Montag, 25. Juli 2016

Trinkhallen-Tour-Ruhr 2016

Kunst „anne Bude“

„Kiosk 45“ neben dem „Mülheimer Waschsalon“

Trinkhallen – im Ruhrgebiet gern als Bude bezeichnet – entstanden im Zuge der Industrialisierung und versorgten die Arbeiter von Zechen und Fabriken vor den Werkstoren mit Mineralwasser und anderen alkoholfreien Getränken. Mit der Zeit erweiterte sich das Sortiment, und auch die Öffnungszeiten unterliegen heute keinen Ladenschlusszeiten mehr, vergleichbar mit den Shops an Tankstellen. Man kann zwar nicht sagen, dass es sich bei den Trinkhallen in der ehemaligen Montanregion um ein Ruhrgebiets-spezifisches Phänomen handelt, aber hier haben sich eine Vielzahl dieser Verkaufsstellen erhalten.

„Kiosk 45“

Für viele Leute im Ruhrgebiet ist die Bude ein wichtiger Ort sozialer Kommunikation geblieben, bodenständig, ungekünstelt, eigentlich auch nicht kunstorientiert, doch genau das machte vermutlich den Reiz dieser Location für das Trio „Die Verwechslung“ (Markus Emanuel Zaja, Florian Walter und Felix Fritsche an der Bassklarinette) aus, den Versuch zu wagen, diese Strukturen aufzubrechen und auf die lebendige künstlerische Szene des Ruhrgebiets aufmerksam zu machen. Im Kulturhauptstadt-Jahr 2010 als „Kiosk-Alarm“ gestartet, ist die Trinkhallen-Tour-Ruhr mittlerweile zu einem festen Termin für Freunde zeitgenössischer, improvisierter Musik geworden. Pop trifft auf Free Jazz, Avantgarde auf Trash, postdramatisches Theater auf blanke Realität, wenn die Musiker, die sich an der Folkwang Universität der Künste in Essen kennengelernt haben, durch das Ruhrgebiet „tingelen“ und das Veranstaltungsformat in diesem Jahr an 17 Kiosken präsentieren.

„Kiosk 45“

Was erwartet den spontanen Kunden der entsprechenden Verkaufsstelle oder den gezielten Besucher der Trinkhallen-Tour-Ruhr bei den Veranstaltungen des Bassklarinettentrios „Die Verwechslung“? Diese Frage lässt sich nicht allgemeingültig beantworten, nicht nur, weil die drei Musiker selbst improvisieren, sondern auch, weil sie sich verschiedene Gäste zu den Veranstaltungen eingeladen haben.

Bassklarinettentrio „Die Verwechslung“ mit Marie Daniels und Hanna Schörken

Nun wird sich der ein oder andere fragen, ob die Trinkhallen-Tour-Ruhr etwas mit dem 1. Tag der Trinkhallen zu tun habe. Hat sie natürlich nicht, denn die Trinkhallen-Tour-Ruhr bespielt die Verkaufsstellen im Ruhrgebiet bereits seit Jahren als Bühne. Man könnte womöglich auch sagen, der von der Ruhr Tourismus GmbH am 20. August 2016 veranstaltete 1. Tag der Trinkhallen greift die Idee des Bassklarinetten-Trios „Die Verwechslung“ auf, weitet das Programm auf verschiedenste Kultursparten aus und bespielt gleichzeitig eine Vielzahl von Verkaufsstellen.

Keine Kommentare: