Freitag, 6. Mai 2016

„Wunder der Natur“ revisited

Besuch der Ausstellung über die schöpferischen Kräfte der Tiere und Pflanzen im Gasometer Oberhausen bei bestem Frühlingswetter

Gasometer Oberhausen

Seit dem 11. März 2016 ist im Gasomter Oberhausen die Ausstellung „Wunder der Natur“ zu sehen, bereits am 8. April 2016 meldete die Gasometer Oberhausen GmbH 100.000 Besucher. „Die Ausstellung ‚Wunder der Natur‘ ist damit erfolgreicher gestartet als all ihre Vorgängerinnen“, freute sich Jeanette Schmitz, Geschäftsführerin der Gasometer Oberhausen GmbH. Am heutigen Brückentag war aber nicht nur die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen und die mit 20 Metern Durchmesser wohl größte Erde der Welt im Innenraum des Industriedenkmals zu bestaunen, sondern bei strahlendem Sonnenschein auch der Rundblick über das westliche Ruhrgebiet von der Aussichtsplattform auf dem Dach des Scheibengasbehälters.

„Wunder der Natur“, Blick in die Ausstellung

Großer Paradiesvogel (Paradisaea apoda) aus Neuguinea. Foto von Tim Laman

Riesen-Mammutbaum. Foto von James Balog

Erdskulptur im Gasometer Oberhausen

Erdskulptur im Gasometer Oberhausen

Blick vom Gasometer nach Südosten auf die Neue Mitte Oberhausen

Blick vom Gasometer nach Südosten auf die Essener Innenstadt

Blick vom Gasometer nach Osten auf den Rhein-Herne-Kanal, Heinz-Schleußer-Marina und AQUApark Oberhausen

Blick vom Gasometer nach Norden auf den OLGA-Park (Oberhausener Landesgartenschau 1999) auf dem Gelände der ehemaligen Zeche und Kokerei Osterfeld

Keine Kommentare: