Samstag, 7. Mai 2016

Alte Dreherei in Mülheim an der Ruhr

Flöhe, chinesische Gartenkunst und Pflastersteine

Ehemaliger Wasserturm des Reichsbahnausbesserungswerks Speldorf

Mercedes-Benz 170 V

Die 1874 errichtete, dreischiffige Halle wurde zuletzt von der Deutschen Bundesbahn als Dreherei des Eisen­bahn­aus­besserungs­werkes Speldorf genutzt. Sie verfügt über eine in Deutschland einzigartige Holzdachkonstruktion und steht seit 1991 unter Denkmalschutz. Zur langfristigen Erhaltung des Industriedenkmals wurde 2008 der „Trägerverein Haus der Vereine in der Alten Dreherei e. V.“ gegründet. Das Konzept des Vereins sieht neben Ausstellungen eine teilweise Nutzung der 2.000 m² großen Halle für Veranstaltungen vor. Heute fand auf dem Gelände vor der Alten Dreherei der monatliche Trödelmarkt (Flohmarkt) statt, der Mercedes-Benz 170 V stand nicht zum Verkauf, sondern diente als Werbung für das 8. Young- und Oldtimerfestival Ruhr am 18. und 19. Juni 2016, und in der Alten Dreherei fanden die 23. NRW Bonsai-Tage statt, bei denen der Regionalverband Bonsai Nordrhein-Westfalen e. V. die schönsten Bonsai aus den NRW-Arbeits­kreisen zeigt.

23. NRW Bonsai-Tage in der Alten Dreherei

23. NRW Bonsai-Tage in der Alten Dreherei

23. NRW Bonsai-Tage in der Alten Dreherei

Triebwagen 216, Baujahr 1927, Hersteller Linke-Hofmann-Werke Aktiengesellschaft

Im hinteren Teil der Alten Dreherei ist seit April der historische Triebwagen 216 der Mülheimer Straßenbahn, Baujahr 1927, abgestellt, da hätten auch noch weitere historische Triebwagen Platz und man könnte ein Nahverkehrsmuseum einrichten ähnlich wie das Nahverkehrsmuseum Dortmund, doch dies ist vom „Trägerverein Haus der Vereine in der Alten Dreherei e. V.“ nicht geplant. Vielleicht gibt es ja in Zukunft zumindest temporär mehr Triebwagen in der Halle zu sehen, wenn der Anschluss der Alten Dreherei an das Schienennetz hergestellt ist und noch viele weitere Pflastersteine verlegt sind.

Alte Dreherei, Holzdachkonstruktion

Alte Dreherei

Keine Kommentare: