Montag, 9. Mai 2016

DORTBUNT! Eine Stadt. Viele Gesichter.

Cityfest in der Dortmunder Innenstadt

Am 7. und 8. Mai 2016 zeigte Dortmund seine bunte Vielfalt. An vielen Plätzen, Bühnen und Orten in der gesamten Dortmunder City präsentierten sich in einem bewusst offenen Konzept Institutionen, Vereine, Verbände, Initiativen, Kirchen, Gewerkschaften, Kulturschaffende, Behörden und viele mehr. Wer an diesen Tagen in die Innenstadt kam, konnte feiern, staunen, lernen und Dortmund erleben.

„Blaulichtmeile“ zwischen Westentor und Petrikirche

VW Käfer Funkstreifenwagen, Erstzulassung 1973, Vierzylinder-Boxermotor, 1.300 cm³, 25 kW, 115 km/h

Dixie Tramps

Platz der Alten Synagoge

Das Theater Dortmund stellte auf dem Platz der Alten Synagoge Songs aus seiner aktuellen Musical-Produktion „Next to Normal (Fast normal)“ vor, mit Ausnahme von Dustin Smailes (Henry) standen alle Darsteller und auch die komplette Band auf der Bühne. Nach knapp einstündigem „Soundcheck“, bei dem insbesondere zum Ende hin der Ton immer häufiger gänzlich ausfiel, verabschiedeten sich die Sängerinnen und Sänger mit dem Hinweis, wer die Songs mit Ton hören möchte, möge doch am Abend die Vorstellung von „Next to Normal (Fast normal)“ besuchen. Es muss wohl doch bereits der Auftritt gewesen sein…

Maya Hakvoort

Rob Fowler

Eve Rades

Johannes Huth und Eve Rades

Jörg Neubauer

Maya Hakvoort, Rob Fowler, Johannes Huth, Eve Rades und Jörg Neubauer

Friedensplatz, von Susanne Wehland gestaltete Friedenssäule

Friedensplatz, Altes Stadthaus

Auf dem Friedensplatz präsentierte der Schausteller-Verein Rote Erde Dortmund ein internationales Bühnenprogramm, darunter auch Highlights aus dem aktuellen Repertoire des Balletts Dortmund (parallel zu „Next to Normal (Fast normal)“), als Höhepunkt spielte zum Abschluss die deutsche Pop-Band Luxuslärm aus Iserlohn um Frontfrau Janine „Jini“ Meyer, die ihr neues, im März 2016 erschienenes Studioalbum „Fallen und Fliegen“ vorstellte, aber auch ältere Songs wie „1000 km bis zum Meer“, „Liebt sie dich wie ich?“ oder „Thelma & Louise“ im Gepäck hatte.

Banda Pelodum, Capoeira

Luxuslärm, Janine „Jini“ Meyer

Luxuslärm, Janine „Jini“ Meyer

Deutsches Fußballmuseum

Dortmunder U

Keine Kommentare: