektromobilität“ die vielfältigen Möglichkeiten einer elektrisch angetriebenen Mobilität vorstellen. Hat es das wirklich? Man könnte nämlich auch sagen, das LVR-Industriemuseum habe Auto- und E-Bike-Herstellern sein Museumsgelände als Werbeplattform zur Verfügung gestellt, und ein Premium­automobil­hersteller nutzte dies leidlich, um seine Kraftfahrzeuge mit Hybridantrieb zu präsentieren, also keine reinen Elektroautos. Besucherinnen und Besucher sollten sich über Elektroautos, E-Bikes und andere E-Mobile austauschen können, mit Fachleuten ins Gespräch kommen und Fahrzeuge Probe fahren. Aber welche eigentlich? Die besagten Kraftfahrzeuge mit Hybridantrieb wurden nicht für eine Probefahrt zur Verfügung gestellt, der VW e-Golf vom LVR auch nicht, ein E-Bike hätte man womöglich von den an der Veranstaltung beteiligten Fahrradherstellern bzw. –händlern für eine Probefahrt zur Verfügung gestellt bekommen… Für Kinder wurde eine Seifenkiste mit E-Motor zum Selberfahren angekündigt, doch aus der hatte man den E-Motor – einen Akkuschrauber – ausgebaut, die fuhr also auch nicht. Wobei mir allerdings auch keine Kinder begegnet sind, die damit hätten fahren wollen, also alles gut.

„Markt der Elektromobilität“ im LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg

„Markt der Elektromobilität“ im LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg

„Markt der Elektromobilität“ im LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg, Kraftfahrzeuge mit Hybridantrieb

„Markt der Elektromobilität“ im LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg, VW e-Golf

„Markt der Elektromobilität“ im LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg, E-Bikes

Die STOAG Stadtwerke Oberhausen GmbH hat für die Veranstaltung einen ihrer Niederflur-Elektrobusse Solaris Urbino 12 electric „aus dem Verkehr gezogen“ und für die Besichtigung auf dem Museumsgelände abgestellt, und mit dem konnte man auch zum Unterwerk Neumarkt in Oberhausen-Sterkrade und wieder zurück zur Zinkfabrik Altenberg mitfahren, um sich einen Eindruck vom Einsatz der Elektrobusse im Linienbetrieb sowie der Schnellladung der Batterie zu verschaffen.

Niederflur-Elektrobus Solaris Urbino 12 electric

Niederflur-Elektrobus Solaris Urbino 12 electric

Niederflur-Elektrobus Solaris Urbino 12 electric am Unterwerk Neumarkt

Niederflur-Elektrobus Solaris Urbino 12 electric am Unterwerk Neumarkt

Niederflur-Elektrobus Solaris Urbino 12 electric am Unterwerk Neumarkt

Niederflur-Elektrobus Solaris Urbino 12 electric am Unterwerk Neumarkt

Highlights der ÖPNV-Trasse in Oberhausen sind der Gasometer Oberhausen…

… und die Haltestelle Neue Mitte

Keine Kommentare: