Donnerstag, 15. September 2016

16 Millionen Besucher bei „Starlight Express“ in Bochum

Wer’s glaubt…

Am Mittwochabend begrüßte Starlight Express in Bochum seine 16-millionste Besucherin! Ein unglaublicher Rekord: Weltweit zählt bisher kein anderes Musical so viele Zuschauer an einem Standort. … Seit 28 Jahren, ohne Unterbrechung und mindestens sieben Mal pro Woche drehen Rusty & Co. ihre Runden im Bochumer Musicaltheater mitten durch die Publikumsränge. Als jetzt, am 14. September 2016, der 16-millionste Besucher gezählt wurde, ging die 111.004. Show über die Bühne“, lässt die Pressestelle der Starlight Express GmbH in einer Pressemitteilung vom 14. September 2016 verlauten. Fällt etwas auf? Wer sich nur ein wenig auf’s Kopfrechnen versteht, dem fällt sofort auf, dass hier jemand ganz kräftig daneben gelangt hat. 16 Millionen Besucher in 111.004 Vorstellungen entsprächen durchschnittlich 144 Besuchern je Vorstellung. Bei einer solchen Auslastung wäre das Theater bereits nach einem Jahr zugesperrt worden, und die Kritiker, die beim Bau des Theaters nicht von einer langfristigen Rentabilität ausgegangen sind, hätten Recht behalten.

Gräbt man etwas tiefer, so findet man, dass „Starlight Express“ nach der Deutschsprachigen Erstaufführung am 12. Juni 1988 im ausschließlich für ein spezielles Bühnenstück gebauten Theater in Bochum am 15. Januar 2014 seine 10.000ste Vorstellung gefeiert hat. Seither sollen also 101.004 Vorstellungen über die Bühne gegangen sein? An 974 Tagen? Dafür hätten an jedem Tag knapp 104 (!) Vorstellungen gespielt werden müssen. Streichen wir also einmal getrost 100.000 Vorstellungen von der gemeldeten Anzahl, so hört sich das Ergebnis zumindest plausibel an. Dann hätten nämlich durchschnittlich 1.454 Besucher jede einzelne Vorstellung besucht, was bei ein Kapazität von 1.706 Plätzen (Stand 1998) einer Auslastung von 85 % entspräche. Das wäre nicht sonderlich hoch, aber auch nicht so schlecht, dass man sich beim Veranstalter ernsthaft Sorgen um seine Einnahmen machen müsste.

Doch was bleibt nach der kleinen Zahlenspielerei? Zumindest das ungute Gefühl, dass man solche Zahlen besser nicht hinterfragen sollte… Tatsächlich „ein unglaublicher Rekord“, aber nichts anderes wurde ja auch wortwörtlich publik gemacht. Nebenbei bemerkt, das Majestic Theatre, wo am 11. September 2016 die 11.910. Vorstellung von „The Phantom of the Opera“ nach der Broadwaypremiere am 26. Januar 1988 über die Bühne ging, verfügt über 1.645 Plätze. Unter der Annahme einer durchschnittlichen Auslastung von 85 % hätten bereits mehr als 16,6 Millionen Zuschauer „The Phantom of the Opera“ am Broadway gesehen. Damit dürften grundsätzliche Zweifel an der Aussage, dass „bisher kein anderes Musical so viele Zuschauer an einem Standort“ gezählt habe, angebracht sein.

Keine Kommentare: