Freitag, 12. August 2016

FilmSchauPlätze NRW 2016: Bottrop

„Sommer in der Provence“ im BernePark

Die „Emscherperlen“ im BernePark in Bottrop-Ebel

Die Kläranlage Bernemündung in Bottrop-Ebel ist seit 1997 außer Betrieb und wurde 2008 unter Denkmalschutz gestellt. Die Außenanlagen wurden zum BernePark umgestaltet, für die Gesamtplanung war das Essener Landschaftsarchitekturbüro Davids, Terfrüchte + Partner verantwortlich. Das Projekt mit einem Investitionsvolumen von 5 Mio. Euro wurde vom Land NRW gefördert. Im Rahmen der EMSCHERKUNST.2010 haben der niederländische Gartenkünstler Piet Oudolf und der schottische Landschaftsarchitekt Eelco Hooftman (GROSS.MAX) die beiden Klärbecken mit einem Durchmesser von 73 Meter umgestaltet. Eines der Klärbecken wurde mit Erde aufgefüllt und mit über 21.000 Stauden und Gräsern bepflanzt, das zweite Klärbecken wurde als Wasserbecken belassen.

BernePark in Bottrop-Ebel, ehemaliger Treibgutrechen

Die Installation des deutschen Lichtkünstlers Mischa Kuball betont die Außenränder der Klärbecken, indem ein beleuchteter Kreisbogen um die Klärbecken rotiert.

BernePark in Bottrop-Ebel, Lichtinstallation von Mischa Kuball

FilmSchauPlatz Bottrop

Nach dem Kurzfilm „Die Ballade von Ella Plummhoff“ (2015, Regie Barbara Kronenberg) „Ginko & Kinko“ (2015, Regie Jie Lu) ging es weiter mit Landregen und „Sommer in der Provence“ mit Jean Reno, Chloé Jouannet, Hugo Dessioux, Lukas Pelissier und Anna Galiena (2014, Regie Rose Bosch). Die zweistellige Anzahl von Besuchern, die es an diesem Abend bis zum Filmbeginn im BernePark „ausgehalten“ hatten, trotzten schließlich auch noch dem Dauerregen bis zum Ende der Filmvorführung.

FilmSchauPlatz Bottrop

BernePark in Bottrop-Ebel, Lichtinstallation von Mischa Kuball

BernePark in Bottrop-Ebel, Lichtinstallation von Mischa Kuball

Keine Kommentare: