Sonntag, 27. März 2016

Osterfeuer auf der Halde Haniel

Dem Himmel so nah…

Holzkreuz aus Spurlatten auf dem südlichen Haldenplateau

Am Ostersonntag fand traditionell das Osterfeuer des Vereins „Plattdütsche ut Waold un Hei“ auf dem südlichen Haldenplateau der Halde Haniel statt. Da mag das Osterfeuer auf Zollverein durchaus das größte Osterfeuer im Ruhrgebiet sein, das Osterfeuer auf der Halde Haniel in 180 Metern über NN dürfte sicherlich das höchste Osterfeuer im Ruhrgebiet sein, denn die Halde Haniel ist mit 185 Metern über NN eine der höchsten Halden des Steinkohlenbergbaus im Ruhrgebiet. Damit auch niemand als Ausrede sagen kann, dass sei ja viel zu hoch, war für Lauffaule und Fußlahme sogar ein Buspendelverkehr vom Parkplatz an der Schachtanlage Franz Haniel zum Haldenplateau eingerichtet.

Osterfeuer auf der Halde Haniel

Osterfeuer auf der Halde Haniel

Osterfeuer auf der Halde Haniel

Osterfeuer auf der Halde Haniel

Übrigens, auf der Schachtanlage Franz Haniel wird keine Kohle gefördert, sondern hier wird der Abraum des Bergwerks Prosper-Haniel gehoben, um anschließend auf der Halde Schöttelheide in Bottrop-Grafenwald aufgeschüttet zu werden. Wer sich genauer für den Wege der Kohle und des Abraums auf dem Bergwerk Prosper-Haniel interessiert, dem sei die Besichtung der Tagesanlagen der Schachtanlage Prosper II empfohlen, auf der der so genannte „Förderberg“ zutage tritt.

Schachtanlage Franz Haniel

Keine Kommentare: